Thema: Machtkampf um Ägypten

Botschafter: "Keine Hexenjagd gegen ElBaradei"

Mohammed ElBaradei / Bild: Clemens Fabry
Khaled Shaama, Botschafter Ägyptens in Österreich, dementiert, dass der Nobelpreisträger und Ex-IAEA-Chef gerichtlich verfolgt werden soll.

Ägypten: Verbot für fünf TV-Sender

Bild: REUTERS
Ein Verwaltungsgericht hat die Schließung von fünf TV-Sendern angeordnet, darunter auch den ägyptischen Ableger von Al-Jazeera. |5 Kommentare

Ägypten: Prozess gegen Mursi angekündigt

aegypten Prozess gegen Mursi / Bild: (c) REUTERS (� Mohamed Al-Sayaghi / Reuters)
Der abgesetzte Präsident soll für den Tod von Demonstranten verantwortlich sein. Der Übergangs-Präsident arbeitet derweil an einer neuen Verfassung.

Ägypten: Zusammenstöße nach dem Freitagsgebet

Proteste von Anhängern der Muslimbrüder in Kairo / Bild: REUTERS
Am "Freitag der Entschlossenheit" gerieten Islamisten mit ihren Gegnern und mit Sicherheitskräften aneinander. Es gab Berichte über mehrere Todesopfer.

Ägyptens geschwächte Muslimbrüder setzen ihre Proteste fort

EGYPT UNREST / Bild: EPA
In Beni Sueif schossen Unbekannte vor Beginn der Proteste auf eine Kaserne der Sicherheitskräfte. Mindestens zwei Menschen starben am „Freitag der Entschlossenheit“.

Unter „Liberalen“ wachsen Zweifel an Ägyptens Armee

EGYPT PROTEST / Bild: EPA
Die Freilassung von Ex-Diktator Mubarak und die Anklage gegen ElBaradei lassen manche Säkulare im Applaus für den Putsch innehalten. Doch immer noch befürworten sieben von zehn Ägyptern die Gewalt gegen Muslimbrüder.

Ägypten: Ein Toter am "Freitag der Märtyrer"

Pro-Mursi-Anhänger in Kairo /
Anhänger und Gegner des entmachteten Präsidenten Mursi lieferten sich am Freitag in mehreren Städten Straßenschlachten. In Tanta gab es dabei auch ein Todesopfer zu beklagen.

Ägypten-Krise: Türkischer Premier weint in TV-Sendung

Erdogan / Bild: (c) EPA
In der Sendung wurde ein Brief eines Muslimbruders an seine getötete Tochter eingeblendet. Daraufhin liefen Erdogan Tränen übers Gesicht.|6 Kommentare

Mubarak per Helikopter aus der Haft entlassen

Am Donnerstag wurde Ägyptens 2011 gestürzter Ex-Diktator aus dem Gefängnis in ein Militärkrankenhaus entlassen. Er bleibt vorerst in Hausarrest. Größere Proteste gab es nicht.

Mubarak: Vom Offizier aus der Provinz zum ''Pharao''

galerieDer zu lebenslanger Haft verurteilte Ex-Präsident Hosni Mubarak wird freigelassen. Aufstieg und Fall des 85-Jährigen.

Mursi-Anhänger rufen "Freitag der Märtyrer" aus

Mursis Anhänger wollen "standhaft weiter gegen den Militärputsch kämpfen". Revolutionstruppen marschieren gegen die Entlassung von Mubarak.

Die Rückkehr der Mumie

Ägypten erlebt eine Konterrevolution. Die Freilassung Mubaraks ist ein Symbol dafür.

EU setzt Waffenlieferungen an Ägypten aus

Abgesehen vom Stopp der Rüstungslieferungen sieht Europa von Sanktionen vorerst ab.

Ägypten warnt USA vor Einstellung der Militärhilfe

Sein Land würde aber auch ohne die USA auskommen, sagt der Übergangs-Regierungschef. Er bringt Militärhilfe aus Russland ins Spiel.

Ägypten: Enthauptungsschlag gegen Muslimbrüder

Vier Wochen war er auf der Flucht, am Dienstag wurde der Chef der Bruderschaft verhaftet. Vor Gericht gestellt soll auch Mohammed ElBaradei werden, weil er als Vizepräsident zurücktrat.

Ägypten verliert das Restvertrauen der internationalen Investoren

Bilder, wie sie zuletzt aus Kairo um die Welt gingen, sind Gift für die ohnehin geschwächte ägyptische Wirtschaft.

Österreich bereitet sich auf Rückholaktion vor

Rund 2500 Landsleute urlauben noch im Konfliktland. Das "Krisenunterstützungsteam" steht für eine mögliche Evakuierung bereit. Von Iris Bonavida

Ägypten: Chef der Muslimbrüder in Kairo verhaftet

Mohammed Badie ist wegen "Anstachelung zur Gewalt" festgenommen worden. Sein Vertreter Mahmoud Ezzat wurde interimistisch zum Nachfolger ernannt.

Mohammed ElBaradei droht Prozess in Ägypten

Ein Jus-Professor reichte eine Klage gegen den zurückgetretenen Vizepräsidenten und Friedensnobelpreisträger ein, weil er das "Vertrauen verraten" habe. ElBaradei ist jüngst nach Wien zurückgekehrt.

Muslimbrüder ernennen neuen Interimschef

Mahmud Ezzat tritt die Nachfolge des inhaftierten Mohammed Badie an, der Dienstag früh verhaftet worden ist.

Medien: USA reduzieren Hilfe für Ägypten

Es gebe aber noch keine Entscheidung über den dauerhaften Stopp von Hilfsgeldern, berichtete CNN.

Ex-Diktator Mubarak könnte bald wieder ein freier Mann sein

Der Anwalt des ägyptischen Ex-Staatschefs erwartet Mubaraks Freilassung bis Mittwoch. Nach einem Anschlag auf eine Polizeistation wächst die Angst vor einer Ausweitung des Terrors.

Ägypten: Justiz klagt Mursi wegen Beihilfe zum Mord an

Dem gestürzten ägyptische Präsident Mohammed Mursi wird der Mitschuld am Tod sowie an der Folterung von Demonstranten beschuldigt.

Strafaktion: EU prüft Stopp der Finanzhilfen an Kairo

Am Mittwoch beraten die Außenminister wegen der eskalierenden Gewalt in Ägypten. Zahlungen in Höhe von fünf Milliarden Euro stehen auf dem Spiel.

Gleichschaltung in allen TV-Kanälen und Hatz auf Korrespondenten

Schwarz-Weiß-Malerei über "heldenhafte" Sicherheitskräfte und islamistische "Terroristen". Ein deutscher "Spiegel"-Journalist wurde verhört.

Saudis wollen westliche Hilfsgelder für Kairo ersetzen

Mehrere europäische Staaten kürzten nach dem blutigen Vorgehen der Polizei gegen die Muslimbrüder bereits ihre Finanzhilfen. Saudiarabien will nun in die Bresche springen.

Terror am Sinai: 24 ägyptische Polizisten getötet

Militanten Islamisten gelang der bisher schwerste Schlag gegen die Sicherheitskräfte am notorisch unruhigen Sinai. Seit dem Sturz von Präsident Mursi haben die Anschläge dort stark zugenommen.

Ägypten: Die Armee schließt an Mubarak-Ära an

Friedensangebot oder Verbot: Die Übergangsregierung zeigt sich unschlüssig über das weitere Vorgehen gegenüber den Muslimbrüdern. Die Armee baut unter ihrem Chef al-Sisi unterdessen ihre Machtposition aus.

''Wir sind alle Mursi'': Hunderte protestieren in Wien

galerieAuf der Ringstraße protestierten am Sonntagnachmittag rund 700 Personen gegen den Sturz des islamistischen ägyptischen Präsidenten.

Wenn Militärs das Sagen haben und die Diplomaten versagen

In Ägypten zeigte Abdel Fattah al-Sisi, der starke Mann des Regimes, den Vermittlern die Grenzen auf. Die USA verlieren an Einfluss, es fehlt das Druckmittel.

Schwarzes X als Fanal für islamistischen Mob

In Beni Suef wurden drei Nonnen missbraucht. Zudem brannten zahlreiche Kirchen im ganzen Land.

ElBaradei ist zurück in Wien

Der frühere ägyptische Vizepräsident Mohammed ElBaradei ist am Sonntag in Wien gelandet. Die ägyptische Regierung zeigt sich kritikresistent.

Muslimbrüder kündigen neue Proteste an

Die Regierung droht, die Muslimbrüder zu verbieten. Seit Mittwoch kamen mehr als 750 Menschen bei Ausschreitungen ums Leben.

Aus Kairo wird ein Schlachtfeld

Die blutigen Konfrontationen in Ägypten hören nicht auf: Die Regierung überlegt ein Verbot der Muslimbrüder, während diese landesweite Proteste ankündigen.

"Es findet eine Treibjagd auf uns Demokraten statt"

Amr Hamzawy ist einer der wenigen Liberalen, der für einen Kompromiss mit den Moslembrüdern wirbt. Er riskiert viel.

Ließ Ägyptens Militärchef Friedensabkommen scheitern?

Die verfeindete Lager standen angeblich schon knapp vor einem Durchbruch, bevor es diese Woche zu einem neuerlichen Blutvergießen kam.

Außenministerium: Reisewarnung für ganz Ägypten

Österreich warnt nun auch dringend vor Reisen ans Rote Meer und an die Pyramiden. Die ersten Tourismusveranstalter beginnen, Urlauber zurückzuholen. Reisebüros empfehlen Umbuchungen.

Ägypten: Neuerliche Eskalation der Gewalt in Kairo

Am „Freitag des Zorns“, zu dem die Muslimbrüder aufgerufen hatten, kam es erneut zu Blutvergießen. Die Demonstranten kündigen von nun an tägliche Proteste an.

Die dunkle Seite der ägyptischen "Liberalen"

Analyse. In der Ära Mubarak waren sie Opfer, unter dem islamistischen Präsidenten Mursi ebenso. Jetzt werden viele Liberale zu Mittätern, indem sie das Blutbad an Ägyptens Muslimbrüdern gutheißen.

Islamisten hacken Facebook-Seite des Innenministeriums

Die Islamisten riefen die Polizeioffiziere dazu auf, die Arbeit niederzulegen. Verschiedene Medienhäuser wurden ebenfalls Ziel eines Hackerangriffs.

Ägypten-Reisende: Von "kein Problem" bis "Toter in Hurghada"

Reisende aus den Touristenregionen Ägyptens berichten unterschiedlich über die Lage in diesen Gebieten. Reisebüros raten zum Umbuchen und unf führen keine Neubuchungen durch.

Karte: Vor welchen Ländern Österreich warnt

karteMittlerweile gilt auch für ganz Ägypten eine Reisewarnung. Bisher waren für 13 Staaten solche landesweiten Reisewarnungen des österreichischen Außenamts in Kraft. Ein Überblick.

Ägyptens Frühling liegt in Trümmern

Nach dem brutalen Vorgehen der Polizei mit mehr als 500 Toten griffen Anhänger der Muslimbrüder Kirchen und Regierungsgebäude an. Dem Sicherheitsapparat käme eine Radikalisierung der Islamisten zupass.

Kairos neue Militärherrscher sind schlimmer als Mubarak

Die Indifferenz des Westens gegenüber dem Putsch haben die Generäle als Freibrief für ein Blutbad verstanden. Liberale Kräfte ließen sich zum Feigenblatt degradieren.

TUI streicht alle Ägypten-Urlaube bis 15. September

Mehrere internationale Reisekonzerne streichen ihre Reisen nach Ägypten. Die deutsche Lufthansa fliegt weiter das Land am Nil an.

ElBaradei: Liberales Feigenblatt der Armee

Wie der einstige Hoffnungsträger Mohammed ElBaradei mithalf, die entstehende ägyptische Demokratie zu Grabe zu tragen.

Die Ohnmacht des Westens gegenüber den Petrodollar

Krisendiplomatie. Vergeblich haben die USA und Europa versucht, das sich abzeichnende Blutbad abzuwenden.

"Wie könnt ihr noch von Demokratie reden?"

Türkei. Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan verurteilte die blutigen Ereignisse in Kairo aufs Schärfste. Außer dem Militär gibt er vor allem auch dem Westen Mitschuld an der blutigen Eskalation in Ägypten.

Gewalt in Ägypten schreckt ausländische Konzerne

Ausländische Konzerne schließen ihre Büros und stoppen die Produktion in Ägypten.

Spindelegger bittet Ägyptens Botschafter in Außenamt

Spindelegger will seine "Besorgnis über die anhaltende Gewalt" in Ägypten zum Ausdruck bringen.

Nach Blutbad: Ausnahmezustand über Ägypten verhängt

Die Polizei stürmte die Zeltlager der Mursi-Anhänger. Mehrere hundert Menschen starben. Die Räumung löste landesweite Unruhen aus. Vizepräsident ElBaradei reichte aus Protest seinen Rücktritt ein.

Vizepräsident ElBaradei tritt wegen Gewalt zurück

Er könne nicht die Verantwortung für einen einzigen Tropfen Blut übernehmen, sagte der Vizepräsident. Die Polizei hätte nicht mit Gewalt räumen müssen.

Bischof: "Islamisten rächen sich an uns Christen"

Extremisten greifen Kirchen an. Auf einer Kirche in Ägypten wird die al-Qaida-Flagge gehisst. Es gibt zumindest ein Todesopfer.

''Massaker in Kairo'': Polizei stürmt Protestcamps

galerie

Ägypten: Tote nach Räumung der Protestlager

videoSchreckliche und blutige Szenen spielen sich am Mittwochmorgen in der ägyptischen Hauptstadt Kairo ab. Die Polizei räumt die Protestlager der Muslimbrüder - angeblich gibt es ein Massaker.

Chronologie: Der blutige Machtkampf um Ägypten

Seit dem Sturz von Präsident Mursi stehen sich dessen Anhänger und unversöhnlich gegenüber. Immer wieder eskaliert die Gewalt.

Ägypten: Mit Polizeimethoden einer Diktatur

Auf Kairos Straßen kam es vor der erwarteten Räumung des Protestcamps der Muslimbrüder zu Zusammenstößen. Mubaraks alte Polizei blieb bisher unreformiert.

Die ''Player'' in Ägyptens blutigem Machtkampf

galerie

Ägyptens Armee: Ein Staat im Staat

Auch nach dem Sturz von Langzeit-Diktator Mubarak blieb das Militär ein wichtiger Machtfaktor. Sein wichtigstes Ziel: das eigene Wirtschaftsimperium und die Privilegien retten.

Die Muslimbrüder: Flexible Islamisten

Bis zur Revolution 2011 waren die Muslimbrüder vor allem mit sozialen Wohltaten aktiv. Ihr dichtes Organisationsnetz ermöglichte ihnen die Umwandlung zur politischen Kraft.
AnmeldenAnmelden