"Ozapft is": 179. Oktoberfest eröffnet

22.09.2012 | 12:14 |   (DiePresse.com)

Rund sechs Millionen Besucher werden in München erwartet. Der Preis für die Mass Bier nähert sich der Zehn-Euro-Marke.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

"Ozapft is"! Mit zwei Schlägen hat Bürgermeister Christian Ude am Samstag das erste Bierfass angezapft und damit das Münchner Oktoberfest eröffnet. Rund sechs Millionen Besucher aus aller Welt werden bis zum 7. Oktober auf der Wiesn erwartet, möglicherweise werden es auch mehr. Im vergangenen Jahr kamen rund 6,9 Millionen, tranken 7,5 Millionen Maß Bier und verspeisten eine halbe Million Brathendl plus 70.000 Schweinshaxen und 200 Ochsen und Kälber. Die Bierpreise haben ebenfalls wieder angezogen. Die Maß kostet diese Jahr zwischen 9,10 und 9,50 Euro.

Schon vor der offiziellen Eröffnung waren die Bierzelte prall gefüllt. Seit dem frühen Morgen strömten die ersten Münchner bei kühlem Regenwetter zum Festgelände, die meisten festlich herausgeputzt in Dirndl oder Lederhose. Weil das Bier erst ab zwölf Uhr floss, deckten sich viele Besucher in den Geschäften und an den Ständen rund um die Theresienwiese ein. Das Volksfest war 1810 zur Hochzeit von Kronprinz Ludwig und Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen entstanden.

Die Bierpreise haben ebenfalls wieder angezogen. Die Mass kostet diese Jahr zwischen 9,10 und 9,50 Euro.

(APA/dpa)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

7 Kommentare

bierpreis

es kann uns noch nicht so schlecht gehen!

Gast: Johann S
22.09.2012 19:18
3

Man

könnte den Leitspruch in"Obzockt is"ändern.

Gilt für viele Produkte auf der"Wiesen".

Gast: AlterKämpfer
22.09.2012 18:59
3

Mir gfallt's!

Und wer's ned mog, derf fei dahoambleibn!

Gast: Ich habe erst richtig zu sparen begonnen, als ich aufgehört habe, ANDEREN Menschen zu imponieren....da geht das meiste Geld drauf!
22.09.2012 16:22
2

10 Euro???....

.....und das Ärgste, die Menschen freuen sich, dass sie das zahlen dürfen.....besser gesagt, sie freuen sich, wenn sie dort überhaupt ein Bier bekommen, ein bisschen etwas davon gleich serviert übers Hemd und den Rest trinkt man dann.....die erzählen das auch noch, Jo wir woarn am Oktobafest in Minga und lusti woars so lusti, lusti ohni End.....ich bin froh, dass wir schon den Strom erfunden haben, weil sonst könnt isch dasch jetzt nicht schreiben!
be.es: um den vorzubeugen, ich finde es schon gut wenn Menschen gemütlich beieinander sitzen, ABER muss ich mir dabei das Nächsttägige Schädelweh um einen URLAUBSWOCHENPREIS(ein paar Hunderter sind gleich weg) erkaufen, das geht billiger auch! Aber besser ist ein KLARER Kopf, ein kristallklarer schöner Kopf, so wie meiner;-))

selber schuld

wenn man zu dem schmarrn hingeht. im Supermarkt kosten 2 Dosen Bier vom bessern 1,30 Euro. das ist ein angemessener literpreis aber doch nicht 10 Euro.

Re: selber schuld

Also wenn jemand das Bier in Dosen und das bessere nimmt, der versteht mM nach entweder vom Bier, vom Besseren oder beiden nichts.
6€+ sind ein normaler Preis mit Bedienung; ob jemand 30% Aufschlag fürs Oktoberfest zahlen will, sollte doch jeder selber entscheiden.

Wenns der Markt erlaubt...

...warum nicht? Solange die Nachfrage nach 10 Euro Bier gedeckt ist wären sie ja blöd etwas daran zu ändern.

Ich würds jedenfalls nicht kaufen. Noch dazu bei so einem Massenauflauf. Furchtbar. :D

Wetter

  • Aktuelle Werte von
    08:00
    Wien
    15°
    Steiermark
    16°
    Oberösterreich
    16°
    Tirol
    13°
    Salzburg
    12°
    Burgenland
    15°
    Kärnten
    16°
    Vorarlberg
    16°
    Niederösterreich
    13°

Jetzt Panorama-Newsletter abonnieren

Der tägliche Überblick mit den wichtigsten Meldungen zu den Themen Chronik, Wien und Umwelt. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden