Erneut Fliegerbombe in Wien-Floridsdorf gefunden

29.11.2012 | 12:58 |   (DiePresse.com)

Die 250 Kilo-Bombe ist auf der Baustelle des Krankenhaus Nord gefunden worden. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen im Bereich der Brünner Straße.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Auf der Baustelle des Krankenhauses Nord in Wien-Floridsdorf ist am Donnerstag neuerlich eine Fliegerbombe gefunden worden. Die Entschärfung des Kriegsrelikts auf dem Areal an der Brünner Straße dauerte rund zwei Stunden. Es war der zweite Fund einer Fliegerbombe auf dem Gelände binnen zehn Tagen.

Laut Wiener Landespolizeidirektion (LPD) handelte es sich um ein 250 Kilogramm schweres Kriegsrelikt. Der Entminungsdienst wurde gegen 12 Uhr alarmiert, der umliegende Bereich wurde gesperrt, die Straßenbahnlinie 31 war zwischen Floridsdorf und Stammersdorf unterbrochen. Die Wiener Berufsrettung war zur Absicherung unter anderem mit einem Einsatzfahrzeug des Katastrophenzugs an Ort und Stelle, sagte deren Sprecherin. Um 13.45 Uhr war der Entschärfungseinsatz beendet, die Brünner Straße wurde wieder freigegeben.

Am 19. November wurde auf dem ehemaligen ÖBB-Areal, auf dem seit zwei Jahren das neue Krankenhaus gebaut wird, eine 500 Kilogramm schwere Fliegerbombe gefunden. Der Bereich war in den letzten beiden Jahren des Zweiten Weltkriegs Ziel von Bombardements der Alliierten Luftkräfte. Unter anderem befanden sich hier die "Shell"-Raffinerie (Leopoldauerstraße/Pilzgasse) und die Siemenswerke (Siemensstraße).

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

4 Kommentare

ned schlecht.!

Da wurde aber gur überlegt, wo man das Krankenhaus hinbauen solle. Egal, ich hatte früher Dienstschluss! ;-)

bombengeschäft

das ideale grundstück für ein krankenhaus. schwer kontaminiert. rundherum eisenbahnlinien mittendrin fliegerbomben. der steuerzahler blecht für einen junkbond der öbb. verantwortlich der generaldirektor des kav,das kontrollamt der stadt wien und der rote bezirksvorsteher.

Re: bombengeschäft

das grundstück ist ideal, BASTA. mußte ja ohnehin 3x ausgeschrieben werden bis es endlich paaaaast. jeder normaldenkende wußte was da an explosiven und giftigen altlasten lauert, a b e r, wenn es um freunderlwirtschaft und schiebereien in wien geht ist das doch scheißegal, hauptsache der oder die richtigen machen den schnitt.

Wir bezahlen für immer

Rechnung an die Bomber!

Wetter

  • Aktuelle Werte von
    22:00
    Wien
    17°
    Steiermark
    15°
    Oberösterreich
    15°
    Tirol
    17°
    Salzburg
    17°
    Burgenland
    17°
    Kärnten
    15°
    Vorarlberg
    15°
    Niederösterreich
    17°

Jetzt Panorama-Newsletter abonnieren

Der tägliche Überblick mit den wichtigsten Meldungen zu den Themen Chronik, Wien und Umwelt. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden