Vassilakou: Drei Stunden Parkdauer kommt noch heuer

30.04.2012 | 15:43 |   (DiePresse.com)

Die Vizebürgermeisterin ist sicher, die Forderung der Gastronomie auch in den inneren Bezirken umsetzen zu können. Die Grenzen für die neuen Parkpickerlzonen in Wien wurden nun fix gezogen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou (G) kann sich eine generelle Ausdehnung der Parkdauer auf drei Stunden vorstellen. Im Gespräch mit der "Presse" befürwortet sie eine Forderung der Gastronomie die Abstellzeit in Kurzparkzonen zu verlängern. Vassilakou lässt nun eine Ausdehnung auf die inneren Bezirke derzeit prüfen. Obwohl auch noch Gespräche mit den Bezirken anstehen geht die Vizebürgermeisterin aber davon aus, dass es ihr gelingen werde, eine neue Regelung noch heuer flächendeckend umzusetzen.

In Meidling und Rudolfsheim-Fünfhaus, die ab Oktober flächendeckend zu neuen Parkpickerlzonen werden, sowie in den neuen Zonen der Bezirke Ottakring, Penzing und Hernals wird die Ausweitung der Parkdauer auf drei Stunden - und nicht wie in den "alten" Pickerlbezirken zwei Stunden - bereits in Kraft treten.

Weiters betonte die Verkehrsstadträtin erneut die Notwendigkeit, die Parkraumbewirtschaftung auszudehnen: "Auch wenn die Maßnahme auf den ersten Blick schmerzen mag, die Stadt muss sich gegen die Blechlawine aus dem Umland schützen. Und das Parkpickerl schafft hier Abhilfe." Mittlerweile sei in vielen Vierteln der Außenbezirke der zur Verfügung stehende Parkraum voll ausgelastet und die Bewohner würden keinen Stellplatz mehr vorfinden. 

Einigung über Details 

Am Montag hat man sich auch über Details in den neuen Parkpickerlzonen geeinigt. Neben der flächendeckenden Regelung für Meidling und Rudolfsheim-Fünfhaus wird man in Ottakring  nur ab der Savoyenstraße gratis parken können, und in Hernals und Penzing gehen die Grenzen über die Vorortelinie (S45) hinaus. Das sind in etwa die neuen Parkpickerlzonen in Wien, auf die man sich in einem behördlichen Verfahren der Magistratsabteilungen 65  und 46 am Montag einigte.

In Meidling und Rudolfsheim-Fünfhaus wird man ab Herbst im ganzen Bezirk fürs Parken zahlen müssen. In Meidling sind jedoch jene Straßen im Verlauf der westlichen, südlichen und südöstlichen Bezirksgrenze davon ausgenommen. In Ottakring kommt das Pickerl fast flächendeckend - vom Gürtel bis zum Straßenzug Savoyenstraße und Oberwiedenstraße. In der Savoyenstraße selbst wird man keinen Parkschein ausfüllen müssen.

Insellösung in Hütteldorf

In Hernals werden Autofahrer ab Oktober zwischen Gürtel und dem Straßenzug Güpferlingstraße, Alszeile und Lidlgasse fürs Parken zahlen müssen. Penzing wird ebenfalls nur teilweise Gebühren einheben. Die Grenzen dort verlaufen einerseits vom 15. Bezirk in Richtung Westen bis zum Straßenzug Maroltingergasse, Ameisgasse und Leyserstraße bzw. dann weiter in Richtung Westen im Abschnitt zwischen Westbahntrasse und Wiental bis etwa zur U4-Endstation Hütteldorf. Beim Bahnhof ist eine Insellösung geplant. Dort soll die Parkschein- bzw. Pickerlpflicht nicht - wie üblich - von 9 bis 22 Uhr gelten, sondern nur zwischen 12 bis 18 Uhr.

Festgelegt wurden auch die Überlappungszonen. Dabei handelt es sich um jene Areale, in denen zwei Parkpickerl-Bezirke aneinanderstoßen und Anrainer mit einer Berechtigung für den einen Bezirk auch im Grenzgebiet des anderen Bezirks parken dürfen. Diese werde es in jedem Bezirk außer Meidling geben, so der zuständige Koordinator Leopold Bubak. Weiters sind in Hernals und Penzing Berechtigungszonen geplant. Damit sollen jenen Anrainern, die nicht unmittelbar in den Kurzparkzonen wohnen, aber bei der Parkplatzsuche davon betroffen sind, die Möglichkeit haben, ebenfalls das Pickerl zu beantragen.

Anrainer können die neuen Pickerl ab 1. August bestellen, Unternehmen können die Stellplatzerlaubnis bereits ab 1. Juli beantragen.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

371 Kommentare
 
12 3 4 5 6 7 8
Gast: excalibur
19.07.2012 14:27
0

abzocke

Vassilakou zahlt jeden der sein auto abmeldet 100€....ich zahle ihr die heimreise nach griechenland !!! die einführung des parkpickerls mit der gleichzeitigen drastischen erhöhung der parkscheine kann man wenden und drehen wie man will...es ist und bleibt abzocke!!!...ich (aus ottakring) muss dafür zahlen weil der bezirk voll mit riesigen lastwagen aus nö ist.da jeder arbeiter mit diesen riesendingern nach hause fährt.dazu kommt dass in jeder gasse schanigärten auftauchen die einfach auf die strasse gestellt werden und parkplätze wegnehmen.dann wird man als ausländerfeindlich abgestempelt wenn jeder türke ein lokal aufmacht und einen schanigarten dazu.von der nächtlichen lärmbelästigung der anreiner rede ich gar nicht.aber was erwartet man von so einer regierung..der bürgermeister fliegt nur von einer feier zur anderen und jemand der aus einen land stammt dass in den ruin schlittert erklärt uns österreichern wie es geht.............

Gast: alfa.andy
03.05.2012 19:43
1

ich finds toll

das hier so viele eigentlich umsonst posten.....aus dem büro der verkehrsstadtpolitik wird wahrscheinlich lauthals über die d..... hier gelacht.

Antworten Gast: alfa.andy
04.05.2012 09:15
0

Re: ich finds toll

liest ja scheinbar doch wer, övp will jetzt volksbefragung! 57.266 Unterstützer notwendig. BITTE BITTE mitmachen damit der blödsinn endlich ein ende hat!!!!!

Gast: Ottokar Pschemysl
03.05.2012 19:16
3

Würde die Dame so auch ein Sparpaket begründen?

Die gute Frau sagt im Interview: '... setzen aber mit der Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung auch Maßnahmen um, die nicht populär sind, Schmerzen bereiten und Widerstand erregen, die aber seit Jahren verschleppt worden sind.' Wenn die Vasilakuh und Glawischnig Partie an die Macht kommt, dann wird das jetzige Sparpaket zum Sparpackerl degradiert. Klientelpolitik auf feinste Art exerzieren die GrünInnen bereits in Wien vor. Wenn ich mir rot-grün auf Bundesebene vorstelle, möchte ich die jetzige Koalition in einem Verfassungsgesetz für die nächsten 20 Jahre erhalten. Aber nur mangels vernünftiger Alternativen.....

Re: Würde die Dame so auch ein Sparpaket begründen?

Rot-Grün wird sich nach der nächsten NR-Wahl nicht ausgehen, soviel Intelligenz und Vernunft trau ich den Wählern zu.
Jedenfalls hoff ich das, denn wenn ich mir Glawischnig oder Vassilakou an den Schalthebeln der Macht im Bund vorstell, muss ich mich, gelinde gesagt, übergeben.

Gast: Grünologe
03.05.2012 13:40
3

Öffentliches Eigentum vermietet - Umgehung d. Parkpickerl

Jetzt "verpachtet" die Stadt Wien öffentlichen Parkraum in Bezirken (Lände Wien 19) an die APCOA, umgeht damit die Beschlüsse gegen das Parkpickerl einzelner Bezirke. Apcoa fotografiert und klagt wegen BESITZSTÖRUNG wenn jemand dort kurz stehen bleibt. eDefakto ist das eine ENTEIGNUNG des Bürgers. Verstehe nur nicht warum ÖAMTC oder sonstigen Organisationen da nicht laut werden und klagen.

Antworten Gast: OEdriver
03.05.2012 14:03
2

Re: Öffentliches Eigentum vermietet - Umgehung d. Parkpickerl

super, ich pachte von der Stadt Wien ein paar Meter Gehsteig und verlange Maut.

Re: Re: Öffentliches Eigentum vermietet - Umgehung d. Parkpickerl

Gehsteig ist aber eh meist Privatbesitz, der gehört zum Grundstück des Hauses.

Gast: Grüner Bumerang
02.05.2012 21:59
7

Was-i-ah-Kuhs Maßnahmen werden 2013 zur griechischen Tragödie für RotGrün!

Athen bräuchte dringend eine grüne Hera!
Pallas Athene hingegen wendet angewidert ihr Haupt ab...

Gast: Griechische Verhältnisse
02.05.2012 19:54
10

Damit disqualifiziert sich RotGrün endgültig!

Vasi, die Heimat ruft!

eine viel gefährlicherere entwicklung

für uns steuerzahlerInnen wäre eine rotgrüne bundesregierung!

siehe wien, wo arbeitende menschen ausgesackelt werden nach strich und faden!

Gast: alfa.andy
02.05.2012 18:48
4

was wäre wenn....

gibt's so einen job eigentlich auch in athen ???
hmmmm....überlegenswert.

Re: was wäre wenn....

Sicher. Aber dort riskiert die Kou Prügel und Molotows. Also eher kein Drang, die Griechen zu beglücken.

Antworten Antworten Gast: alfa.andy
03.05.2012 17:51
1

Re: Re: was wäre wenn....

oh wie schade..... :-(

Gast: jasdl21
02.05.2012 18:37
4

Warum

Parkpickerl? JA? Parkplatz - wahrscheinlich NEIN! Öffis?? - Laufend Ausfälle - Siehe wieder Bericht U4 - Mit was fahren Sie, Frau Vizebürgermeisterin??!!

Re: Warum

Nicht gewusst? Mit einen schwarzen Mercedes. Nachwuchs wird übrigens mit dem selbigen in die Tagesunterkunft gebracht. Ja, so ist die bittere Realität! Alle in die Öffis, damit Vasi mit der Limousine freie Fahrt hat =)

Antworten Antworten Gast: alfa.andy
03.05.2012 19:05
2

Re: Re: Warum

ist ein umweltbewußter audi A8 zur info, gibts ab 80000 aufwärts...wer hat der hat eben ;-)

Antworten Antworten Gast: Hüter der reinen Wahrheit
03.05.2012 13:08
0

Re: Re: Warum

So ein Schwachsinn!

Die FPÖ-Kampfposter laufen gerade wieder einmal zur Hochform auf.

Die Stadträtin fährt keinen Mercedes, sondern ein Erdgasauto als Dienstwagen.

Und vor allem: Sie hat keinen Nachwuchs!

Re: Re: Re: Warum

standesgemäß wäre wohl ein fahrrad - nicht ?

Re: Re: Re: Warum

Ist auch besser, wenn sich solche Leute nicht fortpflanzen.

Re: Re: Re: Warum

warum aber fährt sie nicht Rad oder Öffi? wo doch die Jahreskarte so günstig ist? im Notfall mal ein Taxi? das wäre günstiger für den Steuerzahler und bewiese mehr grünes Gedankengut.

Gast: alfa.andy
02.05.2012 17:47
4

nur nicht aufregen

ich bin ja selber schuld weil rot gewählt...als anhängsel war auch dann grün dabei....
diesen fehler mach ich nie wieder...
kommt vielleicht auch noch gehsteigbenüzungsteuer ?....uups....zu laut gedacht.:-)
ah und noch was....juhuu ich darf nichts zahlen weil ich in (noch) einer nicht bezahl zone wohn...2 klassen zonen....DANKE DANKE DANKE.....ist das jetzt anfüttern für die nächsten wahlen???

Regt euch nicht auf!

Die grüne Verkehrsregentin in Graz toppt euer Wiener Grünkind allemal.
Wieso es für die Grünerscheinungen noch kein rückflugfreies Ticket auf einen sehr weit entfernten Planeten zum Ausleben ihrer Wichtigkeiten gibt ist mir schon seit geraumer ein Rätsel. Sie könnten ja eh das inzwischen obligatorische E-Bike dorthin mitnehmen.

Antworten Gast: alfa.andy
02.05.2012 18:29
1

Re: Regt euch nicht auf!

find ich genial:-) da gibt es also noch so ein städtchen.....juhuu....hallo wien, wir sind nicht allein!!!

Re: Re: Regt euch nicht auf!

Und wie! Gestern haben die Grazer Grüninnen gegen das innerstädtische Alkverbot demonstriert und dabei Rumkugeln verteilt. Bio? Fairtrade? Egal, Hauptsache eine Notiz in den lokalen Tageszeitungen abseits des gallehochtreibenden Verkehrsgeschwäsches. Die Herrschaftinnen wehren sich dagegen nicht überallenorts sich ein Bier und sonstwas reinpfeifen zu können sowie sich ihrem tiefbraunem Fanpublikum für eine Bierpackung stellen zu können.
So was kann wirklich nur den Grüninnen einfallen.

Gast: Bank12
02.05.2012 15:35
8

wo sind die grünen Ideale

Sie ist gegen BügerInnenbeteiligung, gegen Familien, gegen Kinder und Alte, gegen Wohnen im Grünen und gegen die Mobilität. Die Grüne hat sich von grünen Ideen meilenweit entfernt!

 
12 3 4 5 6 7 8

Wetter

  • Aktuelle Werte von
    12:00
    Wien
    23°
    Steiermark
    23°
    Oberösterreich
    23°
    Tirol
    19°
    Salzburg
    17°
    Burgenland
    23°
    Kärnten
    23°
    Vorarlberg
    23°
    Niederösterreich
    19°

Jetzt Panorama-Newsletter abonnieren

Der tägliche Überblick mit den wichtigsten Meldungen zu den Themen Chronik, Wien und Umwelt. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden