Österreicher im Jemen entführt

22.12.2012 | 15:57 |   (DiePresse.com)

Bei dem Entführten handelt es sich um einen 26-jährigen Wiener, der vermutlich einen Sprachkurs in der Hauptstadt Sanaa gemacht hat.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

In der jemenitischen Hauptstadt Sanaa ist am Freitagnachmittag ein Österreicher entführt worden. Bei dem Entführten handelt es sich um einen 26-jährigen Wiener, der vermutlich einen Sprachkurs dort gemacht hat. Das sagte Außenamts-Sprecher Martin Weiss. Es gebe keine näheren Informationen über die Hintergründe, auch von Lösegeldforderungen sei noch nichts bekannt.

Auch die näheren Umstände der Entführung sind noch unklar. Der "Kurier" berichtete in seiner Online-Ausgabe ebenso wie die Nachrichtenagentur Reuters, der Österreicher und ein finnisches Paar seien auf dem Tahrir-Platz im Zentrum der jemenitischen Hauptstadt entführt worden. Sie wurden laut Reuters in ein Auto gezerrt. Die Nachrichtenagentur AFP schrieb unter Berufung auf Sicherheitskreise, vier bewaffnete Männer hätten die drei aus einem Geschäft für Elektronik verschleppt.

Mehr als 200 Menschen entführt

Das Außenamt in Wien steht im laufenden Kontakt mit den Behörden in Sanaa sowie dem jemenitischen Botschafter in Wien, teilte das Ministerium am Samstagnachmittag mit. Zudem tage derzeit ein Krisenstab. Spekulationen, nach denen das Terrornetzwerk al-Qaida hinter der Entführung stehen könnte, wollte Sprecher Nikolaus Lutterotti, nicht kommentieren. "Das sind alles Mutmaßungen", erklärte er.

Die Nachrichtenagentur AFP berichtet, dass das Terrornetzwerk vor zehn Tagen gedroht habe, Ausländer zu entführen, um die Freilassung von inhaftierten Mitgliedern zu erwirken. Es sei wahrscheinlich, dass sich die Entführer noch in Sanaa aufhalten, so ein Sicherheitsbeamter gegenüber der Agentur. Alle Stadtausfahrten werden von der Polizei kontrolliert.

In den vergangenen 15 Jahren wurden laut AFP im Jemen mehr als 200 Menschen entführt, meist von den mächtigen Stämmen, die damit politische Forderungen durchsetzen wollten. Die meisten der Entführungsopfer wurden später unverletzt wieder freigelassen.

Entführung vor genau sieben Jahren

Vor genau sieben Jahren, am 21. Dezember 2005, waren während einer ganzen Serie von Einführungen von Ausländern im Jemen auch die beiden Österreicher Barbara Meisterhofer (31) und Peter Schurz (52) in die Hände von Geiselnehmern geraten. Nach wenigen Tagen kamen sie nach Verhandlungen zwischen Stammesführern und der Zentralregierung in Sanaa in der Nacht auf den Heiligen Abend unversehrt wieder frei.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

106 Kommentare
 
12 3

Jemen

ist das nicht das Land wo Piraten mit Motorbooten Handelsschiffe überfallen?

Re: Jemen

Nein, das ist Somalia.

Ist aber auch ein m drinnen, da haben sie recht.

Re: Re: Jemen

waren sie auch auf dem bot beatmet als Flüchtling

Landkarte

Bitte aktualisieren Sie die Landkarte !
Der Grenzverlauf zwischen Saudi Arabien und Jemen ist seit vielen Jahren weiter noerdlich, Marib liegt jetzt mitten in Jemen !

Jemen ist ueberigens ein wunderschoenes Land mit sehr vielen liebenswerten Menschen! Leider gibt es da einige Minderheiten, die das Leben nicht nur den Auslaendern versauen - Schade!

Wenn man die Videos gesehen hat,...

...welche einschlägig bekannte Gruppierungen mit ihren Gefangenen anstellt, dann ist es mir völlig gleichgültig warum oder wieso die Leute dort waren! Nun ist nur eines wichtig: Nämlich, wie wir sie unversehrt zurück nach Europa bekommen.

Selbst schuld

wegen was müssen die Leute auch immer ins AL fahren. Als wenn es hier nicht genügend Möglichkeiten gäbe.

Wenn ein Niederösterreicher in Tirol von einer Lawine begraben wird,...

...schreiben Sie uns dann auch: Selbst schuld, wenn er so blöd ist sein Bundesland zu verlassen?

Re: Wenn ein Niederösterreicher in Tirol von einer Lawine begraben wird,...

Habe gar nicht gewusst, dass es für einzelne Bundesländer Reisewarnungen gibt.

Tja, wegen was müssen die Leute auch ins AL reisen!

Das haum´s jetzt davon

Auch ein guter Schmäh, wenn man sich als Kämpfer der Alkaida ausbilden lassen will.

Andere Versionen sind ja gemäß Lederhosen-Recht schon verboten.

Wer oder was ist "Canni" ??

abgesehen von dieser Tragödie: ist noch jemandem dieser Idiot namens "Canni" im Kommentar-Bereich aufgefallen, der hier gefühlte 1000 Mal (Achtung: bewusste Übertreibung) mit schlechter Rechtschreibung

Re: Wer oder was ist "Canni" ??

Der "Canni" ist vermutlich jemand, der sich in Österreich aufhält, um Deutsch zu lernen. Es gelingt ihm ja, so lala. Er macht Fortschritt, kommentiert schon im Forum.

Re: Wer oder was ist "Canni" ??

Dieser geistige Dünnbrettbohrer ist bei Krone.at gesperrt und jetzt gibt er seinen Sermon hier ab.

Re: Wer oder was ist "Canni" ??

Stimmt, diese Pfeife schreibt noch schlimmer als dieser unsägliche Penitentiam .... Und der ist kaum zu überbieten in Dummdeutsch.

Re: Re: Wer oder was ist "Canni" ??

das heist dum österrei... den du bist kin deutscher

Re: Re: Wer oder was ist "Canni" ??

na dumm deutsch ? ihr sei keine deutschen aber möchtet sein

Re: Re: Re: Wer oder was ist "Canni" ??

Um 20 Uhr 20 habe ich Sie nach dem Grund Ihrer Flucht zu uns gefragt. Meine Vermutung war zu wenig Sozialhilfe in Ihrer Heimat. Bitte um Stellungnahme!

Re: Wer oder was ist "Canni" ??

Tragödie das ich nicht Lache warum regt ihr alle euch auf über Grammatik ihr müst Euere Sprache selber perfekt sprechen ich als ein nicht Österreicher nicht . So hast du als Österreicher den das auch in deutsch Verstande und ich Weine nicht über den Spion

Re: Re: Wer oder was ist "Canni" ??

Welchen Grund zur Flucht hatten Sie? Zu wenig Sozialhilfe?

Re: Wer oder was ist "Canni" ??

Mir ist grade der User "Just A User" aufgefallen.
Und das nicht im positiven Sinne, ich schwör!

Wenn ein Linker schwört,...

...zählt das so viel wie das Wort eines Arbeitslosen.

Hier gibt es einen,

der dürfte gerade aus der geschlossenen entkommen sein.

Canni heißt der, oder so.

Das Sicherheitsbüro bittet um sachdienliche Hinweise.

Re: Hier gibt es einen,

imperator du must ja höhenwahn haben mit dem Namen

Re: Hier gibt es einen,

Ja und die Anstalt Heist EU

Re: Hier gibt es einen,

"Sicherheitsbüro! - LOL
Das sind doch die, die Österreich so sicher machen.

Re: Re: Hier gibt es einen,

na da freust du dich

 
12 3

Wetter

  • Aktuelle Werte von
    12:00
    Wien
    18°
    Steiermark
    18°
    Oberösterreich
    18°
    Tirol
    15°
    Salzburg
    17°
    Burgenland
    18°
    Kärnten
    18°
    Vorarlberg
    18°
    Niederösterreich
    15°

Jetzt Panorama-Newsletter abonnieren

Der tägliche Überblick mit den wichtigsten Meldungen zu den Themen Chronik, Wien und Umwelt. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden