Imame verurteilen Terrorismus

Um Anschläge im Namen des Islam zu verurteilen, unterzeichnen 300 Imame der Islamischen Glaubensgemeinschaft in einer öffentlichkeitswirksamen Aktion eine Deklaration.

Imam Ramazan Demir initiierte das Treffen der Imame im Islamischen Zentrum Wien.
Schließen
Imam Ramazan Demir initiierte das Treffen der Imame im Islamischen Zentrum Wien.
Imam Ramazan Demir (Mitte) initiierte das Treffen der Imame im Islamischen Zentrum Wien. – APA/HERBERT NEUBAUER

„Wir, die Imame Österreichs, verurteilen die terroristischen und extremistischen Gewaltakte auf der ganzen Welt, insbesondere die Gräueltaten und Attentate der IS-Terroristen, die dem Islam widersprechen und aufs Schärfste zu verurteilen sind.“ Es sind Worte der Distanzierung und Verurteilung von Terrorismus, die rund 300 österreichische Imame am Mittwoch in einer Deklaration unterzeichnen. Rund 150 davon direkt bei der Zeremonie im Islamischen Zentrum an der Neuen Donau, der Rest über eine Onlinepetition.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 536 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 14.06.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen