Zirkus in Wien vermisst kleines Pony

Das Zwergpony des Wiener Weihnachtszirkus ist seit Montag verschwunden. "Fridolin" ist offenbar der kleine Star in der Manege.

Zirkus Wien vermisst kleines
Schließen
Zirkus Wien vermisst kleines
(c) EPA (INGO WAGNER)

Der im Bezirk Liesing stationierte "Wiener Weihnachtszirkus" vermisst Zwergpony "Fridolin". Das nicht einmal 60 Zentimeter große dunkelbraune Tier sei seit Montag in der Früh verschwunden, sagte Zirkusdirektor Adolf Lauenburger. Er hat sich nach eigenen Angaben zunächst an Polizei, Tierrettung sowie Amtstierarzt und dann an Boulevardmedien gewandt - doch die Suche nach dem Pony verlief bis Donnerstag erfolglos.

"Jemand muss das Gatter aufgemacht haben", meinte Lauenburger, dem es nach eigenem Bekunden nicht um eine Bestrafung der Täter geht. "Wir wollen nur unser Pony zurück!", sagte der Zirkusdirektor. Denn "Fridolin" sei der kleine Star in der Manege: Er tritt mit einem Friesenhengst auf und sorgt für Stimmung, indem er scheinbar die Regeln der Kunst ignoriert und zum Beispiel eine Stange umläuft statt drüberzuspringen.

Das Pony ist nach Angaben Lauenburger per Chip registriert und hört auf seinen Namen, "weil es mit der Flasche aufgezogen wurde". Fridolin hat im Zirkus übrigens noch zwei Artgenossen: Max und Moritz.

(APA)

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.