Das Roxy sperrt wieder auf

Ein neuer Betreiber reanimiert den legendären Club in Wieden. "Es war eine Herzensangelegenheit", erzählt der neue Betreiber.

Roxy sperrt wieder
Schließen
Roxy sperrt wieder
(c) REUTERS (SUZANNE PLUNKETT)

Wien/Cim. Eine Wiener Legende ist zurück: Erst im Frühjahr wurde das Ende des Clubs an der Ecke Operngasse/Faulmanngasse betrauert, an diesem Wochenende sperrt das Roxy wieder auf. „Es war eine Herzensangelegenheit, ich war dort Stammgast, lange auch DJ“, erzählt Neo-Betreiber Eugen Benedict Wolff. So habe er das Angebot, das Roxy zu übernehmen, angenommen.

Der frühere Pächter, das Unternehmen Sunshine Enterprises, das auch den Club Passage und die Albertinapassage betreibt, bleibt mit dem Radiosender Superfly Kooperationspartner. Beteiligt ist es am Roxy nicht mehr. Wolff steigt mit dem Roxy als „Jungunternehmer“, wie er sagt, in die Gastronomie ein. Er, der das Roxy als „DJ M!X“ lange kennt, will den Club weiterführen, wie man ihn kannte. Das Roxy umzukrempeln wäre ein Fehler, sagt er und spricht von „sanfter Renovierung“. Schließlich besteht der Club seit den 1960er-Jahren – damals als „The Empire“.

Heute Grand Opening

Für die Exbetreiber hatte sich das Roxy nicht rentiert. Nachdem die Pacht angehoben wurde, haben sie das Roxy mit Ende März aufgegeben. Warum sich der alte Club wieder rentieren soll? Da, so sagt Wolff, habe er einiges in petto, will aber noch nichts verraten. Laufen die Arbeiten nach Plan, startet das „Roxy neu“ heute, Freitagabend, mit einem „Grand Opening“ ab 22 Uhr.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 30.11.2012)

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.