Caritas-Sprecher: "Wollen keine Beliebtheits-Wettbewerbe gewinnen"

10.01.2013 | 14:06 |   (DiePresse.com)

chat Nachlese: Caritas-Sprecher Klaus Schwertner über die Hintergründe der Protestaktion in der Votivkirche und geplante Aktionen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

109 Kommentare
 
12 3

Wenn die Caritas nicht 'beliebt' ist,

kann sich das aber verhängnisvoll auf die Spenden auswirken.-

Geld!

"über die Hintergründe der Protestaktion in der Votivkirche und geplante Aktionen"
Der Asylindustrie geht es nach wie vor um die Verdienste die im Asylunwesen gemacht werden können und nicht um die Asylbewerber. Bei der jedes Jahr aufgewendeten Milliarde Euro im Asylunwesen gibt es auch zukünftig viel Geld abzugreifen.

Interessiert niemanden.

Spar euch weiter Reportagen.
Dieser Erpresser-Gesox interessiert keinen.

18 0

Stopp für Subventionen

Subventionen lassen sie frech werden.

34 1

Ich werde meine

Spenden auch AB SOFORT einstellen!
Kann ja nicht sein, dass die Caritas die österreichischen Gesetze so missachtet,und dafür auch noch belohnt wird!

26 1

Das verhalten der Caritas wird sich noch rächen

Bald werden weitere Kirchen besetzt und mißbraucht werden.

Wo ist Herr Landau?
Bitte kommen!

Du meine Güte!

Mein postinmg von gestern 17:02 hat schon 70 rote Stricherl!
Was läuft da schief in unserer Gesellschaft?
Wo ist Solidarität, christlicher Wertegeist etc.?
Man wird wohl das Unterrichtsfach "Ethik" verpflichtend einführen müssen!

VORBEHALTLOS solidarisieren

kann sich nur eine sehr einfaches Gemüt.

Re: Du meine Güte!

wenn jemand anderer meinung als sie ist, läuft in unserer gesellschaft etwas schief? das lässt tief blicken.

19 1

... hier geht noch mehr ...

Das Signal, das von dem Einknicken der Politik (Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz "setzt Arbeitsgruppe ein") vor den Asylbewerbern, Caritas und anderen NGOs an Schlepperorganisationen ausgeht ist:
"Österreich - hier geht noch mehr!"
Zu den wichtigsten "Aufenthaltsrecht begründenden Tatbeständen" zählen: Ehe/Familie, Kontakte zur Bevölkerung, Sprachkenntnisse und eben: Arbeitsaufnahme (wenn auch nur eine kurzfristige, die reicht schon).

"Wollen keine Beliebtheits-Wettbewerbe gewinnen"

Wer Spenden sammeln will sollte sich möglichst nicht unbeliebt machen. Aber Logik und Kirche geht halt nicht zusammen.

der caritas -sprecher ist samt seinen übergeordneten chefs

auf das apokryphe BARTHOLOMÄUS- evangelium zu verweisen, wo JESUS wie folgt zitiert wird : "ich aber sage euch, die schwerste aller sünden ist die heuchelei " ---
es darf nicht weiter verwundern, das diese schrift von der kath. kirche nicht in den offiziellen canon (1150: konzil von trient) aufgenommen wurde ...........

Re: der caritas -sprecher ist samt seinen übergeordneten chefs

sorry : der satz in der klammer ist ein blödsinn ! ---alles andere stimmt !

40 2

Wie die Katze um den heissen Brei

Schwertner beantwortet keine der kritischen Fragen. Er schwafelt viel und sagt nichts. ich glaube, dass die Caritas mittlerweile nicht mehr weiss, wie sie aus dem Schlamassel herauskommt.

"Wollen keine Beliebtheits-Wettbewerbe gewinnen"

So werden sie bestimmt auch keinen gewinnen.

Aber, was die werten Herren nicht bedenken: Leute die heute vielleicht auf die Hilfe der Caritas angewiesen wären (und sie nicht bekommen, sind ja nur Österreicher)......benötigen morgen vielleicht keine Hilfe mehr sondern wären in der Lage anderen zu helfen.
Und die werden sich sicher ganz genau merken wer ihnen geholfen hat........und wem unrealistische und unseriöse Forderungen von Wirtschaftsflüchtlingen wichtiger waren als die wahren Bedürftigen.

Diese Menschen sind charaktelich nicht gefestigt.

Da braucht man sich keine Sorgen machen, dass einer den Hungerstreik durchhält.

Du meine Güte!

Ich verstehe das nicht!
Die Caritas und die Asylanten tun doch keinen was?
Sind ja nicht mal viel Menschen rund um die Votivkirche; die kennen die armen Asylanten alle ja nicht.
Da sind wohl nur Vorurteile am Werk.
Schade!
Hirn & Herz wären hier nämlich gefragt!
Waren nicht auch Maria und Josef auf Herbergsuche?

38 0

Re: Du meine Güte!

Maria und Josef sind aber dann nicht weiter gezogen, weil ihnen das Essen nicht gepasst hätte od. sie keinen Dolmeter zugewiesen bekommen hätten, etrc.
Sie haben auch nicht versucht mit Hungerstreik einem Land ihre Vorstellungen von einem gerechten Asylsystem aufzupressen.

Mich persönlich lässt die Sache allerdings relativ kalt.
Damit geben sie nur HC & Co Aufwind.

33 0

Re: Du meine Güte!


Der Herbergsschmäh zieht nicht.

Jetzt sollten Sie sich der Grammatik zuwenden (Dativ, Akkusativ).

Re: Du meine Güte!

Liebe Zara, vergiss es, hier zu posten oder etwas zu lesen. Hier sind nur unzufriedene Menschenhasser.

Re: Re: Du meine Güte!

Aber wenn man nur einen davon ändern kann, dann ist das ein Sieg für die Menschlichkeit!

Re: Re: Re: Du meine Güte!

mit so tendenziös einfältigen Posts wohl schwer zu machen. Aber zum Grinsen werden Sie den einen oder anderen schon bekommen. auch was Wert, oder?

Re: Du meine Güte!

Es sind KEINE Asylanten. Es sind Asylwerber und abgewiesene Asylwerber. Das ist der grosse Unterschied!

44 1

Jung, fanatisch, gewaltbereit: Die Zahl der Salafisten in Nordrhein-Westfalen hat sich im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/nordrhein-westfalen-zahl-der-salafisten-steigt-weiter-an-a-876867.html

Mal schauen was die ganzen Aktivisten und die Hilfsorganisationen für Ausreden haben wenn ihre Schützlinge in Europa zu randalieren beginnen.

Re: Jung, fanatisch, gewaltbereit: Die Zahl der Salafisten in Nordrhein-Westfalen hat sich im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt.

Ganz, einfach, dann ist die Polizei schuld die agressiv vorgeht oder die rechtslastige Bevölkerung die Ausländer nicht mag, usw.

40 1

Der Caritas ist nicht vorzuwerfen, dass sie Menschen in NOT hilft, aber viel Logik ist in Schwertners Worten nicht, der zum einen faire, schnelle Verfahren anmahnt und anderseits durch Verfahren Abgewiesene auch noch unterstützt, wozu dann überhaupt Verfahren???

Frage, ob hier nicht Heuchelei ohne Ende und ob es Aufgabe der Caritas, Menschen (bei allem Verständnis für ihren Wunsch nach Verbesserung ihrer ökonom. Umstände) zu unterstützen, für die KEINE Asylgründe vorliegen und ihnen auch noch falsche Hoffnung darüber zu machen, was NICHT die Rechtsgrundlage der EU.

Vor allem aber, es gibt unzählige Menschen, die um Leib & Leben fürchten müssen und Caritas dringend benötigen, weil lebens-NOT-wendig. D.h. geschieht hier nicht viel mehr Caritas auf Kosten Verfolgter, die unter Diktaturen oder fundamentalist.Regimen leiden oder auf Kosten zB afrik. Hungernotgebiete?

Es handelt sich um eine politisch motivierte Forderung und Aktion, die mittels Aktivisten, EU und öst.Recht auszuhebeln versucht und zu der sich die Caritas verwenden lässt oder diese sogar unterstützt. Hier darf man schon zurecht fragen, ob dies "Caritas" ist und ob für politische Aktionen die Caritas zuständig ist?!

Zudem, was heißt, es besteht kein Abschiebabkommen mit Pakistan? Es wird ja wohl für die österr. Regierung möglich sein, ein solches zu verhandeln bzw. diese Leute trotzdem auszuweisen, da diese über ein EU-Drittland eingereist sind! Anders wäre es, wenn es pakist. GlaubensVerfolgte wären oder soziale Minderheiten!

Die Caritas wird sich fragen lassen müssen, ob in Hinkunft jeder Bürger für seine polit. Anliegen Kirchen verwenden soll und sie die Versorgung übernimmt bzw. jeder Obdachlose in Hinkunft statt Gruft und Parkbank zusätzlich Kirchen nutzen darf.

 
12 3

Wetter

  • Aktuelle Werte von
    16:00
    Wien
    24°
    Steiermark
    23°
    Oberösterreich
    23°
    Tirol
    18°
    Salzburg
    19°
    Burgenland
    24°
    Kärnten
    23°
    Vorarlberg
    23°
    Niederösterreich
    18°

Jetzt Panorama-Newsletter abonnieren

Der tägliche Überblick mit den wichtigsten Meldungen zu den Themen Chronik, Wien und Umwelt. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden