Teurer als geplant: Eine Tradition in Österreich

Bild 1 von 6


Wiens neuer Hauptbahnhof kostet mit 1,001 Milliarden Euro mehr als das Doppelte jener Summe, mit der man ihn einst beim Steuerzahler bewarb.

Teurer als geplant. Bei (Neu)Bauten ist das in Österreich keine Seltenheit.

» Mehr Bildergalerien
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
4 Kommentare
Gast: faigmangohome
01.11.2012 10:49
0 0

löwelstrassler

wo sind die kampfposter der löwelstrasse?
alleine der bahnhof wien und skylink produzieren mehrkosten höher als die gesamtverschuldung von kärnten.
man vergleiche mal die dimensonen, da bleibt einem die spuke weg.

nur in Wien?

Alles nur Beispiele aus Wien (Flughafen zum Teil auch NÖ). In den anderen Bundesländern werden die Kosten immer eingehalten?

Gast: cheffee
31.10.2012 14:14
1 1

....mal abwerten...

...die Renovierung des Parlamentes kommt ja erst noch....

...allerdings zum Zeitunglesen könnten die Politiker ja auch zum Wirten ums Eck gehn.... spart uns viel Geld....

traurige Tradition

allerdings toppen unsere Lieblingsnachbarn die Sache noch : Flughafen Berlin-Brandenburg, ebenfalls etwa doppelt so teuer wie kolpotiert, geht aber nicht in Betrieb, weil man den Brandschutz nicht bedacht hat.

AnmeldenAnmelden