245 Pädophile bei internationalem Einsatz festgenommen

03.01.2013 | 22:38 |   (DiePresse.com)

In den USA und in sechs weiteren Ländern konnte die Polizei 245 Pädophile festnehmen. 123 geschädigte Kinder wurden in Sicherheit gebracht.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Bei einem internationalen Polizeieinsatz sind in den USA und sechs weiteren Ländern insgesamt 245 Pädophile festgenommen worden. Mit 222 Menschen seien die meisten von ihnen in den USA gefasst worden, teilte der Chef der US-Einwanderungs- und Zollbehörde, John Morton, am Donnerstag in Washington mit. In welchen Staaten die restlichen 23 Pädophilen festgenommen wurden, sagte er aus ermittlungstaktischen Gründen nicht.

Wie Morton weiter angab, konnten 123 geschädigte Kinder ausfindig gemacht und in Sicherheit gebracht werden, davon 110 in den USA. Fünf der Kinder seien jünger als drei Jahre, neun zwischen vier und sechs Jahre, 21 zwischen sieben und neun Jahre sowie elf zwischen zehn und zwölf Jahre alt gewesen. Morton sagte zudem, es habe sich um 70 Mädchen und 53 Jungen gehandelt. Der Einsatz fand demnach bereits zwischen dem 1. November und dem 7. Dezember statt.

(APA/AFP)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

10 Kommentare

Gesamte Belgische Regierung verhaftet

Tja, wir wussten es....

Ruinierte

Leben der kleinen Menschen. Nie wieder die ganz normalen Entwicklungschancen auf ganz normale glückliche Sexualität. - Und die Täter? Ahja, die Fußfessel bringt's.


Re: Ruinierte

Wer stricherlt hier rot? Ich kann's mir denken und mir wird übel...

Re: Re: Ruinierte

ich nicht. laut statistik werden ein bissel weniger als 20% der menschen sexuell mißbraucht. männer eher 15% frauen eher 20%. die meisten kommen klar. ptsd kriegen angeblich ein drittel und ein weiterer teil depressionen, aggressionen oder andere psychische krankheiten. aber die mehrheit überlebt es und hat später auch kinder.

Re: Re: Re: Ruinierte

Sogar Rechnungen können pervers sein!

Re: Re: Re: Ruinierte

?

Und weil die meisten überleben und selber Kinder haben ist eh alles leiwand und die sollen sich nicht so anstellen?
So verstehen nämlich ich und meine Frau ihren Kommentar. Und hoffen, sie meinen es nicht so, wie sie es schrieben.

Zumindest 5, ich nenne es mal "fragwürdige Charaktere" haben ja schon mal ihre "Leidenschaft" deklariert.


gut

es gibt doch noch gute Nachrichten...!

Re: gut

Auch wenn es an und für sich eine positive Erfolgsmeldung der Polizei ist ist diese Meldung an und für sich trotzdem ein Armutszeugnis für unsere kranke Gesellschaft.

Wer Kleinkinder mißbraucht hat meiner Meinung nach härtere Strafen verdient als Gefängnis. Eine Katrastion wäre angebracht.

Re: Re: gut

Richtig, wir haben (weltweit, nach ihrer aussage) eine kranke gesellschaft.

wie heilt man eine kranke gesellschaft?

richtig: durch härtere strafen!

*facepalm*

Wetter

  • Aktuelle Werte von
    07:00
    Wien
    -2°
    Steiermark
    -5°
    Oberösterreich
    -5°
    Tirol
    -4°
    Salzburg
    -1°
    Burgenland
    -2°
    Kärnten
    -5°
    Vorarlberg
    -5°
    Niederösterreich
    -4°

Jetzt Panorama-Newsletter abonnieren

Der tägliche Überblick mit den wichtigsten Meldungen zu den Themen Chronik, Wien und Umwelt. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden