Autobesitzerin log für fahrerflüchtigen Freund

Eine Oberösterreicherin gab an, in ein geparktes Auto gefahren zu sein und den Unfall nicht bemerkt zu haben. Sie wollte ihren führerscheinlosen Freund schützen.

Dank einer Zeugin hat sich ein Unfall mit Fahrerflucht am Montag um 11.20 Uhr in Traun (Bezirk Linz-Land) aufgeklärt. Die 34-jährige Paschingerin fotografierte das fahrerflüchtige Auto sowie den geparkten, beschädigten Pkw und erstattete Anzeige. Die Besitzerin des unfallverursachenden Wagens log die Beamten an, um ihren führerscheinlosen Freund zu schützen, teilte die oberösterreichische Polizei am Dienstag mit.

Die 20-jährige Autobesitzerin beschuldigte zuerst einen Gmundner, dann gab sie an, selbst gefahren zu sein und den Unfall nicht bemerkt zu haben. Zeugen hatten aber eindeutig einen Mann am Steuer gesehen. Da gestand die Neuhofnerin schließlich, dass ihr Freund in den parkenden Wagen gekracht war. Sie habe ihn schützen wollen, weil er keinen Führerschein hat.

Der 19-Jährige kam in die Polizeiinspektion und verhielt sich während des Gesprächs mit den Beamten derart auffällig, dass sie ihn dem Polizeiarzt vorführten. Dieser stellte fest, dass der junge Mann Suchtmittel konsumiert hatte. Ein Alkotest verlief negativ. Er wird nun wegen der Fahrerflucht, des Fahrens ohne Führerschein aber mit Drogen im Blut angezeigt. Seine Freundin erwartet ebenfalls eine Anzeige, weil sie ihm ihr Fahrzeug überließ, obwohl sie wusste, dass er keinen Schein hat.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Autobesitzerin log für fahrerflüchtigen Freund

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.