Schönborn verteidigt Vorgehen in der Votivkirche

18.01.2013 | 13:24 |   (DiePresse.com)

Die Kirche stehe "auf dem Boden der österreichischen Gesetze". Ein FPÖ-Inserat kritisiert der Kardinal als "unsäglich".

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Kardinal Christoph Schönborn hat am Freitag den Umgang mit den Asyl-Aktivisten in der Wiener Votivkirche verteidigt: "Wir stehen auf dem Boden der österreichischen Gesetze und machen das auch den Flüchtlingen klar", reagierte er in seiner Kolumne in der Gratis-Zeitung "Heute" auf Angriffe von FPÖ-Politikern, die der Erzdiözese vorgeworfen hatten, Asylmissbrauch zu unterstützen. Die Flüchtlinge seien "keine Verbrecher", so Schönborn.

Mehr zum Thema:

Die Kirche werde weiter solidarisch mit den Flüchtlingen in der Votivkirche sein und bei der Asylpolitik "auf notwendige Verbesserungen der Gesetze drängen", betonte der Wiener Erzbischof. Zugleich distanzierte sich Schönborn persönlich von einem "unsäglichen Inserat der FPÖ" in derselben Zeitung, in dem den Flüchtlingen "Asylbetrug" vorgeworfen und deren Helfern "Beitragstäterschaft" unterstellt werde. Auch gegen die Forderungen nach Schubhaft und Zwangsernährung verwahrte er sich "ausdrücklich".

Strache legt nach

FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache hat seine Kritik an der Kirche und dem Kardinal verschärft. Er wirft diesem aufgrund der Unterstützung der Flüchtlinge in der Votivkirche einen "Angriff auf die Grundsäulen unseres westlich-demokratischen Staates" vor. "Es ist höchst problematisch, dass sich ein so hoher Vertreter der katholischen Kirche, die in Österreich für sich sowohl zahlreiche Privilegien beansprucht als auch mit Steuergeld unterstützt wird, gegen den Staat und seine Gesetze stellt", meinte er am Freitag in einer Aussendung.

 

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

75 Kommentare
 
12 3

Er soll sich die Kirchensteuer bei denen holen!

Seine Eminenz
hat sich zur Ipertinenz entwickelt.

Kirche und Behörde

Eine Kirche ist ein halböffentlicher Raum, ähnlich einem Gasthaus. Nur die Kirche obliegt keinem Gewerberecht. Ein Gastwirt ist gezwungen, den Gästen ausreichend Klos zur verfügung zu stellen, für Brandschutz, Rauchverbot, Sicherheitsbeleuchtung und Notausgänge zu sorgen. Das gilt alles nicht für die Kirche, obwohl es sich um eine Veranstaltungsstätte handelt, gilt hier nicht das Veranstaltungsstättengesetz. Es sollte einmal das Hygieneinstitut sich eine Weihwasserprobe anschauen.
Das ist die Sauerei.

Hr. Schönborn gib acht !

Die Asylwerber sind vielleicht keine Schwerverbrecher, aber auf jeden Fall Gesetzesbrecher. Allein die illegale Einreise ist schon strafbar, die Besetzung des Parks ebenso. Wenn sie die Besetzung der Kirche nicht als Hausfriedensbruch sehen, ist das ihre Sache. Ich habe schon einmal gesagt: die Kirche kann ja Kirchenasyl gewähren hinter Klostermauern, in einem der vielen großen Klöster. Vielleicht gelingt die eine od. andere Christianisierung und arbeiten könnten sie auch.
In Melk, Göttweig, Admont usw. gibt es immer was zu tun. Nur rauskommen dürfen sie nicht. Ich weiß, die Orden sind autonom, aber das werden sie doch in christlicher Nächstenliebe schon organisieren können Herr Kardinal oder Eure Eminenz.

Leider...

...muss ich dieser schreienden Meute recht geben.
Schönborn macht hier einen schweren Fehler.
Ich hoffe, die Kirche kommt noch darauf, dass sie hier missbraucht und ausgenützt wird.
Es gäbe auch andere Wege, Flüchtlinge und Notleidende zu helfen. Nämlich jenen, die nicht im Rampenlicht der Medien stehen.

Pharisäer des 21. Jahrhunderts


Ene Frage an seine Emilenz Schöbrunn:

laut Medienberichten haben die Asylwerber/Asylschwindler ja auch versucht, den Stephansdom zu entern. Dise soll jedoch mit Hilfe der Polzei verhindert worden sein. Können Sie bitte einen Grund dafür nennen? Wollten Sie etwa keinen Gestank vor dem Erzbischöflichen Pailais?

Re: Ene Frage an seine Emilenz Schöbrunn:

Sollte das allerdings stimmen, so gebührt ihm die Anrede "Seine Scheinheiligkeit".

Re: Ene Frage an seine Emilenz Schöbrunn:

das Hemd (St. Stephan) ist einem halt näher als der Rock (Votivkirche) ...

25

Die grüne Eminenz ist völlig überfordert


und Rom sollte schön langsam ein Machtwort sprechen

Re: Die grüne Eminenz ist völlig überfordert

not slowly - quickly

Re: Re: Die grüne Eminenz ist völlig überfordert

"without von delay" - Copyright by Mitzi Fekter.

Dem selbsternannten Schiedsrichter mit der roten Haube

sollte endlich klar sein, dass er nicht in der Champions League sondern in der dritten Klasse Nordost pfeifft.

Re: Dem selbsternannten Schiedsrichter mit der roten Haube

Er pfeift gar nicht. Er ist Zuschauer wie millionen anderer Österreicher auch. Er hat um keinen Deut mehr Kompetenz sich hier einzumischen als sie oder ich.

Vertreter der Kirche auf der Schleimspur!

Dieser selsame Kardinal wäre glaubwürdiger wenn er sich für die Missbrauchsopfer auch mal einsetzen würde!In seiner Amtszeit entwickelt sich die Caritas auch statt sich sozialer Themen anzunehmen nur mehr auf politischen Terrain!Heuchelei statt Moral!

Hungerstreik in dieser Form ist Erpressung.

Und Erpressung ist nach österreichischem Strafrecht ein Verbrechen!

nein, hr kardinal, sie liegen falsch

nach 17 jahren im ausland (kein urlaub), weiß ich ein bisschen,wie dort mit den menschen umgegangen wird, gerade auch mit uns europäern, wenn man einmal wirklich in eine notlage kommt, selbstverschuldet oder nicht ist egal. daher halten sie sich an die österreichischen gesetze, auch die römischen kaiser wurden "von Gott" eingesetzt, wenn man so sagen darf, daher hat man der staatlichen gewalt zu gehorchen. österreich ist trotz aller unzulänglichkeiten keine diktatur. man könnte sich, indirekt zumindest, sogar auf papst benedikt berufen, als er noch kardinal war: keine aufnahme der türkei in die eu, gleiches mit gleichem - hier moscheen - dort kirchen. sogar seine regensburger rede - und die drauffolgenden demonstrationen gegen ihn - können in dieser richtung gesehen werden.
unsere gesetze sind "denen" nur dann wichtig, wenn sie zu deren nutzen sind. Warten wir´s ab, wie es weitergeht, wenn die moslems einmal in der mehrheit sind. die geschichte des nahen ostens spricht in dieser hinsicht ihre eigene sprache.

mir reichrs jetzt

Diese Kirche ist nicht mehr die meine. Ich werde austreten!

Erpressung ist jetzt also keine Straftat mehr?

Oder wie darf ich das verstehen?
Oder dürfen nur Asylanten erpressen?

Re: Erpressung ist jetzt also keine Straftat mehr?

Die Drohung mit einem Hungerstreik ist deswegen keine Straftat weil man nur sich selbst gefährdet.

Re: Re: Erpressung ist jetzt also keine Straftat mehr?

§ 144. (1) Wer jemanden mit Gewalt oder durch gefährliche Drohung zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, die diesen oder einen anderen am Vermögen schädigt, ist, wenn er mit dem Vorsatz gehandelt hat, durch das Verhalten des Genötigten sich oder einen Dritten unrechtmäßig zu bereichern, mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren zu bestrafen.

Welche Spaßfigur

möchte seine Emilenz Schönbrunn auf obigen Foto darstellen?

Re: Welche Spaßfigur

Ich schätze er will einen Pfarrer darstellen der über seine Schäfchen wacht.

Nur hat Schönborn schon lange vergessen wer die Schäfchen sind, die er schützen sollte.

Weltfremd!

Wie weit entfernt von der Realität muß jemand wie Schönborn sein? Hört er nur auf Berater von der Caritas?

Strache hat mit seinen Angriffen vollkommen recht. Die Kirche ist meilenweit von jenen Menschen entfernt, die mit ihrer Kirchensteuer diesen Verein erhalten!


Erweisen sich DIESE Repräsentanten der Kirche nicht eher als gottlos?



29

Strache hat völlig recht!

Wer demokratisch zustandegekommene Gesetze nicht anerkennt, der rüttelt an den Grundsäulen unseres Staates und unterwandert ihn.

Asylmißbrauch ist Unrecht Herr Kardinal!

26

Wenn gerade Strache, der sich für

die katholische Kirche sehr einsetzt, Schönborn gezwungenermaßen tadelt; ihn auf die Trennung Staat/Kirche aufmerksam machen muß, dann sollten zumindest Schonborn´s Berater munter werden.

 
12 3

Wetter

  • Aktuelle Werte von
    11:00
    Wien
    Steiermark
    Oberösterreich
    Tirol
    10°
    Salzburg
    Burgenland
    Kärnten
    Vorarlberg
    Niederösterreich
    10°

Jetzt Panorama-Newsletter abonnieren

Der tägliche Überblick mit den wichtigsten Meldungen zu den Themen Chronik, Wien und Umwelt. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden