Verfolgungsjagd in Graz: Zwei Polizisten verletzt

Ein 21-Jähriger raste ohne Führerschein und mit gestohlenen Autokennzeichen vor einer Polizeikontrolle davon.

Schließen
Die Presse (Michaela Seidler)

Eine Verfolgungsjagd mit der Polizei hat am Donnerstag mit zwei leicht verletzten Beamten geendet. Nachdem ihn in Graz eine Streife aufhalten wollte, raste ein 21-Jähriger mit einem Auto mit gestohlenen Kennzeichen und ohne Führerschein davon. Die Fahrt ging bis Seiersberg-Pirka, wo der Lenker in eine Sackgasse geriet und nach Angaben der Polizei beim Zurückstoßen das Polizeiauto rammte.

Nach dem 21-jährigen Grazer wurde bereits mehrere Tage gesucht, denn er hat keinen Führerschein und auf seinem Auto befinden sich gestohlene Kennzeichen. Donnerstag gegen 22.15 Uhr versuchte eine Streife am Schönaugürtel, den Fahrer anzuhalten. Er wurde aber nicht langsamer, sondern stieg aufs Gas und raste durch die Stadt davon. Auf dem Puchsteg hätte er beinahe einen Fußgänger angefahren.

In Raaba fuhr er auf die Autobahn auf. Dann nahm er die Ausfahrt Unterpremstätten und jagte Richtung Seierberg-Pirka, wo er schließlich in eine Sackgasse geriet. Er wollte rückwärts wieder aus der Gasse herausfahren und rammte dabei das nachfolgende Polizeiauto. Nachdem er dann auch noch zu Fuß flüchten wollte, wurde er schließlich überwältigt und festgenommen. Die beiden Beamten wurden leicht verletzt und im UKH Graz ambulant behandelt. Ein Alkoholtest beim 21-Jährigen verlief negativ.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Verfolgungsjagd in Graz: Zwei Polizisten verletzt

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen