Missverständnis: Sturm auf neue Führerscheine

Unbefristete Führerscheine haben ein Ablaufdatum. Ab 19. Jänner 2013 werden nur noch auf 15 Jahre befristete Scheckkartenführerscheine ausgestellt. Mit 18. Jänner 2033 laufen alle alten Scheine ab.

Symbolbild
Schließen
Symbolbild
(c) APA/NIKO ALM (NIKO ALM)

Wien/Red. Unbefristete Führerscheine haben ein Ablaufdatum. Ab dem 19. Jänner 2013 werden nur noch auf 15 Jahre befristete Scheckkartenführerscheine ausgestellt. Seit Anfang des Jahres registrierte die Wiener Polizei einen enormen Andrang von Führerscheinbesitzern – bis zu 500 pro Tag –, ihre alten rosa Scheine gegen die neuen Plastikkarten einzutauschen – offenbar aus der Hoffnung heraus, damit einer Befristung zu entgehen.

Allerdings – mit 18. Jänner 2033 endet die Gültigkeit aller nicht befristeten Führerscheine. Wer sich jetzt einen neuen Schein ausstellen lässt, gewinnt also nur knapp fünf Jahre Gültigkeitsdauer dazu. Die Polizei weist darauf hin, dass bei der Erneuerung von Führerscheinen auch künftig keine Gesundheits- oder andere Tests vorgesehen sind.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 10.01.2012)

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.