Stadtplan für illegale Spielautomaten

Sektion8 will verhindern, dass das Glücksspiel in die Illegalität wandert.

Wien. Das Kleine Glücksspiel ist in Wien mittlerweile illegal – und trotzdem wird weitergespielt. Rund 80 nun illegale Automaten wurden seit Anfang Jänner von der Finanzpolizei beschlagnahmt. Auch dank der Hinweise aus der Bevölkerung. Um es noch einfacher zu machen, Spielautomaten zu melden, hat die Sektion8 der Wiener SPÖ einen digitalen Stadtplan ins Internet gestellt (www.gluecksspiel-verbieten.at), auf dem Wiens Spielautomaten verzeichnet sind und illegale Automaten gemeldet werden können.

Ob dort tatsächlich Automaten in Betrieb sind, das wollen Mitglieder der Sektion8 kontrollieren. Die Finanzpolizei, die für die Exekution des Gesetzes zuständig ist, kann diese Daten anschließend nutzen. Die Sektion8, die das Verbot des Kleinen Glücksspiels einst gegen den Willen der Parteispitze vorangetrieben hat, will so verhindern, dass das Kleine Glücksspiel in die Illegalität verschwindet. (cim)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 14.01.2015)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Stadtplan für illegale Spielautomaten

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen