Shuttle-Unglück: Vor zehn Jahren explodierte die ''Columbia''


(c) AP (DR SCOTT LIEBERMAN)
Bild 1 von 15

Die Raumfähre "Columbia" explodierte vor genau zehn Jahren nur 16 Minuten vor der geplanten Landung beim Eintritt in die Erdatmosphäre und wurde zum fliegenden Feuerball. Alle sieben Crew-Mitglieder waren sofort tot.

Im Bild: Teile des Shuttles verglühen über dem US-Bundesstaat Texas.

Bild: (c) AP (DR SCOTT LIEBERMAN)

Mehr Bildergalerien:

Bild: (c) REUTERS (RUPAK DE CHOWDHURI)
Blickfang: Die besten Bilder aus aller Welt
Bild: Michaele RehleO'zapft is!
Oktoberfest mit Bierleichen, Polizei und Wiesngaudi
Bild: REUTERS/Stefano RellandiniErdbeben
Amatrice, ''eine Stadt in Trümmern''
Bild: imago/China Foto PressChina
"Ich habe keine Angst"
Bild: APA/AFP/JUSTIN TALLIS
Airlander 10: Jungfernflug für den "fliegenden Hintern"
US-THE-RIVIERA-HOTEL-&-CASINO´S-REMAINING-STRUCTURES-ARE-IMPLODE / Bild: (c) APA/AFP/GETTY IMAGES/Ethan Mille (Ethan Miller)Las Vegas
Monte-Carlo-Turm gesprengt
Bild: Jutta Sommerbauer
Das Dorf, in dem der Film "Leviathan" gedreht wurde
Bild: (c) APA/AFP/NORBERTO DUARTE (NORBERTO DUARTE)Paraguay
Die Kaimane von Paraguay verlieren ihr Zuhause
Bild: (c) APA/AFP/Vigili del Fuoco/- (-)Zugsunglück
''Als ob ein Flugzeug abgestürzt wäre''
Bild: (c) APA/AFP/RAUL ARBOLEDA (RAUL ARBOLEDA)Escobars Nachlass
Nilpferde des Drogenbosses
Bild: (c) APA/AFP/DAVID MCNEW (DAVID MCNEW)Skyslide
Durch die Glasrutsche über LA flitzen
Bild: (c) AFPMassenhaft Yoga
Der Welttag des Strecken und Dehnens
Bild: (c) APA/AFP/CHRISTOF STACHE (CHRISTOF STACHE)
Hochwasserkatastrophe
Bild: (c) REUTERS (KAI PFAFFENBACH)
Braunsbach: Wenn ein Gewitter nicht weiterzieht
 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
3 Kommentare
Thronprätendent
01.02.2013 02:46
3

Ohne die Deutschen Ingenieure

Gibt es keine Raumfahrt.....

pächter der wahrheit
31.01.2013 14:47
0

Falsches Bild 1

Das ist der Start eines Shuttles und nicht die Landung!

Antworten DiePresse.com.Moderator
31.01.2013 16:06
0

Re: Falsches Bild 1

Vielen Dank für den Hinweis, wir haben den Fehler bereits behoben. Mit freundlichen Grüßen, die Redaktion.

AnmeldenAnmelden