78-Jährige prügelt bewaffneten Räuber aus der Trafik

16.11.2012 | 12:42 |   (DiePresse.com)

Die Dame schnappte sich einen Stab, mit dem der Rollbalken heruntergezogen wird. Der Täter konnte ohne Beute flüchten.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Eine 78-jährige Kundin hat am Donnerstagnachmittag in Wien-Brigittenau einen Trafikräuber in die Flucht geschlagen. Der Unbekannte bedrohte die 52-jährige Angestellte mit einem Küchenmesser und forderte Geld. Just in diesem Augenblick schritt die rüstige ältere Dame ein und schnappte sich einen Stab, mit dem der Rollbalken heruntergezogen wird, und prügelte auf den Täter ein, berichtete die Polizei am Freitag. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand.

Flucht nach Hindernissen gelungen

Gegen 16 Uhr kam der Räuber in die Trafik in der Griegstraße. Nach dem misslungenen Überfall wollte er sich mit einem vor dem Geschäft geparkten Fahrrad aus dem Staub machen. Passanten, die die Hilferufe der Frauen hörten, stießen den Flüchtigen schließlich von dem Gefährt. Als der Mann davonlaufen wollte, stolperte er noch über einen Begrenzungsstein - schließlich gelang ihm die Flucht.

Er dürfte zwischen 18 und 25 Jahre alt, etwa 1,65 bis 1,75 Meter groß und von schmächtiger Statur sein. Der Täter trug eine schwarze Jogginghose und einen schwarzen Kapuzenpullover. Getarnt war er mit Haube, schwarz-weißem Schal und einer Sonnenbrille.

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Zentrum Ost, unter der Telefonnummer 01-31310-62800 (Journaldienst) entgegen.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

11 Kommentare

Ich hoffe dass Staat und Justiz diese gigantische Entgleisung an brutalster Selbstjustiz mit gebührender Härte und Strenge beantworten!

Das ist alle eine bedauerliche Folge der Hetz- und Hasspolitik der FPÖ, die die ganze Bevölkerung zu aggressiven und brutalen Aktionen aufmuntert und Recht & Ordnung verspottet!
Ich sage das ganzklar und Ihr müßt schon leugnen, wenn Ihr die Botschaft nicht gehörthabt!

Obacht,

ihr Schurken dieser Welt: die grauen Panther sind zurück!
Erinnert irgendwie an die herrliche Geschichte von Monty Python.......

Chapeau!


Die Bürgerwehr hat zugeschlagen.

Mit dem wird der auch nicht gerechnet haben das ihn die Meute verfolgt ...

16

harte Zeiten

Küchenmesser und Fahrrad.
So sehen also die heutigen Schmalspurganoven aus.

Tja, es sind harte Zeiten...

Re: harte Zeiten

So hart können die Zeiten noch gar nicht sein. Denn sonst könnten sich Leute wie Sie keinen Internetzugang leisten.

Re: Re: harte Zeiten

Keine Sorge, das ist der Internetzugang meines Arbeitgebers. Nicht mein eigner.

ich nehme an,der raeuber wird sie jetzt wegen koerperverletzung anzeigen

und gewinnen....

Re: ich nehme an,der raeuber wird sie jetzt wegen koerperverletzung anzeigen

... und als kleines Extra bekommt er eine Gemeindewohnung.

Re: ich nehme an,der raeuber wird sie jetzt wegen koerperverletzung anzeigen

Gewinnen wird er wohl nicht, denn er hatte keine oder nur unvollständige Arbeits-Kleidung an und trug zudem keinen Schutzhelm. Ausserdem hat er seine Fahrrad-Flucht nur unzureichend durchgeführt, was zu einer Fuss-Flucht führte. Man darf gespannt sein, wie die Gutachter diesen Fall bewerten :-)

Re: Re: ich nehme an,der raeuber wird sie jetzt wegen koerperverletzung anzeigen


Ist jetzt der Fahrradbeauftragte oder die Fußgängerbeauftragte für ihn zuständig ?

Wetter

  • Aktuelle Werte von
    05:00
    Wien
    Steiermark
    Oberösterreich
    Tirol
    Salzburg
    Burgenland
    Kärnten
    Vorarlberg
    Niederösterreich

Jetzt Panorama-Newsletter abonnieren

Der tägliche Überblick mit den wichtigsten Meldungen zu den Themen Chronik, Wien und Umwelt. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden