Auto kracht in Imbissstand: Ein Toter bei Unfall in Salzburg

Ein 17-Jähriger kommt bei einem schweren Verkehrsunfall ums Leben. Warum der Lenker die Kontrolle über sein Auto verlor, ist noch unklar.

Ein 17-Jähriger ist in der Nacht auf Sonntag bei einem spektakulären Autounfall in Salzburg ums Leben gekommen. Der 18-jährige Lenker des Wagens kam mit dem Pkw von der Straße ab und krachte in einen Imbissstand. Dabei wurde der 17-Jährige aus dem Auto geschleudert, er starb noch an der Unfallstelle. Der Lenker und ein weiterer Beifahrer erlitten Verletzungen, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Die drei Burschen waren am Samstag gegen 22.00 Uhr auf der B 159 von Kuchl Richtung Golling unterwegs, als der Lenker im Ortsteil Kellau aus bisher unbekannten Gründen die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Der Wagen fuhr auf das rechte Straßenbankett, geriet ins Schleudern und kam in der Folge auf der linken Straßenseite von der Fahrbahn ab. Nach etwa 50 Metern stieß das Auto dort in einen zu diesem Zeitpunkt bereits geschlossenen Imbissstand und wurde schwer beschädigt.

Warum der Lenker die Kontrolle über das Auto verlor, ist bisher nicht bekannt. Die Staatsanwaltschaft forderte eine Blutabnahme bei den verletzten Burschen an, ein Sachverständiger untersuchte den Unfallort. Etwa 40 Feuerwehrleute waren im Einsatz, die B159 war aufgrund des Unfalls für etwa drei Stunden gesperrt.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Auto kracht in Imbissstand: Ein Toter bei Unfall in Salzburg

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.