Juwelier-Überfall in Wien: Täter flüchten mit dem Fahrrad

Bereits zum dritten Mal in einem Jahr wurde ein Juwelier in Leopoldstadt am Mittwoch überfallen. Der 70-Jährige Geschäftsbesitzer blieb unverletzt.

Schließen
Bild vom Tatort. – (c) APA/GEORG HOCHMUTH

Zwei Bewaffnete haben am Mittwochvormittag einen Juwelier in Wien-Leopoldstadt überfallen. Die zwischen 20 und 40 Jahre alten Männer bedrohten den 70-jährigen Geschäftsbesitzer mit einer Pistole und einem Messer und entwendeten Schmuck. Der Juwelier blieb unverletzt, sagte eine Pressesprecherin der Polizei. Er ist zum dritten Mal innerhalb eines Jahres das Opfer von Räubern geworden.

Kurz nach 10 Uhr kamen die beiden bewaffneten und maskierten Männer in das Schmuckgeschäft in der Ennsgasse in Wien-Leopoldstadt. Mit einem Regenschirm blockierten sie die Eingangstür. Einer der Räuber bedrohte den Juwelier mit einer Pistole. Mit den Worten "Geld, Geld", forderte ihn der Täter auf, seine Kasse zu leeren. Währenddessen umrundete sein Komplize das Verkaufspult, hielt dem Verkäufer ein Messer an und begann, die Vitrine auszuräumen. Den Schmuck verstaute er in einem dunklen Rucksack. Danach flüchteten die Männer auf Fahrrädern in Richtung Innenstadt. Der Juwelier, der zu dem Zeitpunkt alleine im Geschäft war, verhielt sich bei dem Überfall ruhig.

Drei Überfälle in einem Jahr

Die beiden Räuber waren dunkel gekleidet und maskiert: Der Mann mit der Pistole trug eine Sturmhaube und soll etwa 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß sein, sein Komplize mit dem Messer soll von schlanker Statur und etwa 1,80 Meter bis 1,90 Meter groß sein. Er hatte einen Schal über sein Gesicht gewickelt.

Der Juwelier Zach wurde bereits im vergangenen Jahr im Februar überfallen. Auch damals wurde er von zwei Männern mit einer Pistole bedroht. Die Täter zwangen ihn, sich auf den Fußboden zu legen und leerten danach die Schmuckvitrinen. Mit einem weiteren Komplizen, der das gestohlene Fluchtfahrzeug lenkte, ergriffen die Männer damals die Flucht.

Knapp ein Monat später wurde der Juwelier erneut von drei Räubern mit einer Pistole bedroht und ausgeraubt. Im August des vergangenen Jahres konnten schließlich sechs Verdächtige nach einem Coup in der Brigittenauer Wallensteinstraße festgenommen werden, denen auch diese beiden Überfälle zugeschrieben werden.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Juwelier-Überfall in Wien: Täter flüchten mit dem Fahrrad

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen