Costa Concordia: Ein Kreuzfahrtriese rammt Giglio


(c) AP (Giuseppe Modesti)
Bild 1 von 11

Die Tragödie beginnt am 13. Jänner 2012 um 21.45 Uhr: Ein lauter Knall erschüttert die Costa Concordia auf der Fahrt vom Hafen Civitavecchia ins ligurische Savona. Der Kreuzfahrtriese mit seinen 290 Metern Länge und 4229 Menschen an Bord rammt einen Felsen vor der Insel Giglio.

Bild: (c) AP (Giuseppe Modesti)

Mehr Bildergalerien:

Bild: (c) APA/EPA/BARBARA WALTON (BARBARA WALTON)Tsunami-Jahrestag
Gebete, Tränen und Dankbarkeit
Bild: (c) � STR New / ReutersKatastrophe
Bilder vor und nach dem Tsunami 2004
Das war 2014
Die Bilder des Jahres
Bild: (c) REUTERS (Luis Enrique Ascui / Reuters)Tsunami 2004
Bilder, die um die Welt gingen
A protester takes part in a demonstration against new laws on pornography outside parliament in central London / Bild: (c) REUTERS (STEFAN WERMUTH)London
Sexarbeiter protestieren gegen Porno-Gesetz
NEPAL GADHIMAI FESTIVAL / Bild: (c) APA/EPA/LAXMI PRASAD NGAKHUSI (LAXMI PRASAD NGAKHUSI)
Gadhimai: Das blutige hinduistische Opferfest
Bild: (c) REUTERS (JIM YOUNG)Fall Michael Brown
Krawallnacht nach Juryentscheidung
Bild: (c) REUTERS (LINDSAY DEDARIO)Tödlicher US-Winter
Ein Land im Schneesturm
A CIVA handout image shows a probe named Philae after it landed safely on a comet, known as 67P/Churyumov-Gerasimenko / Bild: (c) REUTERS (HANDOUT)Philae
Bilder einer Landung mit Hindernissen
10.000 Hektar / Bild: (c) Gerald HenzingerAyoreos in Paraguay
Völker, die sich vor der Welt verstecken
Bild: (c) REUTERS (� Erik de Castro / Reuters)Bilanz
Ein Jahr nach Taifun Haiyan
Bild: (c) REUTERS (HANDOUT)Kalifornien
Seeotter-Baby wird im Zoo aufgepäppelt
Bild: (c) APA/EPA/TORE MEEK (TORE MEEK)Norwegen
Heftige Fluten spülen ganze Häuser weg
Bild: (c) REUTERS (� Lucy Nicholson / Reuters)Mexikos "Día de los Muertos"
Totenfest zwischen Freude und Schmerz
Bild: (c) REUTERS (JIM YOUNG)Hochseilakt
Am Drahtseil über den Dächern Chicagos
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
2 Kommentare

Es ist ja unglaublich,

dass die keine anderen Sorgen haben, als den depperten unbewachsenen Felsen (Bild 2), den das Schiff mitgerissen hat, wieder an Ort und Stelle - wahrscheinlich mit Zement - zu befestigen. Möglicherweise auch noch auf Kosten der Versicherung - einfach irre!

Re: Es ist ja unglaublich,

Wie landesweit bekannt, wachsen Bäume nicht in den Himmel.
Gigantonomie- die keiner mehr bewältigen kann zeigt sich bei diesem Schiff. Vom Kapitän aufwärts haben die Manager total versagt.

AnmeldenAnmelden