Salzburg: Falscher Polizist bei erstem "Einsatz" entlarvt

Ein 18-Jähriger "kontrollierte" in Salzburg mit Blaulicht, Warnweste und Softgun ausgestattet einen Autofahrer. Diesem kam die Sache aber seltsam vor.

Symbolbild
Schließen
Symbolbild
Symbolbild – (c) BilderBox.com

Einmal in seinem Leben Polizist sein wollte offenbar ein 18-Jähriger aus dem Salzburger Flachgau: Nachdem er via Versandhandel ein Blaulicht erstanden hatte, steckte er dieses am Sonntagabend auf das Dach seines Autos und führte - mit Warnweste bekleidet und einer Softgun in der Hand - auf der Halleiner Landesstraße bei Elsbethen eine "Kontrolle" durch.

Der Bursch hielt einen Autofahrer an und forderte ihn auf, Führerschein und Zulassungsschein herzuzeigen. Dem Lenker kam die Sache aber seltsam vor und er konfrontierte den "Beamten" mit seinen Bedenken. Der 18-Jährige räumte daraufhin ein, dass es sich nur um einen Spaß handle und er keinesfalls vorgehabt hätte, Geld zu kassieren.

Da sich der Autofahrer aber auch das Autokennzeichen des falschen Polizisten notiert hatte, war es für seine echte "Kollegen" ein Leichtes, diesen auszuforschen. Der junge Mann wird wegen des Verdachts der Amtsanmaßung angezeigt, berichtet die Polizei am Montag.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Salzburg: Falscher Polizist bei erstem "Einsatz" entlarvt

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen