Studie: Als die Wissenschaft die Zombies entdeckte

19.08.2009 | 18:33 |   (Die Presse)

Zur Berechnung ihrer fiktiven Zombie-Apokalypse verwenden die Forscher reale mathematische Modelle, die üblicherweise zur Berechnung der Ausbreitung von Epidemien verwendet werden.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

London/Wien (zoe). Das Frühstückskipferl hätte einem aus der Hand fallen können, als am Dienstagmorgen die britische BBC die Schlagzeilen des Tages brachte: Sollten Zombies tatsächlich existieren und sollten sie die Welt attackieren, könnten sie die menschliche Zivilisation in kürzester Zeit zu Fall bringen, wenn sie nicht rasch und aggressiv bekämpft werden.

Zu diesem Schluss kommen nicht etwa eingefleischte Fans des Horrorgenres, sondern Wissenschaftler zweier kanadischer Universitäten, die sich mit wissenschaftlichem Ernst und Eifer über mögliche Umtriebe von Untoten befassten. Erschienen ist das Ergebnis ihrer mathematischen Berechnungen in einem wissenschaftlichen Sammelband über die Ausbreitungsmodelle von Infektionskrankheiten. Zur Berechnung ihrer fiktiven Zombie-Apokalypse verwenden die Forscher eben reale mathematische Modelle, die üblicherweise zur Berechnung der Ausbreitung von Epidemien verwendet werden. Ein Zombie „steckt“ nämlich sein Opfer an und lässt es zu einem lebenden Toten werden, lautet die – natürlich strikt medizinische – Definition.

 

(Un)wahrscheinlich?

Mag die Zombie-Invasion auch noch so hypothetisch sein, die Mathematiker wollen den Bezug zu Infektionskrankheiten hergestellt haben. Es gebe zwar Parallelen zwischen Epidemien und dieser „unbekannten Krankheit“, erklärte ein Epidemiologe aus London, doch das alles sei weniger ernst zu nehmen. Ach so.

Die Erklärung: Zombies könne man gezielt bekämpfen, indem man ihnen den Kopf abtrenne. Dass sie eine größere Stadt in drei bis vier Tagen einnehmen könnten, sei wenig wahrscheinlich. Natürlich rein wissenschaftlich gesehen. Zum Glück. Glosse, Seite 27

("Die Presse", Print-Ausgabe, 20.08.2009)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

2 Kommentare

"Zombies könne man gezielt bekämpfen, indem man ihnen den Kopf abtrenne."

lol wieso ...? kommt er dann?

hoffentlich schaut er net ins eventforum :M2:

Gast: Gast
20.08.2009 07:57
6 0

Gibt`s in Wien schon so viele Zombies?

Da schieben Zombies in Kutte den ganzen Tag sinnlos Kinderwägen durch die Gegend!
;)

Wetter

  • Aktuelle Werte von
    08:00
    Wien
    13°
    Steiermark
    10°
    Oberösterreich
    10°
    Tirol
    12°
    Salzburg
    11°
    Burgenland
    13°
    Kärnten
    10°
    Vorarlberg
    10°
    Niederösterreich
    12°

Jetzt Panorama-Newsletter abonnieren

Der tägliche Überblick mit den wichtigsten Meldungen zu den Themen Chronik, Wien und Umwelt. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden