Wien: Schwarzfahrer bricht "Schwarzkappler" die Nase

18.04.2013 | 14:00 |   (DiePresse.com)

Ein 21-Jähriger rastete bei einer Kontrolle in der U3-Station Johnstraße aus. Bei seiner Festnahme täuschte er einen epileptischen Anfall vor.

Drucken Versenden
 
A A A
Schriftgröße
Kommentieren

Mit einem Nasenbeinbruch hat ein "Schwarzkappler" der Wiener Linien seinen Einsatz in der U3-Station Johnstraße in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus bezahlt. Der 45-Jährige führte am Mittwochnachmittag routinemäßig eine Fahrscheinkontrolle durch und wollte um 14 Uhr einen jungen Fahrgast kontrollieren. Wie die Polizei am Donnerstag in einer Presseaussendung berichtete, reagierte der 21-Jährige aggressiv und versetzte dem Kontrolleur einen Kopfstoß.

Kollegen des "Schwarzkapplers" hielten den Mann bis zum Eintreffen der Polizei fest. Bei seiner Festnahme täuschte der 21-Jährige laut Exekutive einen epileptischen Anfall vor, weshalb er von Sanitätern untersucht und in ein Spital gebracht wurde. Der Bedienstete der Wiener Linien wurde ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert und stationär aufgenommen. Die Polizei bestätigte damit dementsprechende Medienberichte.

Laut Wiener Linien sind im ersten Quartal 2013 Kontrolleure zwölf Mal von Fahrgästen attackiert worden. Bei den Übergriffen handelte es sich um verbale Attacken sowie um Handgreiflichkeiten wie Bespucken oder Treten, sagte Wiener-Linien-Sprecher Dominik Gries.

(APA)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
50 Kommentare
 
12
Ministry of Peace
19.04.2013 12:26
13

Bürgerwehren.

Ich sehe sie kommen. Und das mit Wohlwollen.

Antworten Öst. Heimatschutz
20.04.2013 17:44
1

Damit sich Möchtegern-Rambos austoben können? Sicher nicht!


Antworten Antworten Ministry of Peace
20.04.2013 22:28
2

Re: Damit sich Möchtegern-Rambos austoben können? Sicher nicht!

Immerhin wären das dann einheimische Möchtegern-Rambos, die sich an ausländischen solchen austoben würden, was schon eine deutliche Verbesserung gegenüber dem aktuellen Zustand darstellen würde.

Antworten Antworten Antworten Öst. Heimatschutz
24.04.2013 12:30
1

Es gibt sicher Leute, die es verdient hätten,...

... trotzdem sollten wir uns nicht auch auf desselbe Niveau herunterlassen.

Antworten Antworten Antworten Antworten Ministry of Peace
24.04.2013 23:39
1

Re: Es gibt sicher Leute, die es verdient hätten,...

Solche philosophischen Extravaganzen können wir uns nicht mehr leisten. "Nicht auf dasselbe Niveau herunterlassen" ist in der selben Kategorie wie "der Klügere gibt nach" - es begründet die Herrschaft der Idioten. Was zählt ist die Wirkung, nicht die moralische Qualität.

Antworten Dagobert der Gute
20.04.2013 00:55
1

Re: Bürgerwehren.

Kommen ja, aber nicht mit Wohlwollen.
Gerade im Gegenteil.

milia bussano
19.04.2013 11:17
18

Die...

neuen Herren scheinen vermehrt klarzumachen wer zukünftig das Sagen hat in A. Falls nötig auch mit hautnahen Methoden. Da bleibt den Einheimischen nur, mit gesenktem Kopf demütig zu kuschen und den Rückzug anzutreten.

Dagobert der Gute
19.04.2013 08:28
32

Glückwunsch

Glückwunsch an den Geschädigten.
Er durfte selbst die Vorzüge des demographischen Wandels, aufgrund des Wunsches nach einer bunten Gesellschaft, erfahren.

Wurde sozusagen mit der Nase darauf gestoßen.

Antworten milia bussano
19.04.2013 10:49
11

Re: Glückwunsch

"Glückwunsch an den Geschädigten"
Es dürften zukünftig noch viele Glückwünsche fällig werden an Geschädigte der bunten Gesellschaft.

grant
19.04.2013 07:17
21

U3, Johnstraße?

Gäste kontrolliert man doch nicht!

Antworten milia bussano
19.04.2013 10:51
13

Re: U3, Johnstraße?

"Gäste kontrolliert man doch nicht!"
Stimmt¨Und wenn doch, wird kurz und bündig klargestellt, wer inzwischen das Sagen hat in A.

Christian Bloyer
18.04.2013 22:00
36

Härtestes Überlebenstraining (Survival) gefällig?

Ja?
Dann komm nach Wien und fahre U-Bahn (egal welche),geh auf die Donauinsel,geh in irgend einer Straße mit oder ohne Handtasche (nach Hause),geh in einen Park,zieh in eine Gemeindebauwohnung, oder vergleichbares.

Wenns`t das alles heil überstehst , bist echt cool und gut :o)

Antworten gschupfter Ferdl
19.04.2013 11:34
5

Re: Härtestes Überlebenstraining (Survival) gefällig?

ich leb seit 38 jahren in wien Ottakring und hatte noch nie Probleme......aber wenn man mit einer Einstellung herumrenntbdas hinter jeder Ecke ein Verbrecher auf dich wartet kein Wunder das man dann sowas anzieht.......wie man/frau in den Wald hineinruft.....

Antworten Antworten Tom K.
23.04.2013 14:50
0

Re: Re: Härtestes Überlebenstraining (Survival) gefällig?

man/frau???

Entweder Mann/Frau oder man/fra

Antworten Austrian
19.04.2013 08:56
6

Re: Härtestes Überlebenstraining (Survival) gefällig?

Mach ich als Kärntner Landei schon seit 5 Jahren und lebe immer noch.
Jeden Tag U-Bahn,(sogar manchmal U6! :o ), im Sommer fast täglich auf der Donauinsel, lauf auf der Straße herum...

I muas echt a hoata Brockn sein das mi des noch nit umbrocht hot. ;)

Antworten Sodawasser
19.04.2013 06:58
2

Re: Härtestes Überlebenstraining (Survival) gefällig?

Als würd sowas in Wien in relevantem Ausmaß existieren. alles schlimm, aber auch alles peanuts.

Antworten dasguteindir
19.04.2013 00:32
2

Re: Härtestes Überlebenstraining (Survival) gefällig?

habens a wenig änsgte. naja, was solls, müssen eh selber damit leben...

egoichen
18.04.2013 20:07
19

...

die menschen werden immer respektloser im umgang miteinander....

Antworten gschupfter Ferdl
19.04.2013 11:35
4

Re: ...

wird ihnen ja auch von Medien und Politik so beigebracht!...

Antworten milia bussano
19.04.2013 10:53
3

Re: ...

"die menschen werden immer respektloser im umgang miteinander...."
In der Tat, diese Schweden, Japaner und Inder fallen doch immer durch besondere Aggressivität auf.

Antworten Arethas
18.04.2013 20:27
45

Re: ...

Das hängt mit gewissen "demographischen Verschiebungen" zusammen...

Antworten Antworten milia bussano
19.04.2013 10:57
5

Re: Re: ...

"Das hängt mit gewissen "demographischen Verschiebungen" zusammen..."
Diese Verschiebung geht allerdings nur in eine Richtung. Schweden, Japaner oder Inder sind davon ausgeschlossen.

Arethas
18.04.2013 19:58
25

Menschenverachtender Titel

"Schwarzfahrer bricht "Schwarzkappler" die Nase"

Herr Inou, Handlungsbedarf!!!

KarlKater V1.1
18.04.2013 19:13
37

StB

Der 21-jährige besitzt die österr. Staatsbürgerschaft

Seit 19 Jahren.

Antworten milia bussano
18.04.2013 20:21
23

Re: StB

War zu erwarten!

El Barato
18.04.2013 18:44
47

Und wieder mal

...fehlt ein klitzekleines Detail zu einem weiteren "Einzelfall"...

 
12

Wetter

  • Aktuelle Werte von
    22:00
    Wien
    Steiermark
    Oberösterreich
    Tirol
    -4°
    Salzburg
    -1°
    Burgenland
    Kärnten
    Vorarlberg
    Niederösterreich
    -4°

Jetzt Panorama-Newsletter abonnieren

Der tägliche Überblick mit den wichtigsten Meldungen zu den Themen Chronik, Wien und Umwelt. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden