Wiener Polizei sucht gestohlene Urne

01.02.2013 | 12:18 |   (DiePresse.com)

Eine Frau hatte die Urne mit der Asche ihres Vaters kurz im Gang ihres Wohnhauses in Wien-Simmering abgestellt, als sie gestohlen wurde.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Die Wiener Polizei sucht eine Urne. Sie gehört einer 55 Jahre alten Frau und wurde am Donnerstag aus einem Wohnhaus in der Simmeringer Hauptstraße gestohlen. Das gab die Landespolizeidirektion am Freitag bekannt.

Die Frau war gegen 8.20 Uhr nach Hause gekommen, als sie schon an der Wohnungstür das Telefon läuten hörte. Sie stellte die Urne mit der Asche ihres vor dreieinhalb Jahren verstorbenen Vaters in einer Stofftasche und ihre Einkaufstasche im Stiegenhaus ab und sperrte rasch die Tür auf. Als sie zurückkehrte, war die Tasche mit der Urne weg.

Die Polizei bittet um Hinweise zum Verbleib der Urne und zum Täter. Der Frau gehe es in erster Linie darum, die Urne mit den sterblichen Überresten ihres Vater wieder zu bekommen, sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

5 Kommentare

Bereichert.

Tja, vielleicht wählt die bestohlene Dame einmal nicht die SPÖ.

Was macht man mit einer gestohlenen Urne?

Und warum trägt jemand eine Urne (seit über 3 Jahren?) in einer Einkaufstasche herum ...

Aber ich nehme an der Täter war selbst überrascht was in dieser Tasche war ...

Trotz all dieser Mysterien: Lieber Täter gib schon aus Pietätsgründen diese Urne zurück.

Namen sind Schall und Rauch - ihrer auch!


Re: Was macht man mit einer gestohlenen Urne?

ein bißchen nachdenken..wenn zum beispiel der bruder der frau die urne hatte,und dieser bruder gestorben ist,dann..

Re: Re: Privatbegräbnisstätte für eine Urne in z.B. Wien zu erlangen, sind zu erfüllen:

Nachweis der Eintragung des Sterbefalls nach den personenstandsrechtlichen Vorschriften(Auszug aus dem Sterbebuch);
Datum der Beisetzung der Urne;
Nachweis der Zustimmung des Verstorbenen bei Lebzeiten durch letztwillige Verfügung oder einvernehmliche Zustimmung des Ehegatten, der Kinder und der Eltern (Testament oder Verfügung des Verstorbenen bzw. Einverständnis aller nächsten Angehörigen des Verstorbenen); Einverständniserklärung des Eigentümers der Wohnung (bzw. des Hausverwalters bei Miet- oder Genossenschaftswohnungen), in der die Urne aufgestellt werden soll; Vorlage eines Grundbuchsauszuges bei Grundstücken und Eigentumswohnungen maßstabgerechte Pläne der Privatbegräbnisstätte (Plan oder Skizze der Wohnung; Kennzeichnung des Aufstellungsortes der Urne);
Wir helfen Ihnen gerne und erledigen die Dokumentebeschaffung für Sie.


Wetter

  • Aktuelle Werte von
    14:00
    Wien
    23°
    Steiermark
    19°
    Oberösterreich
    19°
    Tirol
    25°
    Salzburg
    26°
    Burgenland
    23°
    Kärnten
    19°
    Vorarlberg
    19°
    Niederösterreich
    25°

Jetzt Panorama-Newsletter abonnieren

Der tägliche Überblick mit den wichtigsten Meldungen zu den Themen Chronik, Wien und Umwelt. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden