USA: Katholische Kirche hat die meisten Mitglieder

16.02.2011 | 15:18 |   (DiePresse.com)

Die Zahl der Katholiken in den USA steigt stetig - hauptsächlich durch den Zuzug von Migranten aus Lateinamerika. Die traditionellen protestantischen Konfessionen mussten hingegen Verluste hinnehmen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Die Zahl der Katholiken in den USA wächst weiter. Wie der Nationale Kirchenrat (NCC) am Montag auf seiner Webseite laut Kathpress mitteilte, müssen die traditionellen protestantischen Konfessionen dagegen anhaltende Rückgänge hinnehmen. Wie aus dem neuen Statistischen Jahrbuch des NCC hervorgeht, setzen sich die Trends der Vorjahre fort.

Laut Jahrbuch, das in dieser Woche offiziell vorgestellt wird, liegt die Gesamtzahl der von den Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften gemeldeten Christen in den USA bei 145,8 Millionen; das ist ein Minus von 1,05 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die katholische Kirche als landesweite größte Einzelkonfession hat demnach 68,5 Millionen Mitglieder, knapp 0,6 Prozent mehr als 2010. Sie profitiert vor allem vom Zuzug spanischsprachiger Einwanderer aus Lateinamerika.

Die Southern Baptist Convention, als zweitgrößte Kirche über Jahrzehnte Garant für Wachstum, verzeichnet dagegen mit 16,1 Millionen Mitgliedern im dritten Jahr in Folge einen leichten Verlust, und zwar von 0,4 Prozent.

Die Vereinigte Methodistische Kirche folgt laut Statistik mit knapp 7,8 Millionen Mitgliedern und einem Verlust von 1 Prozent. Die Mormonen legen dagegen mit 6,06 Millionen Mitgliedern 1,4 Prozent zu. Die evangelisch-lutherische Kirche in Amerika (ELCA) liegt auf Platz 7 mit 4,54 Millionen Mitgliedern (minus 2 Prozent), die Presbyterianer (PCUSA) auf Platz 10 mit 2,8 Millionen (minus 2,6 Prozent) und die Episkopalkirche (Anglikaner) auf Platz 14 mit 2 Millionen Mitgliedern (minus 2,5 Prozent).

Den größten Zuwachs unter den 20 größten christlichen Gemeinschaften verzeichnen laut Jahrbuch die Zeugen Jehovas auf Rang 20 mit 1,16 Millionen Mitgliedern (plus 4,4 Prozent).

(Ag.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

12 Kommentare
Gast: Mit Glied
02.03.2011 09:59
0

aber ohne eigenes Denkvermögen!

Sektengründer kann in USA jeder sein.
In Österreich muss einer mit dem Koran in der Hand kommen, dann gilt er auch als Vertreter einer anerkannten Religionsgemeinschaft.
Der Zulauf ist den Mitglidern leicht, weil sie aus Steuermitteln und Sozialleistungen durchgefüttert werden.
Einzige Erfolgsbilanz: Ö. wurde durch diese "Umvolkung" von 6 auf 8,4 Mio aufgeplustert.

Gast: Gast
17.02.2011 19:53
2

Bei 311 Mio. Einwohnern sind 68,5 Mio Katholiken gerade mal 22 % der Bevölkerung

sind doch gute Vorgaben für Österreich ;o)

Antworten Gast: Kleiner Maxi
17.02.2011 20:59
0

Re: Bei 311 Mio. Einwohnern sind 68,5 Mio Katholiken gerade mal 22 % der Bevölkerung

Dennoch fast die Hälfte aller Christen in den USA, welche ja eine Art Tochter des ganz und gar nicht katholischen Vereinigten Königreichs (Großbritannien) sind!

Gast: Kiebitz
16.02.2011 22:27
0

Die Zeugen Jehovas

kennen und lehren keine Hölle.

Sie lehren auch nicht, dass Jesus Gott ist.

@ „Die Zahl der Katholiken in den USA wächst weiter“






und das, obwohl sich die röm.kath. Kirche durch den Konkurs (!) der am stärkesten durch Missbrauch betroffene Diözesen aus der Verantwortund gestohlen hat…






Antworten Gast: glaub_nix
02.03.2011 10:41
0

Re: @ „Die Zahl der Katholiken in den USA wächst weiter“

Da es schwierig für manche Menschen ist, sich am realen Leben zu orientieren, verfallen sie dem Mystizismus der Religionen.
Glauben anstatt zu wissen, weil Glauben strengt das Gehirn weniger an.
Denken dagegen benötigt dagegen 25% des menschl Energieverbrauches, glauben aber nichts.
Denken ist Schwerarbeit, Glauben ist Lust!

Antworten Gast: Gast
17.02.2011 19:54
2

Bankrott & Konkurs


Bereits 2004 – als in Österreich die Opfer noch verleumdet wurden – waren erste Diözesen in den USA bankrott:
http://diepresse.com/home/panorama/welt/163893/MissbrauchsKlagen_USErzdioezese-ist-bankrott


2009 war es bereits die siebente (!) Diözese, die in Konkurs gegangen ist:
http://diepresse.com/home/panorama/religion/515999/Missbrauchsskandal_USBistum-in-Konkurs






6

aus der Verantwortung gestohlen hat…

Das stimmt nicht - die röm.-kath. Kirche weiß doch nicht einmal wie man Verantwortung schreibt

@ „Die Zahl der Katholiken in den USA steigt stetig“






„hauptsächlich durch den Zuzug von Migranten…“






@ „USA: Katholische Kirche hat die meisten Mitglieder“






dann passt ja alles – kein Änderungsbedarf…






Gast: L´Osservatore Romano
16.02.2011 19:17
6

Ich danke meiner Schwesterzeitung für diese Hofberichterstattung…


Gast: Kiebitz
16.02.2011 17:40
1

Die Mormonen

werden nicht von allen als eine christliche Kirche anerkannt, da sie außer der Bibel noch andere glaubensverbindliche "heilige Bücher" (wie das Buch "Mormon") haben.

Wetter

  • Aktuelle Werte von
    18:00
    Wien
    20°
    Steiermark
    17°
    Oberösterreich
    17°
    Tirol
    15°
    Salzburg
    16°
    Burgenland
    20°
    Kärnten
    17°
    Vorarlberg
    17°
    Niederösterreich
    15°

Jetzt Panorama-Newsletter abonnieren

Der tägliche Überblick mit den wichtigsten Meldungen zu den Themen Chronik, Wien und Umwelt. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden