Basejumper sprangen von Linzer Terminal-Tower

Die zwei Basejumper flüchteten nach ihrem Sprung. Die Gebäudeverwaltung will nun die Alarmsysteme verstärken.

Basejumper sprangen vom Linzer Terminal-Tower.
Schließen
Basejumper sprangen vom Linzer Terminal-Tower.
Basejumper sprangen vom Linzer Terminal-Tower. – (c) APA/ROLAND AICHINGER (ROLAND AICHINGER)

Zwei Basejumper sind Freitag früh vom Linzer Terminaltower neben dem Bahnhof in die Tiefe gesprungen. Sie landeten im Park vor dem Hochhaus und machten sich dann rasch aus dem Staub. Das berichtete das ORF Radio Oberösterreich unter Berufung auf einen Augenzeugen. Die Gebäudeverwaltung will nun die Alarmsysteme verstärken.

Wie die zwei Springer aufs Dach gekommen sind, sei vorerst unklar, erklärte Raiffeisenlandesbank-Sprecher Harald Wetzelsberger gegenüber der APA für den Gebäudeverwalter Raiffeisen Real-Treuhand. Die beiden dürften Insiderwissen gehabt und einigen Einfallsreichtum bewiesen haben. "Sie müssen über die Technikzentrale auf dem Dach abgesprungen sein", so Wetzelsberger. Die Raiffeisen Real-Treuhand will nach dem Vorfall die Alarmsysteme verstärken, um Derartiges in Zukunft zu vermeiden. Eine Anzeige gegen unbekannt "wird wohl nicht viel bringen".

Im Finanzministerium war der Vorfall nicht bekannt. Bei der Polizei sei bisher keine Anzeige eingegangen, hieß es zu Mittag bei der Pressestelle auf Anfrage.

Der Terminal Tower ist mit einer Höhe von 98,5 Metern nach dem Neuen Dom das zweithöchste Gebäude in Linz. In dem Bau, der bereits im Korruptions-Untersuchungsausschuss Thema war, sind unter anderem das Finanzamt und das Zollamt untergebracht.

Basejumping

Beim Basejumping springen wagemutige Personen von festen Objekten mit Fallschirmen in die Tiefe. Basejumper stürzen sich dabei von Gebäuden, Sendemasten, Brücken oder Felsen.

Schließen
(c) APA/ROLAND AICHINGER (ROLAND AICHINGER)

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Basejumper sprangen von Linzer Terminal-Tower

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen