Costa Concordia: Ein Kreuzfahrtriese rammt Giglio


(c) AP (Giuseppe Modesti)
Bild 1 von 11

Die Tragödie beginnt am 13. Jänner 2012 um 21.45 Uhr: Ein lauter Knall erschüttert die Costa Concordia auf der Fahrt vom Hafen Civitavecchia ins ligurische Savona. Der Kreuzfahrtriese mit seinen 290 Metern Länge und 4229 Menschen an Bord rammt einen Felsen vor der Insel Giglio.

Bild: (c) AP (Giuseppe Modesti)

Mehr Bildergalerien:

Bild: (c) Nicoló DegiorgisReligion
Der versteckte Islam
Bild: (c) APA/EPA/KIMIMASA MAYAMA (KIMIMASA MAYAMA)Ebola
Die hektische Suche nach Medikamenten
Bild: (c) Cassiopeia Sweet/WikipediaShinkansen
Japans Highspeed-Zug wird 50
Bild: (c) APA/EPA/GEORGIOS KEFALAS (GEORGIOS KEFALAS)Titanwurz
Die größte Blume der Welt stinkt in Basel
Bild: (c) REUTERS (Jorge Lopez / Reuters)Totenunruhe
Die Grabräumer von Guatemala City
REUTERS PICTURE HIGHLIGHT / Bild: (c) REUTERS (KYODO)Vulkanausbruch in Japan
Gewaltige Rauch- und Aschewolken
Bild: (c) APA/EPA/FRANCIS R. MALASIG (FRANCIS R. MALASIG)Tropensturm
Tod und Chaos auf den Philippinen
Bild: (c) REUTERS (� Noah Berger / Reuters)Zerstörerische Flammen
Waldbrände wüten in Kalifornien
Bild: (c) REUTERS (� Mohsin Raza / Reuters)Flut, Erdrutsche, Tote
Monsun-Regen wütet in Südasien
Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)Erster Schultag
Bilder aus aller Welt
Bild: (c) REUTERS (� Fayaz Kabli / Reuters)Dürren weltweit
Wenn das Wasser zum Leben fehlt
Bild: (c) REUTERS (ADREES LATIF)Ferguson
"Hier geht es um Gerechtigkeit"
USA EARTHQUAKE CALIFORNIA / Bild: (c) APA/EPA/PETER DaSILVA (PETER DaSILVA)Nach dem Beben
Skateboarder auf den zerstörten Straßen
Czech military personnel wearing protective gear take part in a drill with a dummy in the Biological Defence Centre in the village of Techonin / Bild: (c) REUTERS (DAVID W CERNY)Größten und tödlichsten Epidemien
Killerkrankheiten auf dem Durchmarsch
Bild: (c) REUTERS (Mike Segar / Reuters)R.A.T.S.
Dier vierbeinigen Rattenfänger New Yorks
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
2 Kommentare

Es ist ja unglaublich,

dass die keine anderen Sorgen haben, als den depperten unbewachsenen Felsen (Bild 2), den das Schiff mitgerissen hat, wieder an Ort und Stelle - wahrscheinlich mit Zement - zu befestigen. Möglicherweise auch noch auf Kosten der Versicherung - einfach irre!

Re: Es ist ja unglaublich,

Wie landesweit bekannt, wachsen Bäume nicht in den Himmel.
Gigantonomie- die keiner mehr bewältigen kann zeigt sich bei diesem Schiff. Vom Kapitän aufwärts haben die Manager total versagt.

AnmeldenAnmelden