Verzierungen von Otto Wagner-Hofpavillon gestohlen

05.03.2013 | 13:10 |   (DiePresse.com)

Zwei vergoldete Reichsinsignienäpfel und zwei vergoldete Kordeln sind verschwunden. Die Beute soll einen Wert von mehreren tausend Euro haben.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Einen überaus ungewöhnlichen Diebstahl haben am Montag Mitarbeiter der Gemeinde Wien entdeckt: Vom Dach des Otto Wagner Hofpavillons in der Schönbrunner Schlossstraße hatten Unbekannte zwei vergoldete Reichsinsignienäpfel mit Kreuz sowie zwei ebenfalls vergoldete Kordeln im Wert von mehreren tausend Euro aus der Verankerung gerissen. Nach den Tätern wird gefahndet.

Der im Moment wegen Sanierungsarbeiten geschlossene Hofpavillon wurde 1899 vollendet und diente Kaiser Franz Josef I. als private Stadtbahnstation. Sie befindet sich am östlichen Ende der U4-Station Hietzing. Die Täter waren über ein Baugerüst auf das Dach des Gebäudes gelangt.

Unverkäuflich

Die vom gestohlenen Verzierungen sind nach Angaben von Andreas Nierhaus "am Kunstmarkt nicht zu verkaufen". Der Kurator des Wienmuseums bezifferte den entstandenen Sachschaden auf "mehrere tausend Euro". Doch im Grunde handle es sich um "die Beschädigung eines Kulturdenkmals, die mit Geld nicht aufzuwiegen ist".

Nierhaus könnte sich durchaus vorstellen, dass es sich bei den Tätern um Souvenirjäger handelt, denn die Beute würde "kein seriöser Händler anbieten". Gestohlen wurden zwei vergoldete Reichsinsignienäpfel mit Kreuz sowie zwei ebenfalls vergoldete Kordeln. "Die Teile sind bis zu einem halben Meter groß und höchstwahrscheinlich aus Schmiedeeisen", so Nierhaus, der allein die Wiederherstellung der Ersatzteile mit Kosten in vierstelliger Höhe angab. Über das Gewicht konnte er keine Angaben machen.

Ohne Gerüst auf das Dach der ehemaligen "Privat-Stadtbahnstation" von Kaiser Franz Joseph I. zu gelangen, sei normalerweise kaum möglich. "Da müsste man schon Fassadenkletterer sein." Das Bauwerk wird derzeit saniert und ist deshalb für Besucher gesperrt

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

6 Kommentare

Schlimme Zeiten!

Jetzt wird schon gefladert, was niet- und nagelfest ist.....

Wahrscheinlich war das wie immer ein Südtiroler oder ein Schwede

andere Volksgruppen kommen, selbst wenn sie auf frischer Tat gestellt werden würden, nie in Frage.

Niemand hat vor, das als Antiquität anzubieten

Der Osteuropäer unsers Vertrauens schmilzt alles ein, was glänzt. Wenigstens trifft es die Multi-Kulti Sozen in Wien.

Was wird

in dieser Stadt eigentlich nicht gestohlen ?

Re: Was wird

Die Kloschuessel des Bundespraesidenten.

Re: Was wird/Klaus Peter

Leider die Stadtregierung, obwohl uns gerade die gestohlen werden (bleiben) könnte!

Wetter

  • Aktuelle Werte von
    06:00
    Wien
    14°
    Steiermark
    14°
    Oberösterreich
    14°
    Tirol
    11°
    Salzburg
    12°
    Burgenland
    14°
    Kärnten
    14°
    Vorarlberg
    14°
    Niederösterreich
    11°

Jetzt Panorama-Newsletter abonnieren

Der tägliche Überblick mit den wichtigsten Meldungen zu den Themen Chronik, Wien und Umwelt. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden