Alte Donau: Mähboot kämpft gegen den Unterwasser-Dschungel


Die Presse Digital (Stefan Tesch)
Bild 1 von 22

Damit beim Schwimmen nichts an den Beinen kitzelt, wird an der Alten Donau in Wien unter Wasser gemäht. Ein Mähboot im Auftrag der Gemeinde Wien (MA 45) rückt dem Unterwasserdschungel zu Leibe. DiePresse.com war mit an Bord.

Von Stefan Tesch

Bild: Die Presse Digital (Stefan Tesch)

Mehr Bildergalerien:

Bild: (c) �AMTC/Toni RappersbergerRundgang
Die ÖAMTC-Zentrale in Wien-Landstraße
Wien
Wien in ''ur-leiwanden'' Grafiken
Schickhotels /
Im ältesten Hotel Wiens
MAHNWACHE VGT: '600 TOTE TIERE IN ARMEN VON MENSCHEN' / Bild: APA/HANS PUNZ
Mahnwache mit 650 toten Tieren in der Wiener Innenstadt
GROSSE EINSATZ�BUNG ´SHOW OF FORCE´ IN WIEN / Bild: (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
Simulierter Terroranschlag in Wien
Bild: (c) APA/HANS PUNZ (HANS PUNZ)
Panzer auf der Wiener Ringstraße
Bild: (c) Bombardier Inc. / Wiener Linien
Flexity: Neue Wiener Straßenbahn geht in Produktion

Gebrauchskunst: Plakate von August Schmid
Bundesheer probt das Entern. / Bild: (c) APA (Herbert Pfarrhofer)
Übung: Jagdkommando entert Donau-Schiff
Bild: (c) digitalisiert von Birgit und Pet
Sex-Ausstellung: Jugendverbot im Wien Museum
Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Protest in Weiß: "Mehr Zeit für unsere Patienten"
Bild: (c) Stanislav JenisBurkini-Flashmob
Schwimmen, wie man will
Bild: (c) Stanislav JenisWien
Menschenkette gegen Terror - mit Störaktion
Historischer Linienbus auf Reichsbrücke / Bild: (c) Wiener Linien / Thomas Jantzen (Wiener Linien / Thomas Jantzen)40 Jahre nach Einsturz
Rückkehr auf die Reichsbrücke
Kaiserwasser im Hintergrund die Donaucity mit dem Hochhaus Neue Donau dem DC Tower 1 und dem UN Ge / Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)Strombucht
Neues Freibad an der Alten Donau
 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
19 Kommentare
enzo
27.02.2014 13:08
0

Und im Februar 2014

Wurden die Boote welche ungenutzt unter der Praterbrücke standen um teueres Steuergeld verschrottet.

Gast: Konservator alter Werte
20.08.2012 15:24
0

UW- Schafe

Unterwasserschafe wären in der Anwendung und in der generellen Haltung umweltfreundlicher.
So versagt wieder einmal die rot- grüne Rathauspartie

Gast: Steuermann
16.08.2012 20:17
0

vor 60 Jahren

vor 60 Jahren konnte man bis auf den Grund der Alten Donaus sehen, wo die Schlingpflanzen aus dem Boden
herauswuchsen. So klar war das Wasser. Ich erinnere mich noch an die Überfuhr von Kaisermühlen zur Großen Bucht, da sah man vom Boot aus bis auf den Grund.
Dabei gab es noch keinen Kanal, die Senkgruben waren alle undicht.
Daher verstehe ich nicht, warum das Wasser heute nicht klarer ist.

Antworten Gast: alte donau ist schön
23.08.2012 11:30
0

Sonnenmilch

eventuell wegen der ins wasser gelangenden Sonnencremerückstände...

Gast: M. Wolf
25.07.2012 17:00
3

Mähboot kämpft gegen den Rathaus-Dschungel,

ja im Rathaus sollte das Boot schippern,
gezogen von kräftigen Parksheriffs.

doubleg
23.07.2012 22:26
4

Die alte Donau

verdreckt eben mehr und mehr weil beim Bau der Donauuferautobahn eine Dichtwand (Schmalwand) zur Donau errichtet wurde, die den natürlichen Grundwasserstrom absperrt. Daher tauscht sich das Wasser der alten Donau fast nicht mehr aus womit sich Nährstoffe anreichern (Biomasse die ins Wasser fällt). Und irgendwann kippt die Suppe dann und Algen vermehren sich schlagartig. Viel Spaß beim Baden!

Antworten Ogum
25.07.2012 19:35
2

Erfahrungen eines Anrainers

Genau das war vor 14 Jahren der Fall. Allerdings hat man das durch Öffnung der Grundwasserströme gut in den Griff gekriegt, wichtig war auch der Ringkanal, der den Dreck aus vielen (absichtlich?) undichten Senkgruben abfängt.

Derzeit scheint die Wasserqualität jedes Jahr ein wenig besser zu werden, was auch eine Folge des Mähens sein könnte, werden ja dadurch tonnenweise Nährstoffe herausgeholt.

Vor 50 Jahren war das Wasser zwar im Frühling sauberer, begann aber durch die Überlastung im Hochsommer zu stinken. Das ist nun nicht mehr der Fall.

Ich bin zufrieden.

Antworten Antworten Michael
04.08.2012 15:30
0

Re: Erfahrungen eines Anrainers

Die Pflanzen, die rausgeholt werden, sind erstmal keine Nährstoffe, sondern die Umwandler.

Algen & Co. reinigen das Wasser! Das ist ja das, was die wenigsten kapieren.

Antworten Antworten Antworten doubleg
05.08.2012 00:06
1

Re: Re: Erfahrungen eines Anrainers

Pflanzen, die wachsen, binden die Nährstoffe in ihrer Biomasse, sodass sie nach dem biogenen Abbau wieder zur Verfügung stehen. Wasser, das so eutrophiert ist, dass es zu massivem Wachstum von Algen kommt, ist nicht unbedingt als Badegewässer geeignet, da man dann davon ausgehen muss, dass es auch zu Ansammlung von Bakterien kommt und dabei können dann auch Coliforme Keime dabei sein.

Antworten Antworten Antworten Antworten Michael
09.08.2012 22:44
0

Re: Re: Re: Erfahrungen eines Anrainers

Ich stimme vollständig zu.

Der Irrtum der Masse ist jedoch, dass die Wasserpflanzen das Problem darstellen, genauso wie die rinnende Nase, erhöhte Temperatur, Husten oder Akne.

Letztlich sind dies alles nur Symptome bzw. Gegenmassnahmen der Natur bzw. des Körpers. Sinnvoll wäre daher eine Ursachenbekämpfung.

Antworten Gast: Der Steuerzahler
24.07.2012 01:54
7

Re: Die alte Donau

Aus diesem Grund gibt es künstliche Zuleitungen. Die MA45 ist ned auf der Nudlsuppe dahergeschwommen.

Die Zeiten, in denen die Alte Donau noch regelmäßig kippte, sind seit ein paar Jahren vorbei.

Antworten Antworten doubleg
24.07.2012 07:34
2

Re: Re: Die alte Donau

Ach so? Woraus wird den dotiert? Und wo?

Antworten Antworten Antworten Gast: PaulShark
24.07.2012 21:56
1

Re: Re: Re: Die alte Donau

am Ende der "unteren alten Donau (Seestern)" gibt es eine Verbindung zur neuen Donau und im Wasserpark ebenfalls.

Antworten Antworten Antworten Antworten doubleg
25.07.2012 21:27
1

Re: Re: Re: Re: Die alte Donau

Da ist doch die A22 dazwischen, die eine dichte Wanne darstellt und den Grundwasserstrom bis zum Stauer absperrt. Wie gibt es da eine Verbindung?

Antworten Antworten Antworten Antworten Antworten Gast: PaulShark
26.07.2012 23:14
1

Re: Re: Re: Re: Re: Die alte Donau

es gibt ein Pumpwerk an beiden Stellen, damit läßt sich der Wasseraustausch regeln (in beide Richtungen) und das geht unter der A22 durch.
Wenn Du mal mit einem der zahlreichen Mietboote ans Ende der untern alten Donau fährst, siehst Du rechts den vergitterten Durchfluß.
Gruß Paul

grinch
23.07.2012 21:22
3

Und was passiert mit den Pflanzen?

Getrocknet brennt das Zeug sicher gut,
womöglich etwas für die Fernwärme.

Oder vielleicht Biodiesel?


Antworten Gast: nestbeschmutzer
17.08.2012 09:29
0

Re: Und was passiert mit den Pflanzen?

Na sicher, Biodiesel. 1800to von dem Zeugs geben vielleicht 10 bis 20.000 Liter Biodiesel. rechnet man die Kosten auf, ist der Stroh ALk um etliches billiger....

Antworten Gast: apfelmännchen
25.07.2012 11:12
1

Re: Und was passiert mit den Pflanzen?

Gleiches hab ich mich auch gefragt, nachdem ich mich durch alle Bilder dieses interessanten Berichts geclickt hatte.

MuhGnu
23.07.2012 19:05
3

Das Sommerloch....

..., doch trotzdem recht unterhaltsam.

AnmeldenAnmelden