USA: Geheim-Raumschiff nach 15 Monaten im All zurück


(c) AP
Bild 1 von 9

Ein geheimnisvolles Raumschiff des US-Militärs ist nach einem Marathonflug im All auf die Erde zurückgekehrt.

Bild: (c) AP

Mehr Bildergalerien:

Bild: (c) REUTERS (KAI PFAFFENBACH)
Braunsbach: Wenn ein Gewitter nicht weiterzieht
Bild: (c) REUTERS (STRINGER)
Blickfang: Die besten Bilder aus aller Welt
Bild: APA/AFP/ANDRAS SOOSLuftfahrt
Vermisste Flieger
Chronologie
Die schlimmsten Flugzeug-Abstürze der vergangenen Jahre
Haie
Den Meeresräubern aufs Maul geschaut
Bild: (c) REUTERS (HANDOUT)
Kanada: Wenn eine Öl-Stadt den Flammen preisgegeben wird
Bild: (c) REUTERS (Gleb Garanich / Reuters)
Supergau: Am Sarg für Tschernobyl wird immer noch gebaut
Bild: (c) REUTERS (FABRIZIO BENSCH)Bombe in Berlin
Auto explodiert im Berufsverkehr
Bild: APA/AFP/TORU YAMANAKAFukushima
Fünf Jahre danach
Bild: (c) APA/AFP/LOUISA GOULIAMAKI (LOUISA GOULIAMAKI)Flüchtlinge
Bilder aus Idomeni und Calais
Zugunglück in Oberbayern
Bilder vom Großeinsatz in Oberbayern
Bild: (c) REUTERS (STEFANO RELLANDINI)Karneval
Wie unterschiedlich die Welt diesen Brauch lebt
Bild: Li ShengNeujahr
Räucherstäbchen und Krawall
Bild: (c) APA/AFP/OLIVIER DOULIERY (OLIVIER DOULIERY)Snowzilla
Rodeln am Kapitol in Washington
The Wider Image: Tattoos, faith and caste in India / Bild: (c) REUTERS (ADNAN ABIDI)
Tattoos: Körperkunst gegen das Kastensystem
 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
28 Kommentare
 
12
dermitdemziel
01.07.2012 23:42
0

Dt?

Nasa ... mehr wie ein Sportwagen ... Schlechtes Deutsch!

Gast: Beno
19.06.2012 20:48
0

--

Eine der wichtigsten Waffen der Zukunft wird es ,dem Gegner seine Elektronik mit diversen Mitteln ohne physische Zerstörung lahm zu legen.

Gast: kriegdersterne
19.06.2012 18:15
0

obamas us politik läuft auf überraschungs- u.hochtechnologiekriegen hinaus- mit raketen bewaffnete drohnen und unbemannte angriffswaffensysteme sind effizienter und durchschlagskräftiger und sofort weltweit einsetzbar


Gast: Drohne
19.06.2012 12:49
0

Spionage

Ein sehr "wendiger" Spionagesatellit würde ich meinen.

Antworten Gast: Sternenstaubhaufen
19.06.2012 20:31
0

Re: Spionage

viel zu grob für Spionage. Hier soll transportiert werden und heil zurück kommen.
Wer einen Rakteneschild braucht, um Angriffskriege fürhren zu können, für den ist das vielleicht auch was.
Für mich hat es eher was von Loriots K2000...

wortfetzen
19.06.2012 12:47
2

Die sollen endlich die Enterprise bauen

geht, echt!

Siehe hier.

http://www.golem.de/news/raumfahrt-enterprise-soll-sich-in-20-jahren-bauen-lassen-1205-91795.html

Jetzt bräucht ma nur noch wen, der Warp-Antriebe bauen kann. Was heißt, dass man die Gravitation umpolen können müsst.

Naja. Vielleicht weiss ja wer, wies geht.

Antworten Gast: Energie
19.06.2012 12:51
1

Re: Die sollen endlich die Enterprise bauen

Man weiß es wie es geht, leider fehlt trotzdem die Energie dazu.

Antworten Antworten wortfetzen
19.06.2012 16:37
0

Re: Re: Die sollen endlich die Enterprise bauen

Ha. Hab Dich. Die ganze Gravitation des Jupiters z.B. macht 44kW aus. Und der beeinflusst einiges im Sonnensystem.

Antworten Antworten Antworten wortfetzen
19.06.2012 16:44
0

Re: Re: Re: Die sollen endlich die Enterprise bauen

Ich les grad, das das quasi der Energieverlust der Umwandlung in Gravitation durch die Eigenbewegung ist. Naja. Alles ist relativ. Schön, dass das Universum stetig expandiert.

Antworten Antworten wortfetzen
19.06.2012 16:31
0

Re: Re: Die sollen endlich die Enterprise bauen

Echt, das impliziert also, dass für Zeitreisen in Zukunft und Vergangenheit lediglich die ausreichende Energie fehlt.

Dann muß man halt die Energie von woanders holen, nicht aus einem Reaktor oder so.

Antworten Antworten Antworten wortfetzen
19.06.2012 16:32
0

Re: Re: Re: Die sollen endlich die Enterprise bauen

Wobei bei "Zeitreisen in die Vergangenheit" mir der kosmische Zensor durchaus bewußt ist, man muß sich dann halt überlegen, in welche Vergangenheit man reist, oder ob man eine neue baut. Sozusagen die Raumzeit erweitert oder so.

Gast: apo204534
19.06.2012 11:57
3

Hm

... erinnert mich alles an Iron Sky. :D

Gast: advo
19.06.2012 09:32
0

Welcher Antrieb?

Die Frage ist welcher Antrieb für die Atlas V verwendet worden ist um die Schwerkraft zu überwinden?
Ein herkömmlicher Raketenantrieb........., sieht nach dem Foto für den Laien eher nicht danach aus!

Antworten pck0
19.06.2012 16:23
0

Re: Welcher Antrieb?

Sieht für mich als Laien total nach Raketenantrieb aus.

Antworten Antworten persil 4.0
19.06.2012 17:37
0

Re: Re: Welcher Antrieb?


Ist auch völlig konventionell.

makaberich
19.06.2012 08:38
0

Nachdem die US-Militärs schon ..

.... schöne Bildchen davon liefern, scheint das Ding nicht mehr geheim zu sein.
Aber - ich sehe ein, dass Deutsch eine schwere Sprache ist und im Publizistikstudium nicht untrrichtet wird.

JosefGott
18.06.2012 21:29
1

15 Monate

reichen locker für Mars oder Venus aus.

Gast: obamaraketenlenker
18.06.2012 20:45
7

hätte der iran oder pakistan sowas gemacht- wären sie von vom US gelenkten westen bereits angegriffen worden.


persil 4.0
18.06.2012 19:48
8

Nuklearwaffenträger


ohne Vorwarnzeit!

Bleibt in der Umlaufbahn und wird bei Bedarf "fallengelassen".

Da weiß der "Beglückte" nicht einmal, von wo er getroffen wurde.....


tin t fax
18.06.2012 18:00
0

space shuttle2.0

Schaut dem leider - aber auch verständlicherweise - verblichenen "Space Shuttle" sehr ähnlich!

Antworten JosefGott
18.06.2012 21:27
1

Re: space shuttle2.0

Ist aber zu klein...

kraxn
18.06.2012 15:10
17

Sollten solche Aktionen

von anderen Ländern durchgeführt werden, gibt es eine mittelschwere bis sehr schwere Auseinandersetzung.
Aber, es gut zu wissen, dass die Weltpolizei über jeden verdacht erhaben ist

Antworten Gast: jaja456
18.06.2012 19:07
3

Re: Sollten solche Aktionen

Der Großteil der militärischen Forschungstätigkeit ist ohnehin geheim - in jedem Land. Hin und wieder wird eben ein kleiner Happen an Informationen veröffentlicht.

Antworten Antworten naderdingseben
18.06.2012 21:03
8

Re: Re: Sollten solche Aktionen

Drohnenkönig und Friedensnobelpreisträger Barack Obama lebt das ja mit den Schiebel-Geräten vor.

Österreich hat: Glock, Steyr Mannlicher, Svarovski, ÖAF, Leopold Gasser, Rheinmetal MAN, Steyr Daimler, und eben Schiebel ....

Wen juckts? Da regt sich Tag ein Tag aus keiner auf in Österreich.

Aber wenn's gegen die Amerikaner oder gar Israel geht, da sind alle dabei.


Antworten Antworten Antworten Gast: alatheus
19.06.2012 00:50
2

Re: Re: Re: Sollten solche Aktionen

"Leopold Gasser" war eine Firma in der k.u.k. Monarchie, die seit fast 100 Jahren nicht mehr existiert. Ich kann Ihnen aber noch ca. zwei Dutzend weitere österreichische Firmen der Verteidigungsbranche nennen: ACR Electronics Europe; AeroSpy Sense & Avoid Technology; Aerie; Airborne Technologies; AMST; Ballistic Proof Institute; J. Blaschke Wehrtechnik; Diamond Aircraft; Dewetron; EMPL Fahrzeugbau; ESKA; ESL Advanced Information Technologies; Explosioncontrol; fireKRAFT; Franz Achleitner Fahrzeugbau; Frequentis; General Dynamics European Land Systems Steyr; Glock; Goetzloff GmbH; Hirtenberger; Hitzinger GmbH; HPI High Pressure Instrumentation; IAT21; Identec Solutions; I.S.E. Hackl; Kahles International; Lenzing; Madritsch Weapon Technology; Magna; mils Electronic; MOD GmbH; MRS Hydraulik; Oberaigner Automotive; Oelz GmbH; Palfinger; PCQT; Pewag; Photonic Optische Geräte; PIDSO; Plansee; Raytech; Ressenig Fahrzeugbau; Rheinmetall Waffe Munition ARGES; Safeball Technology GmbH; Sail Labs; Salzburg Aluminium AG; Sattler AG; SAWI Electronic GmbH; Schiebel; Scotty Group; Sonderfahrzeugbau Tusch; SIE System Industrie Electronic; Steyr Mannlicher; Steyr Motors; tough systems; Ulbrichts Witwe GmbH; VOERE Präzisionstechnik GmbH; Waagner Biro; Wastewater Solutions

Antworten Antworten Antworten tin t fax
18.06.2012 21:21
2

Re: Re: Re: Sollten solche Aktionen

Ihr posting: voll ins Schwarze.

 
12
AnmeldenAnmelden