Wien: U1-Sperre beginnt mit Party

22.06.2012 | 10:41 |   (Die Presse)

Die U1 wird vom 7. Juli bis 26. August zwischen Schwedenplatz und Reumannplatz gesperrt. Eine Info-Kampagne startet.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Wien/Apa/Red. Die Wiener U-Bahn-Linie U1 wird erneuert. Dazu muss der Streckenabschnitt zwischen Schwedenplatz und Reumannplatz vom 7. Juli bis 26. August gesperrt werden. Am Donnerstag haben die Wiener Linien ihre Info-Kampagne zur Teilsperre gestartet. Ab sofort werden die Benutzer der öffentlichen Verkehrsmittel über die Sanierungsmaßnahmen informiert – unter anderem durch Aufkleber, Info-Tafeln, Plakate, InfoScreens und einem eigenen U1-Blog (http://blog.wienerlinien.at/). Durchsagen in allen öffentlichen Verkehrsmitteln wird es einige Tage vor Beginn der Sanierungsarbeiten geben.

U1-Sperre: Mit dem neuen 68er durch die Stadt

Alle 20 Bilder der Galerie »

Eine eigene „U1-Anrainerzeitung“ ist bereits Mitte Juni an mehr als 90.000 Anrainer verschickt worden, eine zweite Auflage soll Mitte August folgen. Eingeleitet werden die Bauarbeiten an der U1-Strecke mit einer U1-Bim-Party am 6. Juli. Eigene Partypässe dafür können am 2. Juli beim Info-Bus auf dem Schwedenplatz abgeholt werden.

„Die U1 ist seit 1978 in Betrieb und hat mehr als sechs Millionen Zugfahrten hinter sich, daher ist es notwendig, sie zu erneuern“, so Günter Steinbauer, Geschäftsführer der Wiener Linien. Einen Großteil der Ausweichrouten übernehmen die Straßenbahnlinien 66 und 68, die in Fünf-Minuten-Intervallen fahren sollen. Die Linie 66 wird zwischen Oberlaa und Oper unterwegs sein, die Linie 68 fährt vom Otto-Probst-Platz zum Schwedenplatz. „Der 68er wird auch in den Nächten vor Samstag, Sonn- und Feiertagen im Einsatz neben den Nachtbuslinien sein“, versichert Steinbauer. Parallel dazu würden einige Buslinien im Umfeld verstärkt geführt werden.

Während der Bauarbeiten ist Info-Personal, erkennbar in roten Wiener-Linie-Polos, entlang der eingestellten Strecke unterwegs und steht für Fragen zur Verfügung. Telefonische Auskünfte gibt es unter der Kundennummer 01/79 09-100.

Zeitverlust von etwa 15 Minuten

Trotz aller eingeleiteten Maßnahmen gab Steinbauer allerdings zu bedenken, dass die Fahrgäste auf den Ersatzlinien mit einem Zeitverlust von rund 15 Minuten rechnen müssten: Das zeigte sich dann auch auf der Pressefahrt mit dem 68er: Während der Streckenabschnitt zwischen Schwedenplatz und Reumannplatz mit der U1 etwa einer neunminütigen Fahrzeit entspricht, brauchte die Ersatzlinie dafür ca. 23 Minuten.

Die Kosten der U1-Modernisierung betragen rund 100 Millionen Euro. Ein Viertel dieser Summe investieren die Wiener Linien allein in der siebenwöchigen Sommerpause.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 22.06.2012)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

58 Kommentare
 
12
Gast: qwas
25.06.2012 15:27
1

krank ...

... allein beim abgang zur u1 am karlsplatz werden mindestens 10 kameras montiert ... BIG BROTHER ist watching you ... ein schelm, wer hier denkt, dass hier vielleicht lobbying von sicherheitsfirmen betrieben worden ist ...

Gast: 09456
25.06.2012 15:25
0

die mordernisierung heißt ...

... lückenlose videoüberwachung und verfolgung von fahrgästen!!!

http://de.wikipedia.org/wiki/Indect

Gast: Kritiker12345
25.06.2012 11:42
2

Frage...

... werden dann am 1. Oktober im 12., 14., 15., 16. und 17. Bezirk dann auch Parties gefeiert? Ich frag`nur, weil dann würde die Ausweitung des Parkpickerls endgültig zum Mega-Scherz.....

Feiern, weil die U1 für zwei Monate nicht funktioniert..... typisch SPÖ...

die nächste info kampagnie

zuerst die info kampagnie zum parkpickerl, jetzt zu der geschlossenen u bahn strecke!

dabei brauch ich doch keine weiteren infos mehr um zu wissen, dass ich die rot grünen kasperln nie im leben wählen werde!!!

Re: die nächste info kampagnie/dudelsack2.0

Wären Sie, bitte, so nett und spielten uns Ihre Melodie, wie Sie eine U-Bahnstrecke renovieren würden? Dass das irgendwann einmal notwendig wird, sollte - hoffentlich! - auch bei einem, in die Jahre gekommenen Musikinstrument - Achtung, Modesprech! - "State of the Art" sein. Oder geht's Ihnen nur um's "Motschkergedudel"?

Gast: jusprofessor
22.06.2012 23:39
3

Zur heißesten Sommerhitze darf man in ruckeligen Straßenbahnen aufeinanderpicken.

Eine Schnapsidee, wie sie eigentlich nur von Häupl und seiner Truppe kommen kann.

Antworten Gast: Besserwisser123
23.06.2012 11:03
1

Re: Zur heißesten Sommerhitze darf man in ruckeligen Straßenbahnen aufeinanderpicken.

vielleicht ist Ihnen in Ihrer unendlichen Weisheit und Intelligenz noch nicht aufgefallen, dass im Sommer sowohl Schul. als auch Uniferien sind und außerdem vielen Menschen, den Großteil Ihren 5-6 Wochen Urlaubs im Sommer konsumieren

ergo fahren im Sommer die wenigsten Fahrgäste, somit ist der Sommer der beste Zeitpunkt für umfassende Sanierungsarbeiten!

Eine Schnapsidee, eine Sanierung nicht im Sommer zu machen, kann nur von einem Juristen kommen

PS: niemand muss mit der Straßenabhn fahren, man kann zu fuß gehen, mit dem Fahrrad fahren oder auch ein Auto kaufen um damit während der 6 Wochen zu fahren!

Re: Re: Zur heißesten Sommerhitze darf man in ruckeligen Straßenbahnen aufeinanderpicken.

leider, leider fahren da recht viele touristen mit der u1, sodass die nicht so leer ist, wie sie das gerne hätten.

Antworten Antworten Antworten Gast: Der Steuerzahler
24.06.2012 23:45
1

Re: Re: Re: Zur heißesten Sommerhitze darf man in ruckeligen Straßenbahnen aufeinanderpicken.

Geh bitte. Das ist mühselig. Natürlich sind im Sommer weniger Fahrgäste unterwegs. Oder glauben Sie, dass "Fahrgastzählungen" wieder nur Teil der rot-grünen Weltverschwörung sind?

Re: Re: Re: Re: Zur heißesten Sommerhitze darf man in ruckeligen Straßenbahnen aufeinanderpicken.

weniger schon, aber dafür gibts auch längere intervalle und jetzt gibts gar keine mehr - erst 30 jahre alt und schon renovierungsbedürftig - entweder verpfuscht oder jetzt muss gebaut werden damit wieder geld in die richtige kassen kommt ! - das ist
rotgrün !

einfach lächerlich

im vorjahr das theater mit der u6 - jetzt die sperre der halben streck der u1 für 2 monate. eine bankrotterklärung der roten stadtregierung und der grünen helfershelfer auch. umstieg auf öffis haha.
der vergleich der roten mitposter mit anderen europäischen hauptstädten geht völlig ins leere. allein schon die intervalle die in wien ausserhalb der rushours im vergleich viel zu lange sind. ganz abgesehen davon, dass nach 22 uhr die wartezeit ganze 8 min dauert. aber in den nächten fahrma durch weils fesch ist und die busse nicht gut genug sind usw, usw...

Antworten Gast: Der Steuerzahler
24.06.2012 23:48
1

Re: einfach lächerlich

Bitte, erweitern Sie Ihren Horizont und fahren Sie bitte mal über St. Pölten hinaus.

Ich war beruflich schon in vielen Hauptstädten der Welt, aber der ÖPNV ist (trotz viler verbliebenen Schwächen) in Wien einer der Besten.

Motschgern des Motschgerns wegen.

Antworten Gast: Öffis
23.06.2012 13:47
1

Re: einfach lächerlich

Ihr Kommentar ist einfach lächerlich, schon einmal wo anders als in Wien unterwegs gewesen? Wahrscheinlich nicht, sonst könnten sie diesen Blö...nicht verzapfen. Wann wenn nicht in den Sommerferien sollten Sanierungsarbeiten durchgeführt werden. Viel Glück, sollten sie einmal in anderen Gefilden unterwegs sein. Es reicht nach Graz zu fahren, Intervalle von 15 Minuten üblich, achja da ist ja eine schwarze Stadtregierung.

Re: Re: einfach lächerlich

man kommt halt herum in der welt mit den jahren und verglecht notgedrungen mit der weiten freien offenen welt wo nicht grünes besserwissertum und rote diktatur herrschen - nächste woche zb berlin - wollen sie einen bericht möchte sie gerne bekehren?

Antworten Gast: ÖV-Faher
23.06.2012 10:59
1

Re: einfach lächerlich

und die ÖVP macht alles besser? nicht wahr?

Die ÖVP ist ja wie Chuck Norris!,

die hätte die denkmalgeschützte U6 Station Josefstädter Straße nur von außen böse angesehen, und die Station (Bahnsteige und das Tragwerk) hätte sich repariert

und die U1 weichen und der Unterbeton erneuern sich auch automatisch

und natürlich gibt es in NÖ (unmittelbar nac der r. Stadtgrenze) ein tolles ÖV System mit Buslinien ab 22 Uhr alle 3 Minuten in Möfdling, Klsterneuburg, Gänserndor etc -- bitte zeigen Sie mir die Fahrpläne!

Antworten Gast: hietzing-zoo
23.06.2012 04:26
2

Re: einfach lächerlich

Den Raunzern kann man es halt nie recht machen.

Wollen Sie nach 22 Uhr fast leere U-Bahnzuege spazieren fahren? 7-8 Min Intervalle reichen da vollkommen ...

Re: Re: einfach lächerlich

wenn die theater, kinos aus sind, so zwischen 10 und 1/2 11 sind die züge nicht leer sondern voll und kommen nur alle 8 min - alles klar?

Re: einfach lächerlich

Zur Einleitung: ich bin absolut kein Grüner oder Roter.
Aber jetzt zu Ihrem Beitrag: nennen Sie bitte die U-Bahn-Intervalle "ausserhalb der rushours" (Zitat) in europäischen Großstädten.

Re: Re: einfach lächerlich

also ohne die jetzt verlässlich aufsagen zu können: in paris so 2-3 min auch am feiertag (pfingsten) und berlin auch nicht länger im hochsommer,da haben die unsrigen noch längere intervalle weil ferien sind.

Re: Re: Re: einfach lächerlich/presseleser99

Uijegerl! Jetzt kann ich mir das Lob der Berliner Mutter meiner Allgäuer Brieffreundin von vor sechs Wochen, wo sie sich begeistert über die öffentlichen Verkehrsverbindungen in Wien geäußert hat, wohl irgendwohin stecken? Oder hat "die" am End' gar gelogen?

Re: Re: Re: Re: einfach lächerlich/presseleser99

die antwort ist schlicht und ergreifend : ja.

Re: Re: Re: Re: Re: einfach lächerlich/presseleser99

ich hoffe, die zahl 99 in ihrem nick steht für ihren geburtsjahrgang - das würde die ahnungslosigkeit, die aus ihren postings schreit, wenigstens mit ihrer jugend erklären. andererseits könnte das auch einfach blödes gerede eines fpö-kampfposters sein.

und glauben Sie mir: typen wie Sie passen so gaaarnicht nach berlin...

Re: Re: Re: Re: Re: Re: einfach lächerlich/presseleser99

leider nein, auch kein kampfposter aber durchaus kritisch und das halten die linken div. schattierungen nicht aus ...

Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: einfach lächerlich/presseleser99

kritisch sein ist lobenswert, wird allerdings gern mit keifen und unsinn erzählen verwechselt. für paris weiß ichs nicht - in berlin sind die u-bahn-intervalle abends und am wochenende 10 minuten (wien: 5 bzw. 7-8 min.) also bitte wieder runterkommen vom übereifrigen kritisch-sein-wollen.

Re: Re: Re: einfach lächerlich

Sie sprachen von "ausserhalb der rushours". Also machen Sie jetzt bitte keinen Rückzieher in Richtung Spitzenzeiten.

Re: Re: Re: Re: einfach lächerlich

ist kein rückzieher alle 2-3 minuten auch zwischen 10 und 15 uhr und auch am feiertag.

 
12

Wetter

  • Aktuelle Werte von
    22:00
    Wien
    11°
    Steiermark
    Oberösterreich
    Tirol
    Salzburg
    Burgenland
    11°
    Kärnten
    Vorarlberg
    Niederösterreich

Jetzt Panorama-Newsletter abonnieren

Der tägliche Überblick mit den wichtigsten Meldungen zu den Themen Chronik, Wien und Umwelt. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden