"Wien radelt zur Arbeit": Vassilakou will 500.000 Kilometer

Bis 2015 sollen in Wien zehn Prozent aller Wege mit dem Fahrrad erledigt werden, hofft die Vizebürgermeisterin. Nun wird wieder die Aktion "Wien radelt zur Arbeit" gestartet.

Wien radelt Arbeit Vassilakou
Schließen
Wien radelt Arbeit Vassilakou
(c) Rathauskorespondenz

Über 4000 Teilnehmer haben im vergangenem Jahr an der Aktion "Wien radelt zur Arbeit" teilgenommen. Im Mai heißt es auch heuer wieder, kräftig in die Pedale zu treten und Preise zu gewinnen. Der Startschuss dazu fiel am Montagvormittag durch Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou (Grüne) im Arkadenhof des Wiener Rathauses. Ab sofort können sich Interessierte bis zum 28. April über Internet oder per Post anmelden.

Unterstützt wird die von der Stadt Wien initiierte Aktion von der Wiener Arbeiterkammer (AK): Mitarbeiter eines Betriebs können ab sofort Zweier- und Viererteams bilden und sich auf der Website bis zum 28. April anmelden. Während des Aktionsmonats Mai soll dann so oft wie möglich mit dem Fahrrad in die Arbeit gefahren werden. Dafür gibt es auch täglich Preise zu gewinnen. Die zurückgelegten Radkilometer werden in einem Radpass eingetragen.

Vassilakou als "Warme-Zeit-Radfahrerin"

Im Vorjahr wurden während der Aktion rund 450.000 Kilometer auf dem Fahrrad zurückgelegt. Deswegen sollen es heuer noch mehr werden: "Wir haben uns eine halbe Million Radkilometer vorgenommen", so Vassilakou, die sich selbst als "Warme-Zeit-Radfahrerin" bezeichnete: "Wenn es möglich ist, fahre ich dreimal in der Woche mit dem Rad in die Arbeit." Insgesamt hat sich Vassilakou zum Ziel gesetzt, dass die Wiener bis 2015 zehn Prozent ihrer Alltagswege mit dem Rad zurücklegen.

Anmeldung und weitere Informationen: wien.radeltzurarbeit.at

(APA)

Kommentar zu Artikel:

"Wien radelt zur Arbeit": Vassilakou will 500.000 Kilometer

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen