Perseiden: Guter Blick auf Sternschnuppen

Der Höhepunkt des Regens ist in der Nacht auf Sonntag.

Perseidenschauer
Schließen
Perseidenschauer
Perseidenschauer – (c) imago/Westend61 (imago stock&people)

Wien. Die Perseiden gehören zu den konstanten Begleitern in der sommerlichen Abendgestaltung. Regelmäßig in der ersten Augusthälfte lockt der Meteorstrom zahlreiche Menschen nachts ins Freie, um sich Sternschnuppen anzusehen. Hintergrund des Sternschnuppenregens ist, dass die Erde die Bahn des Kometen Swift-Tuttle kreuzt. Die Staubteilchen, die der Komet im All hinterlässt, treffen auf die Erdatmosphäre, wo sie Luftmoleküle zum Leuchten bringen. Je nachdem, wie lichtverschmutzt der Himmel ist, können mehr oder weniger Sternschnuppen gesehen werden. In den Städten ist es naturgemäß schwieriger, weil viel künstliches Licht den Blick in den Nachthimmel behindert. Außerhalb der Stadt ist der Blick in der Regel am besten.

Schauen im Planetarium

Aber auch in Wien gibt es die Chance, Sternschnuppen zu beobachten. So lädt unter anderem das Planetarium Wien (Oswald-Thomas-Platz 1, 1020 Wien) ab 19 Uhr zur Beobachtung ein. Geboten werden kostenlose Shows oder der gemeinsame Blick in den Himmel auf der Kaiserwiese. Astronomen stehen bei Fragen zur Verfügung, Decken sollen selbst mitgebracht werden. (red.)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.08.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Perseiden: Guter Blick auf Sternschnuppen

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.