Gratisbuch: Vargas Llosa und Expansion nach Berlin

Mitte Oktober werden 100.000 Gratis-Exemplare von "Der Geschichtenerzähler" des Literatur-Nobelpreisträgers verteilt - und zwar in Wien und in Berlin.

Gratisbuch Vargas Llosa Expansion
Schließen
Gratisbuch Vargas Llosa Expansion
(c) REUTERS (JUAN MEDINA)

Zum zehnjährigen Jubiläum expandiert die Wiener Gratisbuch-Aktion: Heuer wird nicht nur in Wien, sondern auch in Berlin kostenfrei Literatur verteilt. je 100.000 Exemplare des Romans "Der Geschichtenerzähler" von Literaturnobelpreisträger Mario Vargas Llosa unter das lesende Publikum gebracht, teilte ein Sprecher des verantwortlichen Echo Medienhauses am Donnerstag mit. Die Gratisbuch-Aktion findet Mitte Oktober statt, der genaue Zeitraum steht noch nicht fest.

Grund für die Expansion der Aktion sei die Eröffnung einer Dependance des in Wien ansässigen Echo Medienhauses in Berlin. Dies ist die erste Niederlassung des Unternehmens außerhalb Österreichs. Es sei geplant, die Gratisbuch-Aktion auch künftig in beiden Metropolen durchzuführen, hieß es. Zudem sollen Berlin-Ableger der "Wiener Kriminacht" und von "Christmas in Vienna" stattfinden.

Der Autor des heurigen Gratisbuches Vargas Llosa wurde im vergangenen Jahr mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet. In seinem Roman "Der Geschichtenerzähler", der aus den späten 1980er Jahren stammt, befasst er sich mit der Kultur der Indios im Amazonasgebiet. Zu den wichtigsten Werken des Schriftstellers zählen etwa "Das grüne Haus", "Das Fest des Ziegenbocks" oder "Tante Julia und der Kunstschreiber".

Info

Die Wiener Gratisbuch-Aktion feiert heuer sein zehnjähriges Jubiläum. Im Vorjahr wurden 100.000 Exemplare des Werks "Balzac und die kleine chinesische Schneiderin" des chinesischen Schriftstellers Dai Sijie verteilt. Unter den bisherigen Titeln fanden sich beispielsweise auch Ruth Klügers "weiter leben", Toni Morrisons "Sehr blaue Augen" oder Johannes Mario Simmels "Das geheime Brot".

www.einestadteinbuch.at

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Gratisbuch: Vargas Llosa und Expansion nach Berlin

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen