Vergewaltigung in U6: Verdächtiger streitet alles ab

22.12.2012 | 13:22 |   (DiePresse.com)

Der 25-Jährige sitzt in U-Haft, weil er in der U6 eine 23-Jährige vergewaltigt haben soll. Die Behörden sprechen von einer erdrückenden Beweislast.

Drucken Versenden
 
A A A
Schriftgröße

Mehr zum Thema:

Ein 25-jähriger Obdachlose, der am Montag in einem U-Bahn-Zug in Wien eine junge Frau vergewaltigt haben soll und in Graz gefasst wurde, hat bei seinen ersten Einvernahmen am Freitag offenbar alles abgestritten. Das erfuhr die Austria Presseagentur aus Behördenkreisen. "Kurz gesagt, er war es nicht", hieß es demnach. Allerdings wird  die Beweislast gegen den Mann als eher erdrückend beschrieben. Staatsanwaltschafts-Sprecherin Nina Bussek hatte am Freitag keine Angaben zum Inhalt der Vernehmung gemacht.

Mehr zum Thema:

In der Nacht auf Mittwoch haben für den Mann in Graz die Handschellen geklickt, er sitzt in der Justizanstalt Josefstadt in Untersuchungshaft. Laut Angaben der Polizei ist er nicht einschlägig vorbestraft, hat aber wegen Diebstahls, Betrugs, Körperverletzung und Widerstands gegen die Staatsgewalt Bekanntschaft mit Richtern gemacht. Zuletzt lebte er ohne festen Wohnsitz in Wien.

Der 25-Jährige wurde als jener Mann identifiziert, der am Montag kurz nach 18 Uhr eine 23 Jahre alte Frau in einem ansonsten leeren Waggon eines Zugs der Linie U6 zwischen den Stationen Alt-Erlaa und Philadelphiabrücke mit einem Faustschlag niedergestreckt, mehrere Minuten gewürgt und sexuell missbraucht haben soll. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Anmerkung der Redaktion
Wegen massiver Verstöße gegen die Foren-Regeln musste die Posting-Funktion bei diesem Artikel deaktiviert werden. Wir bitten um Verständnis.

(APA)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

  • Nach Vergewaltigung in U6: Wie sicher ist die U-Bahn?

    U-Bahn / Bild: Clemens Fabry Der Verdächtige wurde gefasst. Die Überwachung wird ausgebaut, in Notfällen kommt es aber auf die anderen Fahrgäste an. Diese wolle man offensiver aufklären, wann der Notruf bzw. die Notbremse zu bedienen sind.

  • Wiens unbeliebteste Linie

    Wiens unbeliebteste Linie / Bild: (c) APA SCHNEIDER Harald (SCHNEIDER Harald) Sie ist überfüllt, es ist laut und es stinkt – die U6 bekommt die schlechtesten Noten aller U-Bahn-Linien. Als besonders negativ gilt, dass die Linie zur Stoßzeit überfüllt ist.

  • Vergewaltigung: Beschuldigter in Graz gefasst

    Archivbild / Bild: (c) Wiener Linien Zinner (Johannes Zinner) Die Polizei hat den Verdächtigen in Graz ausgeforscht, der in der Wiener U-Bahn eine 23-jährige Frau vergewaltigt haben soll.

  • Mann vergewaltigt Frau in Wiener U-Bahn

    Archivbild U6 / Bild: (c) Wiener Linien Helmer (Manfred Helmer) Der Täter setzte sich gegenüber einer 23-jährigen Frau in die U6, schlug zu und vergewaltigte sie. Weitere Fahrgäste waren nicht in dem Waggon.

Wetter

  • Aktuelle Werte von
    05:00
    Wien
    13°
    Steiermark
    11°
    Oberösterreich
    11°
    Tirol
    Salzburg
    10°
    Burgenland
    13°
    Kärnten
    11°
    Vorarlberg
    11°
    Niederösterreich

Jetzt Panorama-Newsletter abonnieren

Der tägliche Überblick mit den wichtigsten Meldungen zu den Themen Chronik, Wien und Umwelt. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden