Storchen-Brutzeit: Rust wartet auf Nachwuchs

30.04.2012 | 10:44 |   (DiePresse.com)

In der burgenländischen Storchenstadt werden die ersten Jungstörche für Mitte Mai erwartet. 15 Storchen-Paare und ein Einzelgänger bevölkern Rust.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

In der burgenländischen Storchenstadt Rust wartet man momentan gespannt auf den ersten gefiederten Nachwuchs. "Meister Adebar", wie der Storch in Fabeln genannt wird, ist in der Brutzeit. Erich Malzl, Sprecher des örtlichen Storchenvereins: "Wir sind wirklich sehr zufrieden. Wir haben wie im Vorjahr 15 Paare, die alle schön auf der Brut sitzen. Mitte Mai sollten die ersten Jungstörche schlüpfen."

Am 21. März ließ sich heuer das erste Tier in Rust nieder und bezog sein Nest am Conradplatz. Die Horste wurden einige Wochen zuvor von den Mitgliedern des Storchenvereins gesäubert, desinfiziert und renoviert. Nicht nur die 15 Paare haben sich ein Sommerquartier am Ufer des Neusiedler Sees gesucht, auch ein Single-Storch hat eine "Dachwohnung" in der Stadt gefunden.

Wer den Tieren beim Brüten zusehen möchte, kann im Internet mit Hilfe der sogenannten Storchenkamera sein Glück versuchen. Die Webcam überträgt live den Alltag der Störche.

2011 freute sich der Verein über 40 Jungstörche. 15 Paare fanden zusammen, zwei Tiere blieben solo. Vier Tiere sind nicht mit der großen Storchenfamilie mitgeflogen, sondern haben den Winter in Rust verbracht.


Webtipps:

Storchenverein Rust im Internet

Storchenkamera

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

1 Kommentare

Da wird die

Geburtenrate der Burgenlandlerinnen sicher auch stark steigen,

denn die Geburtenrate in dieser Provinz

ist statistisch eng gekoppelt

mit der Population der Störche.

Es taucht deshalb

dort verstärkt auch immer wieder die Frage auf,'

ob nicht doch die Störche

die Kinder ins Haus bringen!?

Wetter

  • Aktuelle Werte von
    04:00
    Wien
    10°
    Steiermark
    Oberösterreich
    Tirol
    Salzburg
    Burgenland
    10°
    Kärnten
    Vorarlberg
    Niederösterreich

Jetzt Panorama-Newsletter abonnieren

Der tägliche Überblick mit den wichtigsten Meldungen zu den Themen Chronik, Wien und Umwelt. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden