Toni Mörwald zieht in Ferstel Passage

Die Ferstel Passage in Wiens Innenstadt gilt seit Längerem als Gourmetmeile, nun kommt mit einer Kochboutique von Haubenkoch Toni Mörwald ein prominenter Neuzugang.

TONI MOERWALD
Schließen
TONI MOERWALD
TONI MOERWALD – APA/HELMUT FOHRINGER

Wien. Die Schokolade war zuerst da, dann kam das Olivenöl, der französische Käse, der steirische Schinken, Earl Grey Tea und schlussendlich gefrorenes Joghurt. Ab heute, Samstag, ist die Ferstel Passage in der Wiener Innenstadt um eine weitere kulinarische Attraktion reicher. „Kochamt“ nennt Haubenkoch Toni Mörwald seine neue Kochboutique – als (kritische) Hommage an die unzähligen Ämter in Österreich, wie er sagt. „Für Menschen, die ihre Ess-, Trink- und Kochkultur hochhalten wollen“, so Mörwald, der zuletzt mit einer Kooperation mit der Fast-Food-Kette McDonald's auf sich aufmerksam gemacht hat.

Das Konzept des Kochamts ist einfach: Angeboten werden Rezepte von ein- oder mehrgängigen Menüs, deren sämtliche Zutaten gleich direkt im Geschäft gekauft werden können. Professionelle Ratschläge für die Zubereitung und Empfehlungen für den passenden Wein inklusive. Neu ist das allerdings nicht. Nachdem zuerst junge Kreative ähnliche Rezept-und-Zutaten-Shops in New York oder Berlin eröffnet haben, gibt es seit knapp einem Jahr unter dem Namen „Feinkoch“ auch einen Anbieter in der Theobaldgasse im sechsten Wiener Bezirk.

Gekocht wird in Mörwalds Boutique allerdings nicht, außer im Rahmen eines Private Dinings – wenn also jemand die Location mietet, um für sich und seine Freunde zu kochen.

 

Gastköche in der Kochboutique

„Künftig wird jeden Monat ein Chefkoch aus Österreich oder dem Ausland ein saisonales Menü kreieren, das unsere Kunden zu Hause nachmachen und ausprobieren können“, so Mörwald. Wie viele Gänge das Menü hat und welche Produkte dafür verarbeitet werden, bleibe den Köchen selbst überlassen. „Wir müssen nur rechtzeitig wissen, welche Zutaten benötigt werden, damit sie von unseren rund 300 Kleinlieferanten bereitgestellt werden können.“

Bei den Rezepten setzt Mörwald auf Vielfalt. „Ob Fleischgerichte, Nudeln, vegetarische Küche, Gerichte für sechs Personen oder nur für eine – das Sortiment soll sehr breit gefächert sein“, betont er. Das „Kochprogramm“ für die kommenden Monate wird am 18.Dezember präsentiert werden. Bis dahin bietet Mörwalds Team selbst Rezepte an.

Auf die Idee, eine Kochboutique zu eröffnen, sei er durch die vielen Anfragen seiner Kunden nach Rezeptideen gekommen. „In unserer Kochschule haben wir bis heute 25.000 Köche ausgebildet. Da kommt einiges an Kompetenz zusammen, und diese wollen wir nun weitergeben“, sagt Mörwald. „Ganz nach meinem Motto Essenszeit ist Lebenszeit. Denn wer keine Zeit zum Essen hat, hat auch keine zum Leben.“

 

Kulinarische Einkaufsmeile

Dass sich Mörwald gerade für den Standort Ferstel Passage entschieden hat, war naheliegend. Immerhin hat sich die Passage im Palais Ferstel, das dem Billa-Gründer Karl Wlaschek gehört, in den letzten Jahren zu einer kulinarischen Einkaufsmeile entwickelt. Mörwald geht sogar so weit, sie „die Gourmetmeile schlechthin in Österreich“ zu nennen.

Den Startschuss dazu gab 2001 das Schokoladen-Fachgeschäft Xocolat von Werner Meisinger und Ramona Mahr. Das Xocolat hat mit seinem umfassenden Sortiment – an die 400 verschiedene Tafelschokoladen und Pralinen – erheblich dazu beigetragen, dass die Wiener sich zumindest ein bisschen mehr für gute Schokolade interessieren. Ähnliches hat das junge Ehepaar Anna und Christoph Heinrich mit ihrem Bistro und Delikatessengeschäft Beaulieu für französischen Käse, Wein und andere Delikatessen getan. Danach gesellten sich die steirische Vulcanothek, das Olivarium und die Edelgreißlerei Tee & Geschenke hinzu.

Derzeit wird vor den Toren des Palais gar noch mehr Kulinarik geboten. Der Bio-Adventmarkt ist dort bis 23.Dezember täglich geöffnet. Danach werden die Feinkostproduzenten – Bäckerei Gragger, Biofisch oder Thum Schinken – wieder freitags und samstags ihren alten Platz auf der Freyung beziehen, wo derzeit der Altwiener Christkindlmarkt stattfindet.

Auf einen Blick

Neuzugang. Die Ferstel Passage in der Wiener Innenstadt ist um eine Attraktion reicher. Haubenkoch Toni Mörwald eröffnet in der Gourmetmeile eine Kochboutique, in der Rezepte für Gerichte angeboten werden – sämtliche Zutaten können gleich im Geschäft gekauft werden. Dabei soll jeden Monat ein anderer Chefkoch aus Österreich oder dem Ausland ein saisonales Menü kreieren.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 01.12.2012)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Toni Mörwald zieht in Ferstel Passage

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen