Unfall sorgte für stundenlange Sperre der Südbahn

Ein Kleintransporter stürzte bei Pöls-Oberkurzheim auf die Gleise. Der alkoholisierte Fahrer konnte sich befreien und flüchtete, ehe der Wagen von einem Zug erfasst wurde.

Ein Unfall mit einem Kleintransporter hat in der Nacht auf Dienstag für eine stundenlange Sperre der Südbahnstrecke bei Pöls-Oberkurzheim in der Steiermark gesorgt. Ein Mann war dort am Montagabend kurz vor 22 Uhr mit seinem Kleintransporter von der Begleitstraße neben der Südbahn abgekommen und auf die Gleise gestürzt. Der Lenker konnte sein Fahrzeug verlassen und flüchtete. Kurz darauf erfasste jedoch ein Güterzug den Wagen und schliff ihn 300 Meter mit. Der 32-jährige Unfalllenker wurde wenig später von der Polizei zu Hause angetroffen und positiv auf Alkohol getestet.

Wegen des Unfalls musste der Verkehr auf der Südbahn zwischen Bruck an der Mur und Sankt Veit an der Glan unterbrochen werden. Die Sperre dauerte bis etwa 4 Uhr in der Früh. Einige Nachtzüge mussten umgeleitet werden. Die Bergung des Fahrzeugs habe sich schwierig gestaltet, weil es sich in den Zug verkeilt habe, berichtete ein  Sprecher der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB). An der Lokomotive entstand großer Sachschaden, der Kleintransporter wurde komplett zerstört.

 

 

(APA/Red.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Unfall sorgte für stundenlange Sperre der Südbahn

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.