Mordversuch: Täter floh zur Polizei

Schwere Schlägerei nach gescheitertem Mordversuch. Das Trio wurde wegen schwerer Körperverletzung angezeigt. Anlass der Auseinandersetzung dürften 10.000 Euro Schulden sein.

Mordversuch: Täter floh zur Polizei
Schließen
Mordversuch: Täter floh zur Polizei
Mordversuch: Täter floh zur Polizei – (c) APA HERBERT P OCZERET (HERBERT P OCZERET)

Wien/Apa. Nach einem gescheiterten Mordversuch in Wien-Favoriten ist der mutmaßliche Täter von seinem Opfer und zwei Helfern so brutal zusammengeschlagen worden, dass er in eine Polizeiinspektion floh. Wenig später tauchten auch die drei Kontrahenten des 44-Jährigen auf. Das Trio wurde wegen schwerer Körperverletzung angezeigt. Anlass der Auseinandersetzung dürften 10.000 Euro Schulden sein. Ein 38-jähriger Spediteur wurde von seinem Schuldner zur Geldübergabe am späten Mittwochabend auf einen Parkplatz an der Laxenburger Straße gebeten. Statt des Schuldners erschienen dort zwei Männer, einer zielte mit einer Waffe auf die Brust des Spediteurs und drückte zweimal ab, es löste sich aber kein Schuss. Darauf attackierten der Spediteur und seine Begleiter den Bewaffneten, der konnte entkommen und floh zur Polizei, bei der sich wenig später auch der Spediteur mit seinen Kumpanen einfand, um die Vorkommnisse zu schildern. Der 44-Jährige wurde festgenommen und die scharfe Schusswaffe samt Munition sichergestellt.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 07.12.2012)

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.