Bub mit Schädelbruch im Spital: Eltern angezeigt

Den Behörden ist die Familie wegen häuslicher Gewalt bekannt gewesen. Die Ursachen für die schwere Verletzung konnten die Eltern noch nicht erklären.

Archivbild
Schließen
Archivbild
Archivbild – (c) Www.BilderBox.com (Www.BilderBox.com)

Der einjährige Bub, der in einem Wiener Kinderspital wegen eines Schädelbruchs behandelt wird, befindet sich in einem stabilem Zustand. Das sagte Thomas Keiblinger, Sprecher Wiener Landespolizeidirektion (LPD), am Donnerstag. Das Kleinkind aus dem Bezirk Rudolfsheim-Fünfhaus war bereits am Montag von seinen Eltern in das Krankenhaus gebracht worden.

Sein Zustand wurde anfangs als lebensgefährlich eingestuft, das Spital verständigte auch die Polizei. Die 22-jährige Mutter und der 23-jährige Vater wurden wegen Verdachts auf Quälen oder Vernachlässigen Unmündiger angezeigt.

Die Eltern konnten bisher keine zweifelsfreien Angaben zur Ursache der schweren Verletzungen machen. Fremdverschulden wurde nicht ausgeschlossen. Laut LPD-Sprecher Roman Hahslinger gelten die familiären Verhältnisse als "bedenklich", da es bei den Eltern des Kindes schon mehrmals zu Einsätzen wegen häuslicher Gewalt gekommen war. Die Befragung der beiden Verdächtigen wird im Laufe des Donnerstags vorgenommen. Ebenso wird die Wiener Jugendwohlfahrt kontaktiert, sagte Keiblinger.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Bub mit Schädelbruch im Spital: Eltern angezeigt

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen