Wien: Briefträger wirft 1000 Briefe ins Altpapier

Hunderte Briefe, darunter solche mit Bankomatkarten und amtliche Bescheide, wurden im Altpapier gefunden. Der verantwortliche Briefträger fühlte sich überfordert.

Archivbild
Schließen
Archivbild
Archivbild – (c) Michsaele Bruckberger / Die Presse

Ein Wiener Briefträger soll etwas mehr als Tausend Sendungen weggeworfen haben, weil er überfordert war. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Der Mann war bisher gemeinsam mit einem anderen Postzusteller unterwegs gewesen und hatte erst in der Vorwoche begonnen, in Simmering eine Tour als Hauptzusteller allein zu betreuen.

Der Fall war bekannt geworden, nachdem eine Frau in einem Papiercontainer in Favoriten 441 ungeöffnete Briefsendungen gefunden hatte. Darunter befanden sich zahlreiche Sendungen mit Bankomatkarten und amtliche Bescheide. Die Beamten forschten nicht zuletzt aufgrund der Zustelladressen den verantwortlichen Briefträger aus.

Er hatte insgesamt 1038 Postsendungen weggeworfen. Die restlichen Briefe wurden ebenfalls gefunden, sie lagen in einem Container in Margareten. Der Briefträger gab selbst an, sich überfordert gefühlt zu haben.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Wien: Briefträger wirft 1000 Briefe ins Altpapier

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen