Der beschauliche Boulevard und die große Mall

23.04.2013 | 18:28 |   (Die Presse)

Das Einkaufszentrum The Mall geht dieser Tage in Vollbetrieb. Die Kaufleute der Landstraßer Hauptstraße wollen sich aber nicht in den Schatten stellen lassen und am Geschäft des riesigen Zentrums mitnaschen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Wien/Cim. Noch ist es ungemütlich in Wien Mitte. Die Maschinen dröhnen, ein Kran verstellt die Sicht auf die Fassade. Und dort, wo am Donnerstag die Fast-Food-Kette Vapiano eröffnet, sind lautstark Arbeiter zugange. Ab Donnerstag aber geht The Mall mit einem Eröffnungsmarathon in Vollbetrieb – rund 50 Shops und Lokale werden dann auf etwa 30.000 Quadratmetern zu finden sein. Dabei würde es an Einkaufsmöglichkeiten in dieser Gegend nicht mangeln.

Mehr zum Thema:

Geht man von der neuen Fußgängerzone weiter, die Landstraßer Hauptstraße entlang, ist man versorgt: von Mode, Eisenwaren und Süßigkeiten bis zu Reisebüros und Optikern. „Wir sind heute gut aufgestellt, wir gewinnen im Konzert der Einkaufsstraßen“, sagt Klaus Brandhofer, Sprecher der Kaufleute der Landstraßer Hauptstraße. Daran werde auch die Mall nichts ändern.

Nur am Anfang war die Angst groß. Vor Jahren, als der Bahnhof angedacht wurde, habe man versucht, für kleine Verkaufsflächen zu sorgen. Das gelang nicht, so hat man sich arrangiert. Und rechne heute mit positiven Effekten, sagt Brandhofer. Obwohl die Anrainer lange nicht wussten, was kommen würde. Etwas nie Dagewesenes, Marken, die es sonst nirgends in Europa gebe, habe es geheißen. Trotz teils schwieriger Kommunikation während des Baus arbeite man heute aber eng zusammen.

Dieser Tage sperren H&M, Hervis und New Yorker in der Mall auf, und die Kaufleute sind mit dieser Konkurrenz zufrieden: Die Ketten im Einkaufszentrum, die Spezialisten in der Straße. Die These, dass die Mall, wie andere Einkaufszentren in Innenstädten, das ganze Viertel belebe, diese These stützen auch die Standortberater von RegioPlan. In den Geschäften der Hauptstraße hört man freilich auch von Ungewissheit und Angst vor Verdrängungswettbewerb. Aber auch von der Hoffnung, die Schwächen der Handelsketten ausnutzen zu können. So erzählt man von Kunden, die, frustriert von schlechtem Service, schließlich besser beraten bei einem Spezialisten der Hauptstraße fündig wurden.

Und schließlich hat die Straße ihren eigenen Charme. An mancher Stelle wird der Gehsteig geradezu ungewöhnlich breit, für Wiener Verhältnisse. Etliche Schanigärten säumen den Boulevard, Händler haben Kisten mit Naturkost oder Büchern in die Sonne gestellt, die Schritte werden langsamer. Flanieren statt hetzen.

Es ist dieser Abschnitt, gleich nach Wien Mitte stadtauswärts, der sich in den vergangenen Jahren am besten entwickelt hat. Seit Jahren stehen selten Flächen leer, etliche Gastronomen sind zugezogen. Angelpunkt des Viertels ist der Rochusmarkt. Seit dort vor acht Jahren das Café Rochus eröffnet hat, belebt ein neues Publikum den bunten Markt, das ganze Viertel profitiert. Andere Szenelokale, das Moped oder das Stammcafé, haben sich angesiedelt. Eine Querstraße weiter folgt wieder die Wandlung zur gewöhnlichen Einkaufsstraße. Aber auch dort spezialisiert sich der Handel. Aktuell baut der Modehändler Teller um: Nebenan hat die Betreiberfamilie im Herbst das edle Brautmodengeschäft Sposa eröffnet, nun wird dieses mit dem Herrengeschäft verbunden.

(C) DiePresse A 23

vergrößern

Im Süden verramscht die Straße

Schräg gegenüber, nur gut einen Kilometer von The Mall entfernt, das zweite Einkaufszentrum der Straße. Zugleich ein Mahnmal für die Kaufleute. „Die Galleria hat viel schneller Probleme bekommen als die Händler der Einkaufsstraße“, sagt Brandhofer. Hatte das kleine Einkaufszentrum doch Probleme und wurde 2010 mit neuem Konzept und renoviert neu eröffnet. Seither glänzt die Fassade schwarz, die Straße davor säumen Bäume, das Geschäft läuft wieder.

Weiter südlich wird der Gehsteig schmäler, die Straße verliert ihren Charme. Schnitzelimbiss, Ein-Euro-Shops, Autowerkstatt, kaum Passanten. Der Radweg endet – und nur ein Schild weist den Weg: St.Marx, 50 Meter. Dort ruht die Hoffnung für dieses Ende der Landstraßer Hauptstraße: Das Medienquartier St.Marx und ein mögliches ORF-Zentrum.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 24.04.2013)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

30 Kommentare
 
12
2 0

architektur

wenn man das sogenannte "weltstadtkaufhaus" mit seiner scheußlichen fassade und den sky-link mit seiner beengenden raumgestaltung zum vergleich mit dem bhf wien-mitte nimmt, ist die mall und der bahnhof dagegen super.

5 1

teures parken

war einmal dort, nicht besonderes, ketten wie überall.
komme nicht wieder

Die Landstraße wird sterben!

Die zum Teil mit Steuermitteln finanzierte ÖBB Mall wird jene Kaufleute umbringen die mit ihren Steuern dafür aufgekommen sind. Die Landstraße wird dort enden wo die Favoritenstraße, die Hernalser Hauptstraße und die Meidlinger Hauptstraße bereits heute angekommen sind. Ein großes Lob der Stadtverwaltung. Leere Läden - große Goschen.

Jössas na

gegen die Gegend dort ists in der SCS ein Kurzurlaub.

The Mall - einfach furchtbar

Enorme Mieten, wie mir mein Lieblingschini gestern bestätigte und dort auch ein Lokal hat. Die Luft in der Mall ist furchtbar, weite Strecken zu gehen, nur 1 Rolltreppe. Rolltreppe vom 1. in den 2. Stock schließt nicht an. Außen ist es potthäßlich unsere Stadtplaner haben noch immer nicht begriffen, dass die Touristen wegen der historischen Gebäude kommen und nicht wegen Glaskobel. Habe mit dem Architekten gemailt und ihn dafür beschimpft, meinte er, dass er dieses Gebäude in Rom und in Paris vorgestellt haben. Nur waren die intelligenter als die Österreicher und haben ihn mit nassen Fetzen davon gejagt.

Re: The Mall - einfach furchtbar

Erzähl keine Lügen Stories du Koffer ! Alleine schon Bautechnisch ist eine durchgehende Rolltreppe nicht möglich in diesem Gebäude ! Wwar schon öfters drinnen und die Luft ist 1a. Nen mir mal das Lokal. Noch dazu wußte JEDER der Mieter wie hoch die Miete ist und wurde nicht gezwungen sich dort einzumieten. Gemailt, ja klar, ha ha ! Die Mail möcht ich sehen. Die nächste Lüge deinerseits ! Das Gebäude wurde weder in Rom noch in Paris vorgestellt so sieht es aus (kann man nachlesen auf den HP der Arch). Touristen kommen nicht nur wegen der Arch. nach Wien. Übrigens weiß ja net wo du warst wo du weite Strecken gehen mußt, aber nicht in der Mall, den die ist gar nicht so groß. Weniger saufen vl- oder das Forum nicht missbrauchen weil du vl ein nahes Geschäft hast und Angst hast oder weilst ein Unzufriedener Kunde bist von einem Geschäft dort.

Re: Re: The Mall - einfach furchtbar

primitiver Zopf .... bleib im Forum von Heute und Österreich

Re: Re: The Mall - einfach furchtbar

Danke für die Beschimpfungen, sieht aber so aus, dass Sie zuviel getrunken haben (im Gegensatz zu mir, da ich fast nie Alkohol trinke). Warum sollten Touristen sonst noch kommen, als die Stadt zu besichtigen? Und es ist nicht richtig, dass man von der Rolltreppe die vom Erdgeschoß in den ersten Stock führt, ein ganzes Stück nach hinten gehen muß, um zur Rolltreppe in den 2. Stock zu kommen. Natürlich war jedem bekannt, wie hoch die Mieten sind, dass sie hoch sind, wollen Sie bestreiten. Welche Drogen nehmen Sie? Und ich habe kein Geschäft in der Nähe und bin kein unzufriedener Kunde. Ich wohne seit 1976 im 3. Bezirk und komme täglich an dem Gebäude vorbei. Vielleicht hat der Herr Architekt sich vor mir aufplustern wollen (genau wie sie) und hat mir dies nur so gemailt (ich kann Ihnen dieses Mail gerne zur Verfügung stellen). Ja und zu Ihrem Posting fällt mir nur ein Spruch ein, man redet davon, dass die Armen ärmer werden, daß die Reichen reicher werden, man redet aber nicht davon, dass die Dummen dümmer werden.

8 0

Das Stammcafe...

... ist wohl ein bisserl länger da als das Rochus. Aber eh erst seit rund 35 Jahren.

Re: Das Stammcafe...

dachte ich mir auch herr kollege..... war ein absoluter treffpunkt für die kundmanngassler..... und ist es noch.

freundlichst, ihr
eco

"Es stehen 500 Garagenplätze zum Preis von EUR 3,50 pro Stunde zur Verfügung."


Na sicher werde ich für die üblichen Kettengeschäfte, die es wirklich schon überall gibt auch noch Parkgebühr zahlen.....

Im RotGrünen Wien gehe ich nur mehr in Geschäfte, die Gratisparkplätze anbieten!

So habe ich mein Verkehrsverhalten geändert!


Re: "Es stehen 500 Garagenplätze zum Preis von EUR 3,50 pro Stunde zur Verfügung."

Genau das gleiche hab ich mir auch gedacht. Sonst wärs ja eine alternativ zu donauzentrum oder stadioncenter. Aber wenn ich fürs einkaufen auch noch massiv parkgebühren zahlen will, würd ich gleich in den 1. fahren, selbst die kärnterstraßen garage ist mit 1.9 für die 1.h deutlich billiger.

Und Sie sind nicht der einzige, der sein konsumverhalten anpasst. Ich fahr in letzter zeit relativ häufig sogar in lugner city, obwohl ich sie recht grausig finde. Aber gratis parken ist nun mal gratis parken, und will mir nicht beim einkaufen auch noch stress machen und auf die uhr schauen müssen, damit nicht noch eine stunde um 3.5 EUR anfängt.

Auch das Westbahnhof-Einkaufszentrum boykottiere ich solange sie keine gratis-parkplätze haben.

Re: "Es stehen 500 Garagenplätze zum Preis von EUR 3,50 pro Stunde zur Verfügung."

Dann sind Sie ziemlich Eingeschränkt mit den Kaufmöglichkeiten in Wien ! Denn schließlich müssen sie bei fast jeden Einkaufszentrum in Wien Gebühren zahlen für längeres Parken. Und für die innerstädtischen Bezirke brauchen Sie sowieso einen Parkschein oder Pickerl. Übrigens auch für manche Gegenden außerhalb des Gürtels ebenfalls. Hirn Einschalten bitte bevor man schreibt !

Ist das dann fuer Oesterreicher oder mehr so wie die Lugner City?


12 3

Re: Ist das dann fuer Oesterreicher oder mehr so wie die Lugner City?

Ja so ein Verschnitt zwischen Lugnercity und Gasometer.
Das einzige warum diese "Witz Mall " belebt wirkt ,ist die Menschenmenge auf Grund des Bahnhofes.
Noch dazu wo etwa 1km weiter weg die "Galleria" steht wo aber vor dem Umbau auch schon die Geschäfte weggestorben sind.
Jede Menge Einkaufcentren und alle mit denselben Anbietern,Spar,Blödmarkt usw.
Von Vielfalt und Flair keine Spur.
Betonklotz mit OSTBLOCK CHARME von 1970 made by Stadtverwaltung Wien und paßt 100% zu deren Linie.

Re: Re: Ist das dann fuer Oesterreicher oder mehr so wie die Lugner City?

Sind sie vl. derselbe, wie Bankeinzug24 ? Denn Ihr Still vom schreiben gleicht sich ! Nur zur Info die Mall wird erst diesen Donnerstag mit allen Geschäften eröffnet. Anscheinend waren Sie nie selbst drinnen. Keine Spur von Ostblock Charme made 1970 ! Die Galleria ist im Gegensatz zum Gasometer nie richtig eingegangen, denn es gab dort von Anfang an kaum normale Geschäfte da sie von Beginn an so Aufgebaut wurde wie die Ringstraßen Galleria. In der Galleria klappt es seit dem Relaunch und Umbau wieder. Also keinen Bockmist schreiben.

8 1

Re: Re: Re: Ist das dann fuer Oesterreicher oder mehr so wie die Lugner City?

Sie können davon ausgehen, dass mehr als nur einem Menschen der Stil dieses Gebäudes nicht passt. Erhaltung des Ortsbildes sieht jedenfalls anders aus.

Irgendwo Richtung Gürtel wäre es wohl OK gewesen, aber einen Steinwurf vom Ring etnfernt.. da waren die $$-Augen der Lokalpolitik wieder einmal stärker als das Pflichtbewusstsein.

Re: Re: Ist das dann fuer Oesterreicher oder mehr so wie die Lugner City?

ich wohne dort und die genannten Ketten sind das, was mir in der Landstraße und am rochus fehlte (spar, mediamarkt, Müller).

ich mag es. gute ergänzung, ohne die Händler in der Straße zu belasten - eher im Gegenteil.

Re: Re: Re: Ist das dann fuer Oesterreicher oder mehr so wie die Lugner City?

Sie können aber noch nicht lange im 3. wohnen, sonst wüßten Sie, dass in der Galleria einen Müller und einen kleinen Spar und auf der Landstraße oben gegenüber der Herz Jesu-Kirche einen großen Spar gibt. Der Rochusmarkt ist ein Markt und das alte Herz des 3. Bezirks. Aber es gibt halt Leute, die es lieben alles zuzubetonieren.

Re: Re: Re: Re: Ist das dann fuer Oesterreicher oder mehr so wie die Lugner City?

danke. dass der rochus ein Markt ist, war mir bisher nicht aufgefallen.
noch was, cpt. obvious?

vapiano ...

... als fast food bezeichnen ist unterhaltsam :-)

Re: vapiano ...

Na Gut dann nennen wir es halt "Italienisches Selbstbedienungsesslokal mit hohen Preisen".

Besser?

Re: vapiano ...

wie soll man den laden denn sonst bezeichnen?

5 0

Re: Re: vapiano ...

EBS Landstraße.

am Foto wären 3 Autokennzeichen zu erkennen....

...wenn man davon nicht eines unkenntlich gemacht hätte.....warum er/sie und die anderen 2 nicht, oder ist das so eine Art Fotoroulette?

Re: am Foto wären 3 Autokennzeichen zu erkennen....

Wenn Sie genau hinsehen auf das Foto, wurde bei KEINEM der Fahrzeuge das Kennzeichen undeutlich gemacht. Der Mittler Wagen ein Fiat hat kein Kennzeichen befestigt. Man erkennt klar die Löcher zur Befestigung des Kennzeichens.

 
12

Wetter

  • Aktuelle Werte von
    06:00
    Wien
    Steiermark
    Oberösterreich
    Tirol
    Salzburg
    Burgenland
    Kärnten
    Vorarlberg
    Niederösterreich

Jetzt Panorama-Newsletter abonnieren

Der tägliche Überblick mit den wichtigsten Meldungen zu den Themen Chronik, Wien und Umwelt. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden