Überfall in Linzer Wohnung dank Piercings rasch geklärt

Drei Maskierte hatten zwei Personen beim Nachhausekommen abgepasst und mit vorgehaltener Pistole in ihre Wohnung gedrängt. Einem Opfer kam der Körperschmuck eines Täters bekannt vor.

Ein markantes Piercing hat ein Räubertrio in Linz überführt. Die bewaffneten Männer hatten ihren Opfern vor der Wohnung aufgelauert, sie hineingedrängt und ausgeraubt. Zwar waren sie mit Sturmhauben maskiert, die Überfallenen erkannten aber den Körperschmuck eines Täters und lieferte der Polizei die entscheidende Spur. Erbeutet wurden neben einer Spielekonsole, Handys und Geld auch Drogen.

Wie die oberösterreichische Polizei berichtete, wollten Donnerstagabend der 21- und der 22-Jähriger in die Wohnung des Jüngeren gehen. Vor der Türe wurden sie von den Tätern erwartet. Diese bedrohten sie mit einer Pistole und zwangen sie, mit ihnen hineinzugehen. Das Trio nahm, was es brauchen konnte, und flüchtete. Der 22-Jährige wurde bei dem Überfall verletzt.

Weil den Opfern auch die Handys gestohlen worden waren, mussten sie Passanten auf der Straße bitten, die Polizei zu rufen. Den Ermittlern sagten sie, dass ihnen einer der Täter wegen eines auffälligen Piercings bekannt vorgekommen sei, ein 16-Jähriger aus dem Stadtteil Neue Welt trage auch ein solches. Die Polizei fand bei dem Jugendlichen zu Hause nicht nur den Piercing-Träger und die beiden anderen mutmaßlichen Täter im Alter von 20 und 21 Jahren, sondern auch die Beute. Im Wagen des 21-Jährigen entdeckten die Ermittler zudem eine Sturmhaube und eine Schreckschusspistole. Die drei Männer wurden daraufhin festgenommen.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Überfall in Linzer Wohnung dank Piercings rasch geklärt

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.