Salzburg: Frau vergisst Kinderwagen mit Baby im Bus

05.03.2013 | 21:32 |   (DiePresse.com)

Der Mutter fiel das "Versehen" rasch auf, nach 20 Minuten war das Kind wieder bei ihr. Es hatte die ganze Zeit im Kinderwagen geschlafen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

In der Stadt Salzburg hat am Dienstag eine junge Mutter ihr Baby im Kinderwagen in einem Linienbus vergessen. Wie Stadtbus-Chef Gunter Mackinger gegenüber dem ORF Salzburg schilderte, konnten die Frau und ihr rund ein Jahr altes Baby nach 20 Minuten wieder vereint werden.

Die Mutter dürfte beim Umsteigen von einer Obus-Linie in die andere vergessen haben, dass sie mit dem Kinderwagen unterwegs war. "Der Kinderwagen war aber gut verzurrt, sodass hier nichts passieren konnte", so Mackinger

Der Frau fiel das "Versehen" auch rasch auf, sie meldete sich darauf bei der Verkehrsleitstelle. Kurz darauf konnte sie ihr Kind beim Hauptbahnhof auch wieder in die Arme schließen. Das Baby selbst dürfte laut Mackinger nichts von der Busreise ohne Mama mitbekommen haben. Es schlief die ganze Zeit im Kinderwagen.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

9 Kommentare

Leute ...

... hört doch mit den selbsgefälligen Gehässigkeiten und Unterstellungen auf! Keiner von euch war dabei, keiner kennt die Umstände, jeder einzelne von euch hat also im Grunde keine Ahnung!
Mama und Kind sind wieder vereint, Zwergilein hat nix mitbekommen und ist wohlauf, alles gut ...

New generation

Ihr Smartfone hätte sie nie vergessen.

Re: New generation

genau das habe ich mir auch gedacht.

wenn ich an all die telefonierenden fußgänger denke, die ohne zu schauen mit dem rücken zum ankommenden verkehr einfach losgehen, man muss bald mehr auf die mitmenschen aufpassen als auf einen selber.

Re: New generation

Wahrscheinlich hats eh grad wichtig telefoniert. Man muß schließlich Prioritäten setzen.

Re: New generation

Sicherlich nicht, die "Mutter" hat bestimmt die ganze Zeit das iPhone am Ohr.

unfassbar

für mich unverständlich wie man so zerstreut sein kann, Ich würde mich in Grund und Boden schämen. Hab selbst zwei Kinder, ich verstehe nicht wie sowas passsiere kann

Aber Sie dürften Vater von 2 Kindern sein und nicht Mutter...

Überstehen Sie mal ein paar Monate mit heftigem Schlafentzug, weil Sie ein kleines Kind rund um die Uhr betreuen. Nach einem Jahr wird es auch oft nicht besser, weil Kinder vielleicht auch mal krank sind oder die Mutter wieder zu arbeiten begonnen hat.

Sie werden sehen, daß das nicht so leicht ist. Mal ohne Schuhe aus dem Haus gehen, nicht wissen welcher Tag ist, Schlüssel vergessen und generell von der Welt nicht viel mitkriegen ist dann eher typisch...

Die Geschichte ist zum Glück gut ausgegangen, und mit einer Portion Ironie kann man die später auch mal den Enkerln erzählen. :-)) Die gute Nachricht zum Tag aus dem Lokalteil...

Re: Aber Sie dürften Vater von 2 Kindern sein und nicht Mutter...

hmm... ich weiß nicht.. selbst nach 3 Tagen ohne schlaf kann ich mir nicht vorstellen ohne meinen Kinderwagen - wenn das Kind darin ist - den Bus zu verlassen... ich kann es einfach nicht. Aber vielleicht liegts daran, dass ich ein Mann bin und eben keine Frau... (ja, ich weiß,... das war jetzt ein bissl sexistisch.. ;-)

gott sei dank

freut mich für die mutter u. dem kind das es gut ausgegangen ist.

Wetter

  • Aktuelle Werte von
    10:00
    Wien
    16°
    Steiermark
    20°
    Oberösterreich
    20°
    Tirol
    17°
    Salzburg
    22°
    Burgenland
    16°
    Kärnten
    20°
    Vorarlberg
    20°
    Niederösterreich
    17°

Jetzt Panorama-Newsletter abonnieren

Der tägliche Überblick mit den wichtigsten Meldungen zu den Themen Chronik, Wien und Umwelt. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden