Schönbrunn: Wasserbüffel-Jungtier zeigt sich Besuchern

Am Heiligen Abend erblickte Lajos das Licht der Welt. Ausgewachsen wird er bis zu eine Tonne wiegen.

Lajos zeigt sich den Besuchern des Tiergartens Schönbrunn in Wien
Schließen
Lajos zeigt sich den Besuchern des Tiergartens Schönbrunn in Wien
Lajos zeigt sich den Besuchern des Tiergartens Schönbrunn in Wien – (c) APA/TIERGARTEN SCHÖNBRUNN Norber (TIERGARTEN SCH NBRUNN Norbert Po)

Am 24. Dezember hat Wasserbüffel Lajos im Tiergarten Schönbrunn das Licht der Welt erblickt. Seit Mittwoch ist er mit seiner Mutter wieder beim Rest der Herde und kann nun erstmals besichtigt werden. Das teilte Tiergartendirektorin Dagmar Schratter am Mittwoch in einer Aussendung mit. Die Schönbrunner Wasserbüffelherde ist damit auf sechs Tiere angewachsen. Die Eltern des Jungtiers, Fransi und Igor, sind im Dezember 2011 aus dem ungarischen Sosto Zoo nach Schönbrunn übersiedelt.

Etwa 20 Kilogramm wiegen Wasserbüffel bei der Geburt. Als ausgewachsener Bulle wird Lajos bis zu eine Tonne auf die Waage bringen. Rund zehn Monate beträgt die Tragzeit bei Wasserbüffeln, so Schratter. In den ersten sechs Monaten wird Lajos von seiner Mutter gesäugt, aber schon ab dem vierten Monat frisst er auch Heu. Die ursprünglich aus Asien stammenden Wasserbüffel werden mittlerweile in vielen Ländern als Nutztiere gehalten.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Schönbrunn: Wasserbüffel-Jungtier zeigt sich Besuchern

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen