Papst Franziskus: "Bibel wie das Handy immer mit sich tragen"

"Was wäre, wenn wir die Botschaften Gottes in der Bibel lesen, wie wir die Botschaften auf dem Handy lesen?", fragte das Kirchenoberhaupt beim Angelus-Gebet.

Papst Franziskus
Schließen
Papst Franziskus
Papst Franziskus – (c) APA/AFP (VINCENZO PINTO)

Der Papst hat beim Angelus-Gebet am Sonntag die Gläubigen aufgefordert, immer eine kleine Bibel bei sich zu tragen und daraus zu lesen. "Was wäre, wenn wir immer eine Bibel, oder eine Taschenausgabe des Evangeliums bei uns hätten, wie unser Handy?", fragte der Papst bei dem ersten Angelus der Fastenzeit.

"Was würde geschehen, wenn wir die Bibel genauso behandeln wie unser Handy? Wenn wir umkehren, um sie zu holen, weil wir sie zu Hause haben liegen lassen, wenn wir sie mehrmals am Tag zur Hand nehmen, wenn wir die Botschaften Gottes in der Bibel lesen, wie wir die Botschaften auf dem Handy lesen?", so der Papst. Das sei ein paradoxer Vergleich, bringe aber zum Nachdenken, sagte Franziskus beim Angelus.

Nach dem Angelus bat Franziskus die Gläubigen auf dem Petersplatz um das Gebet für seine Fastenexerzitien, die er an diesem Sonntagabend gemeinsam mit den Spitzen der Kurie in Ariccia nahe Rom beginnt. Exerzitienmeister ist in diesem Jahr der italienische Franziskaner Giulio Michelini.

(APA/AFP)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Papst Franziskus: "Bibel wie das Handy immer mit sich tragen"

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.