Votivkirche: Innenministerium hat Liste überprüft

23.12.2012 | 18:12 |   (DiePresse.com)

Von den 71 Personen, die derzeit aus Protest die Votivkirche besetzen, würden sich 42 in einem offenen Asylverfahren befinden.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Das Innenministerium hat am Sonntag die von den Besetzern der Votivkirche übergebene Liste wie beim Runden Tisch vereinbart überprüft. Von den darauf aufscheinenden 71 Personen würden sich 42 in einem offenen Asylverfahren befinden, sagte ein Sprecher des Ressorts Sonntagabend. Diesen biete man an, sie wieder in ihre Unterbringungen entweder in den Bundesländern oder in der Erstaufnahmestelle Traiskirchen zurückzuführen.

Mehr zum Thema:

In der Votivkirche hatten sich in der Nacht auf Sonntag allerdings weit weniger als die 71 auf der Liste aufscheinenden Personen befunden, war sowohl vom Innenministerium als auch von der Caritas betont worden. 15 von den auf der Liste angegebenen Namen seien zudem gänzlich unbekannt, 14 hätten bereits einen rechtskräftig negativen Asylbescheid erhalten. Von den 42 genannten Flüchtlingen mit offenem Verfahren hätten 19 derzeit Quartier in Traiskirchen, der Rest in den Bundesländern.

Im Innenministerium betonte man, dass man mit der Überprüfung der Liste seinen Teil der Abmachung beim Runden Tisch erfüllt habe. Die Aktivisten hatten für manche Fälle eine "Wiederaufnahme in die Grundversorgung" verlangt, zuvor wolle man die Votivkirche nicht verlassen und etwa das von der Caritas seit zwei Tagen eingerichtete Notquartier beziehen. Caritas-Direktor Michael Landau übte währenddessen scharfe Kritik an jenen Aktivisten, die die Not der Flüchtlinge "instrumentalisieren" würden. (>> Interview in der "Presse am Sonntag")

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

67 Kommentare
 
12

Was ist aus "meinem"Österreich geworden!!!

14 haben also einen rechtskräftigen negativen Asylbescheid...und was passiert? Gar nichts.Sie dürfen sich weiter so aufführen.Man stelle sich vor,einige von uns besetzen in irgendeinem anderen Land der Welt ein Gebetshaus(gar eine Moschee!)...wir wären-zu recht-so schnell im Gefängnis und vor einem Richter,so schnell könnten wir gar nicht schauen.

11 0

Landau's Weihnachtsgeschenk an Toni Faber: Stephansdom zur Besetzung freigegeben

Wiewohl jede "Kurdendemo", "anti-irgendwas" oder andere unappetitliche muslimische Zusammenrottungen am Stephansplatz und vor der Oper mit Alarmabteilungen in Gefechtstärke mit bester Ausrüstung und massivem Wagenmaterial geschützt werden, ist der gute alte Steffel völlig schutzlos der Devastierung freigegeben.
Nicht ein einziges Exekutivorgan war heute am Stephansplatz von Ferne sichtbar - eine klare Einladung an die Chaoten, die derzeit das Innenministerium am Nasenring durch Wien ziehen, sich es hier gemütlich zu machen.

Wow! Weihnachten ist und dir christliche Forengemeinde tobt mobbmäßig gegen die Asylanten!

Wäre der Weihnachtsmann kein waschechter Österreicher oder hätte das Christkind keinen österreichischen Pass, tja, da müsste man das große Fressen am Abend wohl absagen.

Re: Wow! Weihnachten ist und dir christliche Forengemeinde tobt mobbmäßig gegen die Asylanten!

Asylmissbrauch bleibt auch zu Weihnachten ein solcher.
Daran ändert werder ein Weihnachtsmann noch ein Christkind was.

Lern du mal erst unsere Sprache,

dann darfst du weiter posten.

14 1

Dann könnte die Polizei die 14 gleich abschieben wo sie hingehören, bevor sie wieder verschwinden!


Weihnacht 2012

Trotz alledem wünsche ich allen Mit-Postern, Andersdenkenden, Zensoren und Redakteuren ein
FROHES WEIHNACHTSFEST!

Re: Weihnacht 2012

Danke, gleichfalls!

21 0

Bravo, Herr Landau !

Ihr Konfliktmanagement war beeindruckend.
Und erstaunlich blauäugig, besser gesagt grünInnenäugig.
Wäre ich der Pfarrer, würde ich Ihnen die Kirchenschlüssel in die Hand drücken und verreisen.Die Organisation der Weihnachtsfeierlichkeiten in der Kirche sollte man Ihnen überlassen, wo Sie sich doch schon so bewährt haben.
Und wenn mir noch einmal ein Erlagschein Ihrer obskuren Organisation ins Haus flattert, wandert dieser ungeschaut in Richtung Kläranlage

Die Saat der Arigona Z.

geht auf.

Schlechte Vorbilder versauen die Sitten...

9 0

Das habe ich mir auch gedacht!

Österreichscher Rechtsstaat? War einmal.

laut ORF gibt es jetzt Hungerstreik

da kann Landau die Caritas-Esspakete gleich wieder einsammeln und bedürftigen Österreichern zukommen lassen!

Das ganze

dient nur noch der gezielten Zersetzung des Rechtstaates.Es gibt auf der Welt keinen einzigen linken Staat der funktioniert,und genau so soll es hier auch werden.Sozis können nur zerstören,aus Ermangelung eigener Leistung.Alles wird auf Null herunterniveliert.

0 27

Re: Das ganze

naja suchens noch immer das eurofightergeld?

Re: Re: Das ganze

Ahhh - der erhobene linke Moralzeige(stinke)finger !
Auf den Rechtsstaat grundsätzlich pfeifen aber ALLE Anderen belehren.
Eurofighter - wie oft wurde das Geld in den Aussagen von Typen wie ihnen schon ausgegeben - 20mal, 30mal ?
Sozialfighter wie sie und ihre Freunde killen jeden Staat weltweit.
Das Eurofightergeld, das hat Wien alleine verpulvert, als das Kapital für den Verkauf der Bank Austria verloren ging.

0 6

Re: Re: Re: Das ganze

ja ich versuche mich an die Demokratie anzupassen, ein guter Buerger zu werden und ueberhaupt frei sprechen zu lernen - lernt man ja aufgrund das ubiqitaeren Terrors durch die Verwaltung und Exekutive nicht so leicht... im Uebrigen sind meine Belehrungen kostenpflichtig und pfeifen darf man meist erst mit Antidepressiva, allerdings hab ich keine...

1 1

Re: Re: Re: Re: Das ganze

also um konkret zu weerden: der rechtsstaat ist haftbar zu machen und hat die entschaedigungen auszuzahlen!

Wo bleibt der Hausverstand?

Könnten die Herren von Kirche und Caritas noch klar denken, würde man die politischen Aktivisten mit der Polizei entfernen lassen und den wenigen Asylwerbern dem Gesetz entsprechend Unterkunft gewähren.

iPhone

Rührend, wie der arme Asylant mit seinem iPhone von der Caritas das Interview aufnimmt - und den Film an seine Schlepper als Erfolgsnachweis abschickt.

4 0

Re: iPhone

Schlepper Org.braucht auch Reklame !

29 0

Landau sollte sich den Konkordatsvertrag nochmals durchlesen

zwischen dem Konkordat zwischen dem Heiligen Stuhle und der Republik Österreich da steht nichts davon, dass die Staatsgewalt Probleme die sich die Kirche über ihre eigene Organisationen schafft löst - das exakte Gegenteil davon lese ich aus dem Vertrag.

"§ 3. In der Erfüllung ihrer geistlichen Amtspflicht steht den Geistlichen der Schutz des Staates zu."

"...geistlichen..." mehr steht da nicht.

Darüberhinaus verpflichtet sich die Kirche sich nicht in Politik, Gesetze oder Gesetzgebung oder deren Exekution innerhalb des Gaststaates einzumischen. Und was sie jetzt über ihre vorgeschaltete Organisation Carit:as versucht, ist ein flagranter Bruch dieses Vertrages. Das muss einmal klar gesagt werden Herr Landau & Genossen!

Ich bin für ein friedliches ...

... Hinausprügeln aller einundsiebzig Störenfriede.

Nur im Rahmen der Gesetze natürlich!


Die Exekutive sollte die Spassvögel gezielt deeskalieren.

0 3

Re: Ich bin für ein friedliches ...

na sowas sie fragen sogar in einer kirche nach asyl, nein sie demonstrieren und die polizei muss aufstehen und hingehen! und das ohne geschmiert zu werden! und dann noch den datenschutz verletzen! und dabei auch noch wegschauen zugleich! das ist aber ein harter stress! und dann muss sogar die caritas es erklaeren! na ob das die akteuer nicht im schmiergeldeinstecken fuer menschenrechtsverletzungen behindert? koennen sie da nicht nur auf deutschland verweisen?

14 1

Re: Ich bin für ein friedliches ...

da gibt es dann bei den 72 Jungfrauen die auf die Bewahrers der einzig wahren Religion warten eine Personalreserve.

Jetzt muß aber das Dauerbleiberecht kommen

Sonst besteht die Gefahr, dass sie die Beichtstühle in der Votivkirche mit gewissen Örtlichkeiten ihrer Heimatländer "verwechseln".

 
12

Wetter

  • Aktuelle Werte von
    20:00
    Wien
    24°
    Steiermark
    20°
    Oberösterreich
    20°
    Tirol
    19°
    Salzburg
    20°
    Burgenland
    24°
    Kärnten
    20°
    Vorarlberg
    20°
    Niederösterreich
    19°

Jetzt Panorama-Newsletter abonnieren

Der tägliche Überblick mit den wichtigsten Meldungen zu den Themen Chronik, Wien und Umwelt. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden