NÖ: Tote Tante in Tiefkühltruhe versteckt

21.09.2011 | 12:44 |   (DiePresse.com)

Polizisten fanden den Leichnam einer 88-Jährigen in ihrem Haus. Der Neffe der Frau wird verdächtigt, weiterhin Pension und Pflegegeld kassiert zu haben. Er wurde in U-Haft genommen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Polizisten fanden am Montag in einem Haus in Neuhofen/Ybbs (Bezirk Amstetten) die Leiche einer 88-Jährigen. Die Tote ist in einer Tiefkühltruhe entdeckt worden. Der Neffe der Frau wird verdächtigt, die Leiche dort deponiert zu haben, um weiter Pflegegeld und Pension zu kassieren. Der 47-jährige Mann wurde in Untersuchungshaft genommen.

Eine Obduktion der 88-Jährigen wurde angeordnet, sie soll die Todesursache klären. Ein Ergebnis wird frühestens am Donnerstag vorliegen.  Die Leiche musste zunächst noch langsam aufgetaut werden, was die Arbeit des Gerichtsmediziners verzögerte, so Polizeisprecher Markus Haindl.

Seit längerem hätten Verwandte versucht, die betagte Frau zu kontaktieren - vergeblich. Am Montag hätten sie dann insistiert, ins Haus zu wollen, und die Polizei dazugerufen, sagte Polizeisprecher Markus Haindl. Daraufhin habe der 47-Jährige "relativ rasch" angegeben, dass seine Tante tot sei und wo sich die Leiche befinde.  

In der Tiefkühltruhe stießen die Polizisten auf den Leichnam. In einer ersten Einvernahme gab der beschäftigungslose 47-Jährige an, dass die 88-Jährige  am 3. Juni eines natürlichen Todes gestorben sei. Er habe die Tote in der Tiefkühltruhe "verschwinden" lassen wollen, um weiter Pension und Pflegegeld zu beziehen. Es sei so "vereinbart" worden, sagte er laut Sicherheitsdirektion bei der Einvernahme.

Tante und Neffe haben gemeinsam in dem alten Bauernhaus des 47-Jährigen gewohnt und von der Pension und dem Pflegegeld der 88-Jährigen gelebt. Der Beschäftigungslose betreute seine Tante.

(Ag.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

11 Kommentare
Gast: caz
21.09.2011 12:40
0 0

Griechische Zustände in Österreich

Östereich nähert sich immer mehr dem Vorbild Griechenland an.

Korruption an allen Ecken und enden, ein aufgeblähter Staatsapparat und jetzt wird auch noch fleißig die Pension von Toten kassiert.

Was noch fehlt ist die Staatspleite. Aber das wird auch noch...

Gast: afrogebittschön
21.09.2011 09:09
0 0

wieso u-haft?

hat der noch mehrere tanten?

den namen des polizeisprechers könnts ruhig weglassen


Gast: lkhgz
20.09.2011 22:21
0 0

Kulturdelikt!!!


Gast: Josef Gott
20.09.2011 19:42
0 0

...

Das kommt davon, wenn die jungen Leute immer diese grausligen Filme anschauen. In diesem Fall wars wahrscheinlich "Demolition Man", der ihm die Idee zum Cryo-Vollzug eingeimpft hat.

0 0

Mindestsicherung

... eigentlich hat er sich genau an den Gesetzestext der Mindestsicherung gehalten, das AMS macht es auch nicht anders, wenn man vom Missbrauch absieht, den es durchfuehrt.

Gast: gast7a
20.09.2011 17:04
0 0

Tiefgekühlte Hofratswitwe...

...inklusive hoher Pension günstig abzugeben?
Griechische Verhältnisse in Österreich - die Pleite ist nur mehr eine Frage der Zeit!

Gast: Kibietz
20.09.2011 15:51
0 0

Und???

Fragt jetzt keiner nach der Nationalität?
Ist doch sonst immer das oberste Thema.

Re: Und???

Also..., es ist schon klar, daß es auch Messerstecher, Diebe, Vergewaltiger und Mörder mit österreichischer Geburtsurkunde gibt. Aber dann brauchen wir nicht freiwilleig solche Typen importieren!

0 0

Re: Re: Und???

Ihre Logik ist bestechend. Ich wohne in Meidling und fordere seit Jahr und Tag, dass Bewohner anderer Bezirke nicht nach Meidling herein dürfen. Ist schon klar, dass wir in Meidling selber genug Verbrecher haben, aber wir brauchen nicht auch noch die Verbrecher aus den anderen Bezirken!

Käptn Iglo wars.


Wetter

  • Aktuelle Werte von
    18:00
    Wien
    12°
    Steiermark
    11°
    Oberösterreich
    11°
    Tirol
    Salzburg
    Burgenland
    12°
    Kärnten
    11°
    Vorarlberg
    11°
    Niederösterreich

Jetzt Panorama-Newsletter abonnieren

Der tägliche Überblick mit den wichtigsten Meldungen zu den Themen Chronik, Wien und Umwelt. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden