A9: Lkw drückt Pkw gegen Tunnelmauer - ein Toter

23.06.2012 | 14:11 |   (DiePresse.com)

Für den Familienvater am Steuer des Pkw kam jede Hilfe zu spät. Seine Ehefrau und seine Tochter wurden verletzt.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Ein Mann aus Wels ist Samstagfrüh bei einem Verkehrsunfall im Bosrucktunnel auf der Pyhrnautobahn (A9) an der oberösterreichisch-steirischen Landesgrenze getötet worden, wie die Feuerwehrzentrale Liezen und die Autobahnpolizei Trieben mitteilten.

Ein Richtung Norden fahrender slowenischer Lkw war auf die Gegenfahrbahn geraten und hatte den Wagen des Oberösterreichers an die Tunnelwand gedrückt. Die Ehefrau des Pkw-Lenkers wurde schwer verletzt, seine Tochter sowie der slowenische Lkw-Lenker erlitten ebenfalls Verletzungen, deren Grad zunächst nicht bekannt war.

Der Unfall geschah um kurz nach 1.30 Uhr rund 150 Meter von der Südeinfahrt des Tunnels entfernt, wie ein Autobahnpolizist erklärte. Die Freiwilligen Feuerwehren von Ardning und Frauenberg mussten den Toten und die Verletzten mit schwerem Bergegerät aus den Wracks holen. Die Ehefrau des Welsers und ihre Tochter sowie der Slowene wurden ins Krankenhaus Rottenmann eingeliefert. Der Tunnel war für die Dauer der Berge- und Aufräumarbeiten gesperrt.

 

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

4 Kommentare
Gast: Hemingway
24.06.2012 08:14
0 0

Die angeblich so 'gute' Verkehrsunfallstatistik stimmt vorne und hinten nicht - genau so, wie die Kriminalstatistik !

Letztes Jahr haben sich in Österreich angeblich 532 tödliche Verkehrsunfälle ereignet - täglich durchschnittlich 1,5 Verkehrstote.

Wenn man sich aber die Mühe macht, die täglichen Presseaussendungen der neun Sicherheitsdirektionen liest und die Berichte in den Medien verfolgt, dann sieht man, dass in Österreich täglich durchschnittlich drei Menschen auf unseren Strassen sterben, was jährlich ca 1095 Verkehrstote - also doppelt so viele, wie in der offiziellen Statistik Austria angeführt sind.

Wie kommt es zu dieser falschen Verkehrsunfallstatistik ? Jeder mit Verkehrsunfallsaufnahmen befasste Polizeibeamte sendet nach einem tödl Verkehrsunfall, oder Verkehrsunfall mit verletzten Personen ein sogenanntes Verkehrsunfallszählblatt zur Statistik Austria.

Wenn nun einige - oder viele - der ca 15.000 mit VU - Aufnahmen befassten Polizisten einmal jährlich 'vergisst' (und es wird oft absichtlich 'vergessen'), dieses Zählblatt vorzulegen, dann sieht die angeblich so gute Unfallstatistik gleich nicht mehr so gut aus, und wir haben tatsächlich eine schreckliche Unfallstatistik.

Das BMfI und das teure Kuratorium f Verkehrssicherheit sind an einer 'guten' Verkehrsunfallstatistik natürlich sehr interessiert, sonst müßte den Verantwortlichen doch auffallen, dass wir täglich mehr als 1,5 Verkehrstote in Österreich haben.

Wir müssen uns auf Österreichs Strassen fürchten, aber nicht vor Polizeikontrollen !

lassen sie mich rqten was

der lkw fqhrer, erstmals in ein sakko gezwängt, vor gericht dann jault: es tut mir so leid.

das wars dann. 6 monate bedingt und 300 euro strafe

0 0

Re: lassen sie mich rqten was

Und was würden Sie gern sehen? Todesstrafe?

Bosrucktunnel

Der Bosrucktunnel ist sicher der grauslichste Tunnel auf der ganzen A9. Bin auch jedes Mal froh, wenn ich da durch bin. Der Ausbau der 2.Röhre sollte dringend beschleunigt werden. Früher war der Plabutsch-Tunnel auch ein Horror; nun mit 2 Röhren und Section-Control absolut kein Problem mehr. Selbst der einröhrige Gleinalmtunnel ist noch besser als der Bosruck.

Wetter

  • Aktuelle Werte von
    04:00
    Wien
    18°
    Steiermark
    15°
    Oberösterreich
    15°
    Tirol
    13°
    Salzburg
    13°
    Burgenland
    18°
    Kärnten
    15°
    Vorarlberg
    15°
    Niederösterreich
    13°

Jetzt Panorama-Newsletter abonnieren

Der tägliche Überblick mit den wichtigsten Meldungen zu den Themen Chronik, Wien und Umwelt. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden