Die Österreicher: Raunzert, grantig und unfreundlich

In einer Studie wird Österreichern eine weltweit fast einzigartige Unfreundlichkeit bescheinigt. Kann das stimmen, das Klischee des grantelnden Wieners, dem man bloß nicht zu nahe kommen soll?

Eindeutig unfreundlich: So sehen viele Expats einer Umfrage zufolge die Wiener.
Schließen
Eindeutig unfreundlich: So sehen viele Expats einer Umfrage zufolge die Wiener.
Eindeutig unfreundlich: So sehen viele Expats einer Umfrage zufolge die Wiener. – (c) Rights Managed / Mary Evans / pi (Rights Managed)

Natürlich wird man ungern Vorletzter. Platz 64 von 65, gerade noch vor Kuwait. Aber vielleicht war der eine oder andere schon auch ein bisschen stolz, so insgeheim. Weil fast unfreundlichstes Land der Welt, das schafft sonst niemand. (Außer Kuwait.)

In einer vor wenigen Tagen veröffentlichen Studie jedenfalls wurden die Österreicher von Expats – ausländischen Mitarbeitern, die zum Arbeiten nach Österreich gekommen sind – als außerordentlich unfreundlich bezeichnet. Zudem wurde Österreich zum zweitschlechtesten Land weltweit gewählt, wenn es darum geht, wie leicht (oder eben schwer) man sich im neuen Umfeld einleben kann.

Das ist drin:

  • 5 Minuten
  • 953 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 10.09.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen